Polizei, Kriminalität

Warnmeldung - Anruf von falschen Polizeibeamten

25.09.2017 - 11:36:35

Polizeidirektion Mayen / Warnmeldung - Anruf von falschen ...

Mayen - Im Laufe des vergangen Wochenendes kam es zu mehreren, versuchten Ausspähanrufen zu Nachteil älterer Menschen im Stadtgebiet Mayen. Die Anrufer gaben an, von der Polizei zu sein und erkundigten sich im Rahmen angeblicher dringender Fahndungen oder Ermittlungen nach Bargeld und Schmuck. Meist wird durch die angeblichen Ermittler fälschlicher Weise angegeben, dass bei einer Bande Aufzeichnungen zu der angerufenen Person aufgefunden wurden und das ein Überfall oder Einbruch kurz bevorstehe. Von den Tätern wird versucht, die Geschädigten, mit zahlreichen Anrufen und Aufbau einer Stresssituation dazu zu bewegen, ihren Schmuck oder Bargeld an einen angeblichen Polizeibeamten zu übergeben. Um die Glaubwürdigkeit des Anrufes zu unterstützen wird im Display des Telefons der angerufenen Personen die Nummer: 02651 / 110 angezeigt. Diese Nummer ist falsch und wird durch einen Computertrick über das Internet erstellt. Nach Übergabe der Wertgegenstände an falsche Polizeibeamte machen sich die Täter auf und davon.

Zur Vermeidung solcher Vorfälle beachten Sie bitte folgende Hinweise:

1. Treten Sie Polizeibeamten, die bei Ihnen anrufen und sich nach sehr persönlichen Dingen oder ihren Vermögensverhältnissen erkundigen, misstrauisch gegenüber.

2. Die Polizei wird Sie in der Regel nicht anrufen und am Telefon Fragen zu Ihrem Vermögen (Besitz von Bargeld oder Schmuck) stellen.

3. Die Polizei wird Sie niemals auffordern Ihr Vermögen, wegen eines angeblich bevorstehenden Einbruchs, für Sie zu verwahren.

4. Fragen Sie den angeblichen Polizeibeamten nach seiner Dienststelle, seiner telefonischen Erreichbarkeit. Sagen Sie, dass Sie dessen Identität bei der Polizeiinspektion Mayen überprüfen lassen. Ein echter Polizeibeamter wird hierfür Verständnis haben.

5. Leider können Telefonnummern durch Computertricks im Display eines Telefons beliebeg erstellt werden, so dass die Opfer zusätzlich getäuscht werden. Wählen Sie im Zweifelsfall den echten Notruf "110" ohne Vorwahl und Sie sind mit einem richtigen Polizeibeamten verbunden. Hier lässt sich ein Schwindel sehr schnell aufklären.

Wir wollen, dass Sie sicher leben. - Ihre Polizei Mayen.

OTS: Polizeidirektion Mayen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117711 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117711.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Mayen

Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!