Polizei, Kriminalität

Vorsicht! Trickbetrüger am Telefon

30.11.2016 - 17:41:10

Polizeipräsidium Osthessen - Fulda / ...

Fulda - Fulda - Das Betrugskommissariat der Kripo Fulda warnt vor Telefonbetrügern, die sich zurzeit hauptsächlich im Vorwahlbereich 0661 mit kriminellen Absichten betätigen.

Am Mittwoch (30.11.) schilderten mehrere betroffenen Senioren der Polizei, dass sie von angeblichen Mitarbeitern einer Telekommunikationsfirma angerufen wurden. Diese wollten einen Termin vereinbaren, um an der Telefonanlage eine Änderung vorzunehmen. Damit würden die Betroffenen zukünftig monatlich zehn Euro Gebühren einsparen. Zur schnelleren Abwicklung sollten die Senioren Vertragsunterlagen und Kontoauszüge bereithalten. Zu einem finanziellen Schaden ist es nach Erkenntnissen der Polizei bislang nicht gekommen, die Vorgehensweise der Anrufer lässt aber auf eine beabsichtigte strafbare Handlung schließen.

Ein konkreter Betrugsfall, mit einem finanziellen Schaden im fünfstelligen Eurobereich, ist jetzt in Hünfeld bekannt geworden. Die Geschädigten erhielten Anfang November einen Anruf mit einem Gewinnversprechen in Höhe von 80.000 Euro, müssten aber vor der Auszahlung noch anfällige Steuern überweisen. Wenig später meldete sich ein weiterer Anrufer bei den angeblichen Gewinnern. Dieser gab sich als Kriminalbeamter aus Berlin aus und erklärte, dass es sich bei dem Gewinnversprechen um einen Betrugsversuch handele. Die Polizei sei dem Betrüger auf der Spur und um ihn zu überführen, solle man zunächst auf seine Forderungen eingehen und das Geld überweisen. Leider glaubten die Geschädigten dem angeblichen Polizisten ohne Prüfung und überwiesen in der Folge mehrmals tausende Euro. Erst nachdem sie doch noch misstrauisch wurden und sich einem Bekannten anvertraut hatten, erstatteten sie Anzeige bei der "richtigen" Polizei. Ihr Geld haben sie jedoch verloren!

Martin Schäfer Leiter Pressestelle Tel.: 0661 / 105-1010

OTS: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders) newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle

Telefon: 0661-105-0 Fax: 0661-105 1019 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...