Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

14.12.2016 - 16:55:49

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Mehrere Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen, Wiesbaden, Erbenheim, Biebrich, Nordenstadt, 12.12.2016 - 13.12.2016

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in Wiesbadener Stadtteilen mindestens fünf Fahrzeuge aufgebrochen, welche mit Handwerkszeug oder Baumaterialien beladen waren. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. In Erbenheim wurden in der Barbarossastraße zwei Fahrzeuge des Herstellers Nissan angegangen. In der Straße Oberfeld machten sich die Täter an einem VW Caddy zu schaffen. In Wiesbaden Biebrich, in der Elise-Kirchner-Straße wurde ein Schleifgerät samt Staubsauger aus einem Fiat Ducato entwendet. Im Hessenring, in Nordenstadt wurde ein Ford Transit aufgeknackt. Hier verschwanden neben Werkzeug auch noch Baumaterialien. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Enkeltrick scheitert, Wiesbaden-Biebrich, Amöneburger Straße, 12.12.2016, 14:50 Uhr

(He) Trotz seines hohen Alters reagierte ein 92-jähriger Biebricher beim Anruf eines Betrügers genau richtig und bewahrte sich so vor einem hohen finanziellen Schaden. Am Montagmittag rief eine Frau an und eröffnete das Telefonat mit der altbekannten Masche: "Weißt Du, wer hier ist?" Hierauf ließ sich der Angerufene sogar noch ein und nannte tatsächlich den Namen einer Bekannten. Natürlich bestätigte die Betrügerin diesen Namen und gab sich fortan als die genannte Bekannte aus. Nun gab sie wieder die Geschichte mit der gekauften Eigentumswohnung, Zahlungsschwierigkeiten und der Bitte um das kurzzeitige Überlassen von 46.000 Euro zum Besten. Nun wurde der Biebricher jedoch unsicher und rief einen Bekannten an. Genau richtig! Dieser bemerkte sofort den Betrugsversuch. Vergewissern Sie sich bei Bekannten oder auch über Notruf 110 bei der Polizei und übergeben Sie niemals Bargeld an fremde Menschen. Zurzeit geben sich Betrüger auch immer wieder als zivile Polizeibeamte aus, welche ihr Geld sichern möchten. Die Polizei würde dies keinesfalls tun. Es gilt vollumfänglich: An fremde Personen, auch an die "Polizei", wird kein Bargeld übergeben! Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de.

3. Einbruch in Bekleidungsgeschäft, Wiesbaden, Bärenstraße, 12.12.2016, 18:00 Uhr - 13.12.2016, 07:20 Uhr

(He)Gestern Morgen stellte der Inhaber eines in der Bärenstraße in Wiesbaden gelegenen Bekleidungsgeschäftes fest, dass unbekannte Täter in der Nacht zuvor in die Verkaufsräume eingedrungen waren und nahezu den kompletten Warenbestand entwendet hatten. Eine Schadenssumme steht noch nicht fest. Der Verantwortliche wollte gestern gegen 07:20 Uhr sein Geschäft aufschließen, als er das beschädigte Türschloss bemerkte. Innerhalb der Räumlichkeiten war der Schreck dann nochmal größer. Sämtliche Kleidungsstücke und Schuhe waren verschwunden. Die Täter hatte diese samt Kleiderbügel von den Verkaufsständern abgehängt und entwendet. Hierfür müsste mindestens ein PKW-Kombi zum Einsatz gekommen sein. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Beim Abbiegen Fußgänger übersehen, Wiesbaden, Rheinstraße, 13.12.2016, 16:55 Uhr

