Polizei, Kriminalität

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

20.03.2017 - 18:16:26

Polizeipräsidium Konstanz / Weitere Meldungen aus dem Landkreis ...

Landkreis Konstanz - Singen

Unbekannter attackiert Frau

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der am späten Sonntagabend, zwischen 22.40 und 23.30 Uhr, eine 31-jährige Frau in der Worblinger Straße zwischen der Realschule und der St.-Josef-Kirche mit Pfefferspray attackiert hat. Nach Angaben der Geschädigten war diese vom Bahnhof in Richtung Maggi-Unterführung gegangen, als sie bemerkte, dass ihr eine männliche Person mit einem roten Mountainbike über die Julius-Bührer-Straße bis in die Maggistraße folgte. Nachdem der Unbekannte die 31-Jährige angesprochen hatte, hielt er sie plötzlich fest und sprühte ihr Pfefferspray ins Gesicht. Der frau gelang es aber, den Mann wegzustoßen und sich zu einem Gebäude zu flüchten, wo ihr geholfen wurde. Von dem unbekannten Täter, dessen Motive noch völlig unklar sind, liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: 35 bis 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, sportliche Figur, Bart, hellbraune Haare, die auf einer Seite kurz geschnitten sind, deutsches Aussehen. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges auf der Fußstrecke des Opfers beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731-888-0, in Verbindung zu setzen.

Singen

Autofahrer übersieht Radfahrer

Noch einmal glimpflich abgegangen ist ein Verkehrsunfall, der sich am Samstagmittag, gegen 11.45 Uhr, in der Gottlieb-Daimler-Straße ereignete. Ein 87-jähriger Pkw-Lenker war in südliche Richtung gefahren und hatte an der Einmündung Georg-Fischer-Straße nach rechts in Richtung Stadtmitte einbiegen wollen. Hierbei übersah er einen 50-jährigen Radfahrer, der den falschen Radweg befuhr, und stieß mit diesem zusammen. Der Zweiradfahrer kam hierbei zu Fall, erlitt jedoch keine Verletzungen. Bei der Überprüfung des Fahrrades stellte die Polizei fest, dass die Vorderradbremse nicht funktionstüchtig und der Hebel der Hinterradbremse abgebrochen ist, was eine einfache Bedienung unmöglich machte. Die Beamten untersagten deshalb die Weiterfahrt des 50-Jährigen.

Singen

Diebstahl

Eine unbekannte weibliche Täterin entwendete am Samstag gegen 14.00 Uhr in einem Damenmodegeschäft in der August-Ruf-Straße ein Paar Schuhe in der Damengröße 37. Beschrieben wurde die weibliche Tatverdächtige als rothaarig, zwischen 150 cm und 155 cm groß, im Alter von 45 bis 50 Jahren, ferner trug sie eine blaue Jacke und hatte einen schwarzen Beutel bei sich. Zeugen, die Hinweise zu der Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, anzurufen.

Singen

Sachbeschädigung

Einen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe verursachte zwischen Freitag, 14.00 Uhr und Samstag 11.00 Uhr ein unbekannter Täter in einer Tiefgarage in der Zelglestraße, wo er an der Hydraulikhebebühne für Doppelparker manipulierte. Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt haben, oder sonst Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Diebstahl

Ein I-Pad Mini und eine Drohne entwendete ein unbekannter Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwischen 18.30 Uhr und 07.00 Uhr aus einem Pkw in einer Tiefgarage "Am Schloßgarten". Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt oder sonst Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Brand

Volkertshausen

Sachschaden in bislang unbekannter Höhe entstand bei einem Brand am Sonntag gegen 02.30 Uhr im Kastanienweg. Das Feuer brach vermutlich durch eine unsachgemäße Entsorgung von brennender Kohle einer Shisha aus und zog neben Zypressen auch einen Carport in Mitleidenschaft. Die Freiwillige Feuerwehr Volkertshausen, die mit 15 Einsatzkräften anrückte, konnte den Brand rasch löschen, der bereits durch helfende Nachbarn eingedämmt worden war.

Engen

Verkehrszeichen beschädigt

Sachschaden von rund 200 Euro haben unbekannte Täter angerichtet, die in der Nacht zum Sonntag, gegen 02.25 Uhr, an der Kreuzung Ballenberg-/Hewenstraße so lange an einem Verkehrszeichen rüttelten, bis sie dieses komplett aus dem Fundament gedrückt hatten. Anschließend warfen die Unbekannten, bei denen es sich laut Zeugen um fünf vermutlich alkoholisierte, dunkel gekleidete Jugendliche handelt, das Verkehrszeichen in einen angrenzenden Vorgarten. Personen, die Hinweise zur Identität der Täter geben können, die sich anschließend in Richtung Briele entfernten, geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733-94090, zu melden.

Sauter / Straub

Tel. 07531-995-1010 oder -1015

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia. Sie schleuderten Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündeten mehrere Müllcontainer an. Rund drei Stunden lang blieben Straßen gesperrt. Am Morgen beruhigte sich die Lage. Der Stadtteil und der dort liegende Gebäudekomplex des Polytechnikums gelten als Hochburg der Autonomen-Szene. Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Athen - Autonome haben in der Nacht im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. (Politik, 25.03.2017 - 08:44) weiterlesen...

Belgier verwechselt: SEK fesselt nach Mord den Falschen. Der 51-Jährige wurde in der Nacht Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei auch Belgier und trage einen fast identischen Namen. Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis in Belgien der Polizei. Berlin - Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. (Politik, 23.03.2017 - 14:04) weiterlesen...

Polizei-Großeinsatz an Schule wegen Spielzeugpistole. Mehrere Dutzend Beamte waren beteiligt - auch Spezialeinheiten. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie eine Person mit Schusswaffe gesehen habe, die in die Schule gegangen sei. Die Schulleitung wurde informiert und ließ das Gebäude räumen. Schnell geriet ein 15-jähriger Schüler in den Fokus: Bei ihm fand die Polizei die Spielzeugpistole. Er wurde vorläufig festgenommen. Gunzenhausen - Wegen einer Spielzeugpistole hat es am Morgen an einer Schule im bayerischen Gunzenhausen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Politik, 23.03.2017 - 10:52) weiterlesen...

Getötete Frau in Kreuzberg: Verdächtiger stellt sich in Belgien. Er habe aber zunächst keine Tat gestanden, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft mit. Die 41-Jährige war am Freitag verbrannt in ihrer Wohnung in Berlin-Kreuzberg gefunden worden. Danach stellten die Ermittler Verletzungen fest, die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen. Der Tatverdächtige, der sich in der belgischen Region Flandern gestellt hat, soll nach Deutschland überstellt werden. Er gilt als letzter Begleiter des Opfers. Berlin - Nach dem gewaltsamen Tod einer 41-Jährigen in Berlin hat sich ein wegen Mordes gesuchter 55-Jähriger in Belgien der Polizei gestellt. (Politik, 21.03.2017 - 16:08) weiterlesen...