Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

20.03.2017 - 18:12:01

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. 27-Jähriger mit Messer verletzt, Zeugen gesucht! Wiesbaden, An der alten Synagoge, Wendehammer, Spielplatz, 19.03.2017, 03:35 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen wurde in der Straße "An der alten Synagoge" ein 27-jähriger Wiesbadener verletzt aufgefunden. Wie es zu den Verletzungen kam, ist noch weitestgehend unklar. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert; Lebensgefahr besteht nicht. Die Polizei wurde um 03:35 Uhr in den Bereich "Schulberg", Schwalbacher Straße entsandt. Hier traf sie auf den Wiesbadener, welcher oberkörperfrei berichtete, dass er in der Straße "An der alten Synagoge" im Bereich des dortigen Spielplatzes von zwei Personen mit einem Messer angegriffen worden sei. Diese hätten ihn verletzt und seien dann, mit Kapuzen über den Köpfen, in Richtung alte Synagoge davongelaufen. Für den Angriff habe es keine Anzeichen gegeben. Eine weitere Beschreibung sei nicht möglich. Zeugen der Tat oder Hinweisgeber, welche zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 bei dem ersten Polizeirevier zu melden.

2. Auseinandersetzung zwischen größeren Personengruppen, mehrere Polizeistreifen im Einsatz, Wiesbaden, Bleichstraße, 19.03.2017, 21:10 Uhr

(He)Gestern Abend kam es vor einem Wettbüro in der Bleichstraße zu Streitereien zwischen mehreren Personen, in deren Folge starke Polizeikräfte eingesetzt wurden, um die Begehung von Straftaten zu verhindern. Auslöser des Konfliktes war augenscheinlich, dass zunächst ein 39 Jähriger innerhalb des Wettbüros von mehreren Personen geschlagen worden sein soll. Der 39-Jährige konnte dann die Räumlichkeiten verlassen, ging dann jedoch seinerseits mit einer Eisenstange bewaffnet auf die Kontrahenten los. Hieraus entwickelten sich die Reibereien und jede der Parteien sammelte immer mehr Anhänger um sich. Um Schlimmeres zu verhindern waren zwischenzeitlich bis zu zehn Polizeistreifen im Einsatz. Die Streithähne wurden getrennt und verhindert, dass eine Gruppe gewaltsam in das Wettbüro eindringt. Es wurden mehrere Strafanzeigen gefertigt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen.

3. Frau unsittlich berührt, Wiesbaden, Wilhelmstraße, Grünanlage, 19.03.2017, 10:20 Uhr

(He)Am Sonntagvormittag wurde eine Wiesbadenerin in der Wilhelmstraße im Bereich der dortigen Grünanlage von einem Unbekannten unsittlich berührt. Die 40-Jährige war gegen 10:20 Uhr in dem Park unterwegs, als sie der Täter plötzlich und unerwartet im Bereich des Oberkörpers unsittlich berührte. Den Mann beschreibt die Dame als "nordafrikanischen Phänotyp, circa 1,80 Meter groß, mit schwarzen Augen und einem Kinnbärtchen. Er habe blaue Jeans und schwarze Schuhe getragen. Weiterhin habe er eine Tüte mit Pfandflaschen mitgeführt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. 24-Jähriger geschlagen, Wiesbaden, Bleichstraße, 17.03.2017, 22:30 Uhr