(He)Gestern Nachmittag kam es an der Kreuzung Schwalbacher Straße / Rheinstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 84-jähriger Wiesbadener von einem Pkw erfasst wurde und zu Boden stürzte. Glücklicher Weise konnte der Fußgänger das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Gegen 17:00 Uhr befuhr eine 28-Jährige PKW-Fahrerin mit ihrem Dacia die Schwalbacher Straße und beabsichtigte nach links in die Rheinstraße abzubiegen. Hierbei übersah sie in der einsetzenden Dämmerung den Fußgänger, welcher die Rheinstraße an der vorhandenen Fußgängerfurt in Richtung Oranienstraße überqueren wollte. Für beide Verkehrsteilnehmer zeigte die Ampel grün. Das 1. Polizeirevier nahm den Unfall auf.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung auf den Bahngleisen der Aartalbahn, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 13.12.2016, 18.45 Uhr,

(pl)Am frühen Dienstagabend kam es in der Nähe des Omnibusbahnhofs in Taunusstein- Hahn zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 17-jährigen Jugendlichen. Die beiden waren gegen 18.45 Uhr zu Fuß auf den Bahngleisen der Aartalbahn unterwegs, als sie im Bereich des Busbahnhofs in einen Streit gerieten, der schließlich in eine handfeste Auseinandersetzung ausuferte. Im Verlauf der Auseinandersetzung griffen sich die beiden Jugendlichen dann Steine aus dem Gleisbett und verletzten sich hiermit gegenseitig.

2. Minibagger gestohlen, Niedernhausen, Oberseelbach, Hauptstraße, 13.12.2016, 17.00 Uhr bis 14.12.2016, 07.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen in Oberseelbach einen Mini-Kettenbagger im Wert von rund 25.000 Euro gestohlen. Der schwarz-orangene Minibagger von Hitachi war im Bereich der Hauptstraße auf dem Buswendeplatz am Ortsausgang abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Vier Personen schrauben an Straßenschild herum, Geisenheim, Behlstraße, 14.12.2016, 04.26 Uhr,

(pl)Vier junge Männer im Alter zwischen 21 und 26 Jahren haben am frühen Mittwochmorgen im Bereich der Kreuzung Behlstraße/ Bierstraße versucht, ein Straßenschild abzumontieren. Ein Zeuge, der den Vorfall mitbekam, verständigte gegen 04.25 Uhr die Polizei, die daraufhin eine Polizeistreife nach Geisenheim schickte und das Quartett dann nur wenige Minuten später antreffen und kontrollieren konnte. Die vier jungen Männer führten mehrere Maulschlüssel und eine Rohrzange mit sich. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls eingeleitet.

4. Zusammenstoß zweier Fahrzeuge - Verursacherin flüchtet, Taunusstein, Wehen, Aarstraße, Berliner Straße, 13.12.2016, 08.10 Uhr,

(pl)In der Aarstraße in Taunusstein-Wehen kam es am Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall mit einer anschließenden Unfallflucht. Nach Angaben einer 38-jährigen Autofahrerin war diese gegen 08.10 Uhr mit ihrem schwarzen Alfa Romeo auf der Aarstraße in Richtung Niedernhausen unterwegs. Als die Autofahrerin dann im Bereich der Einmündung zur Berliner Straße in einer Fahrzeugschlange links an einem dort haltenden Müllfahrzeug vorbeifuhr und sich nach dem Überholvorgang gerade wieder auf ihre Fahrspur eingeordnet hatte, stieß plötzlich ein schwarzer BMW X1 gegen die rechte Seite ihres Pkw. Die 38-Jährige hielt daraufhin an, stieg aus ihrem Auto aus und sprach die Unfallverursacherin auf den Zusammenstoß an. Diese stieg zwar ebenfalls aus dem Auto aus, unterhielt sich kurz mit der 38-Jährigen und fuhr dann aber einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Die unbekannte Autofahrerin war etwa 30-35 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, schlank, hatte blonde, schulterlange, zum Pferdeschwanz gebundene Haare und blaue Augen. Sie trug zum Unfallzeitpunkt einen rosafarbenen Wollmantel, blaue Jeans und war mit einem schwarzen BMW X1 mit Offenbacher Kennzeichen unterwegs. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de