Polizei, Kriminalität

Warnung!

21.02.2017 - 17:16:41

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Warnung! Falscher ...

Neuss - Einem äußerst perfiden Betrug fiel am Montagabend (20.02.) ein Senior zum Opfer. Der ältere Herr erhielt am Abend einen Anruf einer unbekannten männlichen Person, die sich ihm gegenüber als "Staatsanwalt" vorstellte. Dem Unbekannten gelang es in einem längeren Gespräch, vertrauliche Angaben über das Vermögen des Seniors zu erlangen. Schließlich schaffte es der Anrufer, den älteren Herrn dazu zu bewegen, Bargeld in eine Aktentasche zu packen und dieses noch am gleichen Abend einer "Frau Müller" zu übergeben. Die Übergabe fand dann irgendwann zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr im Neusser Ortsteil Grefrath an der Salmstraße statt. Anschließend verschwand die Abholerin "Frau Müller" in unbekannte Richtung. Von ihr liegt folgende Personenbeschreibung vor: Etwa 35 Jahre alt, 160 bis 165 Zentimeter groß, dunkle kurze Haare, pummelige Statur. Das Neusser Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die am Montagabend, zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr, verdächtige Beobachtungen (Fahrzeuge/Personen) im Bereich Grefrath gemacht haben. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 02131-3000.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass weder Polizei, noch Staatsanwaltschaft, jemanden am Telefon um die Herausgabe von Bargeld oder weiteren Wertsachen bittet! Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Scheuen sie sich nicht, die Notrufnummer 110 zu wählen! Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben oder transferieren Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

@ presseportal.de