Polizei, Kriminalität

Warnmeldung: Enkeltrick-Fälle im Raum Wismar

22.11.2016 - 17:10:36

Polizeipräsidium Rostock / Warnmeldung: Enkeltrick-Fälle im ...

Rostock - Das Polizeipräsidium Rostock warnt aktuell vor der sogenannten Enkeltrick-Masche. Am Dienstag, 22. November, gingen in den frühen Nachmittagstunden mehrere Hinweise bei der Polizei ein, dass unbekannte Täter am Telefon vor allem ältere Menschen um ihr Erspartes bringen wollen. In Dorf Mecklenburg und in Grevesmühlen blieb es bei versuchten Straftaten, es kam zu keiner Geldübergabe. Die Geschädigten informierten sofort die Polizei. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter weiterhin versuchen, an Geld zu gelangen.

Die Polizei empfiehlt: Seien Sie misstrauisch. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Mehr zum Thema Enkeltrick auch unter http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltri ck.html

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon: 038208/888-2041 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de