(He)Am Freitagabend kam es am Platz der deutschen Einheit an der dortigen Bushaltestelle zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 24-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und drei unbekannten jungen Männer, bei der der 24-Jährige durch Schläge und Tritte verletzt wurde. Gegen 22:30 Uhr wurden Beamte des 1. Polizeireviers auf lautes Geschrei auf der Straße aufmerksam und begaben sich sofort zur entsprechenden Örtlichkeit. Die Beamten wurden nun von Zeugen auf den Angegriffenen aufmerksam gemacht. Dieser sei gerade von drei Männern angegriffen worden. Anschließend seien die Täter geflüchtet. Bei dem Angegriffenen handelte es sich um einen äthiopischen Staatsangehörigen. Bei den Tätern soll es sich um junge Männer, circa 20 Jahre alt und circa 1,60 - 1,70 Meter groß gehandelt haben. Diese seien von afghanischer Abstammung gewesen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung bleiben unklar. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Kraftstoffdiebstahl auf Parkplatz, mehrere PKW betroffen, Wiesbaden-Naurod, Wilhelm-Kempf-Haus, 19.03.2017, 00:30 Uhr - 00:50 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter an mehreren auf einem Parkplatz des Wilhelm-Kempf-Hauses in Wiesbaden-Naurod abgestellten PKW die Tankverschlüsse auf und entwendeten eine unbekannte Menge Kraftstoff. Ersten Ermittlungen zufolge waren die Täter zwischen 00:30 Uhr und 00:50 Uhr unterwegs. Die Schadenshöhe konnte noch nicht abschließend ermittelt werden, beläuft sich jedoch auf mehrere Hundert Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Falscher Polizeibeamter bestiehlt ägyptische Touristin, Wiesbaden, Mauritiusplatz, 17.03.207, 14:15 Uhr

(He)Am Freitagmittag gab sich ein Trickdieb als falscher Polizeibeamter aus und stahl einer Touristin aus Ägypten circa 2.000 Euro aus der Handtasche. Das Opfer wollte gegen 14:15 Uhr einen Bekannten an der Anschrift Mauritiusplatz besuchen und betrat dort ein Mehrfamilienhaus. Der Falsche Polizeibeamte folgte ihr, gab sich als Polizeibeamter aus und tat so, als müsse er die Handtasche nach Drogen durchsuchen. Die Touristin ließ ihn gewähren. Nach kurzer Zeit war das Schauspiel beendet und der Dieb verabschiedete sich eilig. Kurz später bemerkte die Dame das Fehlen des Bargeldes aus dem Portmonee. Der Täter sei circa 50 Jahre alt, 1,60 - 1,65 Meter groß, kräftig mit etwas Bauch, Glatze und rundem Gesicht. Er habe auffallend dünne Lippen und eine sehr dünne Nase gehabt. Er sei mit einem dunkelblauen Anzug und einem dunkelblauen Hemd bekleidet gewesen. Der Täter wird als "nicht Deutsch" beschrieben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Verkehrsunfallflucht, 30.000 Euro Sachschaden, Wiesbaden-Sonnenberg, Rambacher Straße, 18.03.2017, 23:45 Uhr

(He)Am Samstagabend kam es in der Rambacher Straße in Sonnenberg zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der eine Person leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstand. Ein 63-jähriger BMW-Fahrer war gegen 23:45 Uhr in der Rambacher Straße, aus Richtung Ostpreußenstraße in Richtung Schlagstraße, unterwegs. Zeitgleich kam ihm ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer entgegen. Auf beiden Straßenseiten standen zu diesem Zeitpunkt Fahrzeuge geparkt, sodass sowohl der BMW-Fahrer als auch das entgegenkommende Fahrzeug diesen teilweise ausweichen mussten. Hierbei befuhr der unbekannte Fahrzeugführer, oder die Fahrzeugführerin, auf die Spur des BMW-Fahrers und zwang diesen zu einem Ausweichmanöver. Dabei verlor dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über die Gegenfahrbahn und kollidierte anaschließend mit einem dort wartenden Taxi. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Taxi auf einen dahinter parkenden Volvo geschoben. Der während des Aufpralls im Fahrzeug sitzende Taxifahrer wurde leicht verletzt. Alle Beteiligten konnten weder zu dem flüchtigen Fahrzeug noch zu dessen Fahrer oder Fahrerin Angaben machen. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Überfall am Zigarettenautomaten, Idstein, Am Bahnhof, 19.03.2017, gg. 03.55 Uhr

