Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

16.02.2017 - 17:21:58

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Einbruch in Großhandel, Wiesbaden-Nordenstadt, Ostring, 14.02.2017, 18:30 Uhr - 15.02.2017, 07:00 Uhr

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Großhandels im Ostring in Nordenstadt ein und entwendeten Handwerksmaschinen und Sanitärbedarf im Wert von circa 2.000 Euro. Der Einbruch wurde gestern Morgen festgestellt. Die Täter hebelten eine rückwertige Tür auf und gelangten so in die Verkaufs- und Lagerräume. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Kompletträder abmontiert, Wiesbaden, Rosselstraße, 14.02.2017, 22:00 Uhr - 15.02.2017, 11:00 Uhr

(He)Gestern Morgen musste der Halter eines Mercedes feststellen, dass unbekannte Täter an seinem in der Rosselstraße abgestellten PKW alle Räder abmontiert und entwendet hatten. Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Das Fahrzeug wurde am Dienstagabend gegen 22:00 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt. Gestern, gegen 11:00 Uhr, fand der Geschädigte den PKW auf Pflastersteinen aufgebockt vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Einbruch in Kindertagesstätte, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 14.02.2017, 18:00 Uhr - 15.02.2017, 07:00 Uhr

(He)Zwischen Dienstag, 18:00 Uhr und Mittwoch, 07:00 Uhr stiegen unbekannte Täter in eine im Kaiser-Friedrich-Ring gelegene Kindertagesstätte ein und entwendeten mehrere Hundert Euro Bargeld. Durch die Einbrecher wurde zunächst ein Fenster zerstört und anschließend eingestiegen. Im Innern wurde eine weitere Tür zu einem Aufenthaltsraum gewaltsam aufgedrückt und hier aus einem Schreibtisch das Bargeld entnommen. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Bargeld, Münzen und Schmuck erbeutet, Eltville, Martinsthal, Wiesenstraße, 15.02.2017, zwischen 16.45 Uhr und 20.30 Uhr (ho)Auf die Wertsachen in einem Einfamilienhaus in Martinsthal hatten es Einbrecher in den frühen Abendstunden des gestrigen Mittwochs abgesehen. Die Täter verschafften sich durch eine aufgehebelte Terrassentür Zugang zu den Wohnräumen, in denen sie Schränke und Schubladen durchwühlten. Nachdem sie fündig geworden waren, flüchteten sie auf demselben Weg auf dem sie gekommen waren. Die Eltviller Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen.

2. Messanlage beschädigt, Eltville, Martinsthal, Schiersteiner Straße, angezeigt am 15.02.2017

(ho)Im Verlauf der vergangenen Tage haben Unbekannte die Geschwindigkeitsmessanlage in der Schiersteiner Straße in Martinsthal beschädigt. Die Täter wirkten mit einem unbekannten Tatmittel auf die Scheibe der Anlage ein, sodass dies einen Riss erhielt. Die Polizei in Eltville ermittelt in diesem Fall wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen.

3. Handtasche aus Pkw gestohlen, Wiesbaden-Delkenheim, Flugplatz Erbenheim, 15.02.2017, 13.20 Uhr bis 14.00 Uhr (ho)Dass eine Handtasche, die offen im Fußraum eines Pkw abgelegt ist, schnell zum Diebesgut von Autoaufbrechern wird, musste gestern Nachmittag eine Fahrzeugbesitzerin erfahren. Die Geschädigte hatte den Wagen nur kurz auf einem Parkplatz im Bereich der Domäne Mechtildshausen abgestellt. Als sie zurückkam, stellte sie fest, dass Unbekannte eine Seitenscheibe des Wagens eingeschlagen und ihre Handtasche aus dem Fahrzeuginnenraum gestohlen hatten. Mit der Tasche waren damit ihr Handy sowie ihre Geldbörse mit diversen privaten Unterlagen verschwunden, die nun mit viel Aufwand wiederbeschafft werden müssen. Der Fall belegt erneut, wie wichtig es ist, niemals Wertgegenstände im Fahrzeug zurückzulassen. Das erspart einen Haufen Arbeit, Ärger und Zeitaufwand bei der Wiederbeschaffung der Unterlagen. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt das 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 entgegen.

4. Scheibe eingeschlagen, Waldems, Reichenbach, Im Bornstück, Nacht zum 15.02.2017

(ho)In der Nacht zum Mittwoch haben unbekannte Täter die Heckscheibe eines geparkten Pkw in Reichenbach eingeschlagen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt und am nächsten Morgen die Beschädigungen festgestellt. Die Idsteiner Polizei erstattete Strafanzeige gegen unbekannt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06126)9394-0 entgegen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia. Sie schleuderten Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündeten mehrere Müllcontainer an. Rund drei Stunden lang blieben Straßen gesperrt. Am Morgen beruhigte sich die Lage. Der Stadtteil und der dort liegende Gebäudekomplex des Polytechnikums gelten als Hochburg der Autonomen-Szene. Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Athen - Autonome haben in der Nacht im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. (Politik, 25.03.2017 - 08:44) weiterlesen...

Belgier verwechselt: SEK fesselt nach Mord den Falschen. Der 51-Jährige wurde in der Nacht Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei auch Belgier und trage einen fast identischen Namen. Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis in Belgien der Polizei. Berlin - Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. (Politik, 23.03.2017 - 14:04) weiterlesen...

Polizei-Großeinsatz an Schule wegen Spielzeugpistole. Mehrere Dutzend Beamte waren beteiligt - auch Spezialeinheiten. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie eine Person mit Schusswaffe gesehen habe, die in die Schule gegangen sei. Die Schulleitung wurde informiert und ließ das Gebäude räumen. Schnell geriet ein 15-jähriger Schüler in den Fokus: Bei ihm fand die Polizei die Spielzeugpistole. Er wurde vorläufig festgenommen. Gunzenhausen - Wegen einer Spielzeugpistole hat es am Morgen an einer Schule im bayerischen Gunzenhausen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Politik, 23.03.2017 - 10:52) weiterlesen...

Getötete Frau in Kreuzberg: Verdächtiger stellt sich in Belgien. Er habe aber zunächst keine Tat gestanden, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft mit. Die 41-Jährige war am Freitag verbrannt in ihrer Wohnung in Berlin-Kreuzberg gefunden worden. Danach stellten die Ermittler Verletzungen fest, die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen. Der Tatverdächtige, der sich in der belgischen Region Flandern gestellt hat, soll nach Deutschland überstellt werden. Er gilt als letzter Begleiter des Opfers. Berlin - Nach dem gewaltsamen Tod einer 41-Jährigen in Berlin hat sich ein wegen Mordes gesuchter 55-Jähriger in Belgien der Polizei gestellt. (Politik, 21.03.2017 - 16:08) weiterlesen...