Polizei, Kriminalität

Widerstand gegen Polizeibeamte

03.07.2017 - 13:42:04

Polizeipräsidium Rheinpfalz / Widerstand gegen Polizeibeamte

Ludwigshafen - Ein 20-Jähriger musste am Sonntag (2.6.2017) vorrübergehend zu einer Polizeidienststelle gebracht werden, weil er sich vehement in eine Polizeimaßnahme einmischte. Zuvor wurde die Polizei gegen 13.30 Uhr in die Ludwig-Börne-Straße zu einem Streit zwischen zwei Frauen (Alter 17 und 18 Jahren) gerufen, weil der 20-Jährige die Beiden bedrohte. Als die Polizei die Personen befragte, baute sich der 20-Jährige von den Polizeibeamten auf und ging immer wieder auf die Beamten zu. Anweisungen Abstand zu halten, ignorierte der Störer. Er musste daraufhin gefesselt werden. Dagegen wehrte sich der 20-Jährige heftig. Am Ende landete er in der Polizeidienststelle. Dort beruhigte er sich wieder und wurde nach Hause geschickt. Bei dem Widerstand wurden keine Personen verletzt.

OTS: Polizeipräsidium Rheinpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117696 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117696.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-1033 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!