(ho)Ein 18-jähriger Idsteiner ist am frühen Sonntagmorgen in Idstein Opfer eines Straßenraubes geworden und hat dabei leichte Verletzungen erlitten. Der junge Mann war gerade dabei in der Straße "Am Bahnhof" Zigaretten zu ziehen, als er von zwei männlichen Personen angesprochen wurde. Plötzlich versuchte einer der Männer dem Geschädigten die Geldbörse zu entreißen, die er zuvor zum Zigarettenziehen herausgeholt hatte. Verbunden mit Faustschlägen gelang die Wegnahme und der Täter flüchtete mit einem Komplizen in Richtung der Straße "Am Bahndamm". Der Haupttäter sei 17 bis 20 Jahre alt, ca. 1,85 Meter groß, von kräftiger Gestalt und habe einen dunklen Teint. Er habe einen schwarzen Pullover mit einer Bauchtasche, eine schwarze Basecap, eine Umhängetasche und Sportschuhe getragen. Sein Komplize schien etwas jünger zu sein und habe dunkle, kurze Haare. Hinweise zur Tat oder zur Identität der Räuber nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

2. Abitur-Gruß-Tücher angezündet, Idstein, Schlossgasse, 17.03.2017, gg. 23.15 Uhr

(ho)Unbekannte haben am späten Freitagabend mehrere Abitur-Gruß-Tücher (auf Bettlaken) auf einem Schulhofgelände in der Schlossgasse in Brand gesteckt. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte das Feuer rechtzeitig und löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher, bevor sie sich ausbreiten konnten. Es entstand nur geringer Sachschaden. Die Beamten erstatteten Strafanzeige gegen Unbekannt. Hinweise nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (0626) 9394-0 entgegen.

3. Jugendlicher verletzt, Idstein, Schlossgasse, 18.03.2017, gg. 18.00 Uhr

(ho)Ein 15-jähriger Jugendlicher ist am Samstagabend bei einer Auseinandersetzung mit einem 14-jährigen Bekannten verletzt worden. Die beiden waren mit anderen Jugendlichen unterwegs und gerieten zunächst in einen Streit. Dieser geriet außer Kontrolle worauf der 14-Jährige den 15-Jährigen tätlich angriff. Den Aussagen des Geschädigten zufolge, forderte der 14-Jährige dabei noch die Herausgabe von Bargeld und der Armbanduhr. Der mutmaßliche Täter habe sich schließlich einen geringen Bargeldbetrag aus der Geldbörse genommen und sei damit geflüchtet. Die Idsteiner Polizei hat eine Strafanzeige erstattet und ermittelt nun die Hintergründe und Abläufe des Vorfalles.

4. Navi gestohlen, Taunusstein, Bleidenstadt, Limbachstraße, Nacht zum 18.03.2017,

(ho)In der Nacht zum Samstag sind Autoaufbrecher in einen BMW in Bleidenstadt eingedrungen und haben dabei einen Schaden in Höhe von rund 3.500 Euro verursacht. Im Innenraum bauten die Täter das Navigationssystem aus der Mittelkonsole aus und stahlen außerdem das Lenkrad des Wagens. Die Polizei in Bad Schwalbach bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

5. Pkw zerkratzt, Geisenheim, Uferstraße, festgestellt am 18.03.2017, gg. 12.30 Uhr

(ho)Ein geparkter Pkw der Marke Hyundai ist von Freitag auf Samstag auf einem Parkplatz in Geisenheim erheblich beschädigt worden. Der Wagen wurde am Freitagabend gegen 20.00 Uhr ordnungsgemäß abgestellt und wurde von Unbekannten rundherum zerkratzt. Der Schaden beträgt mindestens 1.000 Euro. Die Rüdesheimer Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

6. Reifenstecher, Hohenstein, Breithardt, Balthsenau, 18.03.2017 bis 19.03.2017

(ho)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte an einem geparkten Citroen beide Vorderreifen zerstochen. Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro. Die Polizei in Bad Schwalbach nimmt dazu Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 entgegen.

7. Weidezaun beschädigt - Verursacher flüchtet, Waldems, Niederems, Kreisstraße 748, Nacht zum 18.03.2017

(ho)In der Nacht zum Samstag hat ein Unbekannter auf der K 748, zwischen Reinborn und Niederems, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und hat einen Weidezaun neben der Fahrbahn erheblich beschädigt. Nachdem der Verursacher wieder auf die Fahrbahn zurückgefahren war, flüchtete er von der Unfallstelle, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Die Polizei in Idstein nimmt Hinweise zu Verursacher unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de