Polizei, Kriminalität

W / SG / RS-Polizeikontrollen im Bergischen Städtedreieck

01.12.2016 - 20:20:21

Polizei Wuppertal / W/SG/RS-Polizeikontrollen im Bergischen ...

Wuppertal - In einer konzertierten Aktion aller Organisationseinheiten der Kreispolizeibehörde Wuppertal führten heute (01.12.2016) zum wiederholten Mal über 60 Polizeibeamtinnen und -beamte an den Ein- und Ausfallstraßen von Wuppertal, Solingen und Remscheid Kontrollen durch. Insbesondere Einbrecherbanden und reisende Tätergruppen standen dabei im Fokus, aber auch Verkehrssünder wurden ins Visier genommen. Neben uniformierten Beamten waren auch zivile Polizisten in den Innenstädten auf Streife, zeigten Präsenz und führten Geschäfts- und Gaststättenkontrollen durch. Dadurch sollte der Fahndungs- und Kontrolldruck erhöht, Erkenntnisse über reisende Kriminelle erlangt und potentielle Straftäter abgeschreckt werden.

An 18 Stellen richtete die Polizei Verkehrskontrollen ein (W=9; SG=5; RS=4) und kontrollierte 2399 Fahrzeuge und zusätzlich 387 Personen. Die Beamten nahmen vier Verkehrsvergehensanzeigen auf und nahmen eine Person fest, gegen die ein Haftbefehl vorlag. Drei Autofahrer mussten Blutproben abgeben, weil der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss bestand. Zudem wurden an kriminogenen Örtlichkeiten 87 Personen kontrolliert und 17 Gaststätten und Geschäfte überprüft.

"Insbesondere Wohnungseinbrüche beeinträchtigen das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger. Mit diesen Kontrollen wollen wir Druck auf Kriminelle ausüben und Erkenntnisse über Täterstrukturen erlangen", sagt die Einsatzleiterin Frau Dr. Wippermann.

OTS: Polizei Wuppertal newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11811 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11811.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...