Polizei, Kriminalität

Versuchter Einbruch, mehrere Unfälle

19.09.2017 - 19:06:24

Polizeipräsidium Reutlingen / Versuchter Einbruch, mehrere Unfälle

Reutlingen - Wendlingen (ES): Radfahrerin bei Sturz verletzt

Gesichtsverletzungen hat sich eine 20 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem selbst verschuldeten Sturz am Dienstagvormittag zugezogen. Die junge Frau fuhr gegen 9.55 Uhr die Behrstraße in Richtung Vorstadtstraße entlang, als ihr vermutlich ein am Lenker hängender Stoffbeutel in die Speichen des Vorderrads geriet und es blockierte. Die 20-Jährige, die keinen Fahrradhelm trug, flog deshalb wahrscheinlich über den Lenker hinweg und stürzte auf den Asphalt. Sie zog sich Gesichtsverletzungen zu, die vom Rettungsdienst erstversorgt wurden, ehe sie zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht wurde. Ein nennenswerter Sachschaden entstand nicht. (fn)

Neuhausen/Fildern (ES): Keine Beute bei versuchtem Einbruch in Tennisheim

Das Tennisheim in der Panoramastraße ist in der Nacht auf Dienstag ins Visier eines Einbrechers geraten. In der Zeit von 21.30 Uhr bis 8.30 Uhr schob der Unbekannte einen Rollladen am Gebäude nach oben und warf mit einem Stein die dahinter liegende Scheibe ein. Um über das Fenster einsteigen zu können, wurde sogar ein Tisch in die richtige Position gerückt. Weshalb der Täter schlussendlich aber von seinem Vorhaben abrückte und offensichtlich nicht in das Club-Heim vordrang, ist unklar. Der hinterlassene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. (fn)

Kirchheim (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Leichte Verletzungen haben zwei Personen bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag in Kirchheim erlitten. Ein 84-Jähriger war kurz vor 10.30 Uhr mit seinem Honda von der Boschstraße nach links auf die Stuttgarter Straße abgebogen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 51-jährigen Renault-Lenkers, der in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Trotz einer Vollbremsung prallte der Renault frontal gegen die linke Seite des Honda. Der 51-Jährige sowie die 81 Jahre alte Beifahrerin im Wagen des Unfallverursachers zogen sich leichte Verletzungen zu, die durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt wurden. Ersten Erkenntnissen zufolge blieb der 84-Jährige unverletzt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. (ms)

Reichenbach (ES): Vollsperrung nach schwerem Unfall auf der B 10 - Verursacher flüchtet

Wegen eines schweren Verkehrsunfalls ist am Dienstagnachmittag die Bundesstraße 10 von Ulm nach Stuttgart auf Höhe von Reichenbach zeitweise voll gesperrt gewesen. Gegen 13.40 Uhr hatte ein 32-jähriger Autofahrer kurz vor der Anschlussstelle Reichenbach-Hochdorf aus noch ungeklärter Ursache die Herrschaft über seinen Honda verloren und war in die Mittelleitplanke geschleudert. Aufgrund der Kollision bremste der nachfolgende Verkehr abrupt ab, was der Fahrer eines VW Tiguan erst zu spät bemerkte. Der Wagen prallte mit Wucht in das Heck eines VW Golf. Sowohl die beiden Insassen des Golf, als auch die drei Personen im Tiguan zogen sich Verletzungen zu. Sie mussten vom Rettungsdienst für weitere Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Ungeachtet des Geschehens, das sich hinter ihm abgespielt hatte, startete der Honda-Fahrer seinen Motor wieder und machte sich mit seinem schwer beschädigten Pkw auf und davon. Nach bisherigen Erkenntnissen verließ er die Bundesstraße an der nächsten Ausfahrt, um anschließend wieder in die Gegenrichtung aufzufahren. Während er an der eigentlichen Unfallstelle schon die Stoßstange mit Kennzeichen verloren hatte, löste sich auf der Fahrt zurück auch noch die Motorhaube und blieb auf der Fahrbahn liegen. Das schwer beschädigte Auto des Unfallflüchtigen wurde nach kurzer Fahndung in Faurndau festgestellt. Der Fahrer befand sich nicht vor Ort, konnte nach kurzer Zeit jedoch ermittelt und angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann keinen gültigen Führerschein hatte. An den drei Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden, der sich auf insgesamt rund 35.000 Euro beläuft. Durch die Sperrung der B 10 in Fahrtrichtung Stuttgart entwickelte sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometern Länge. Der Fahrzeugverkehr war zeitweise an der Anschlussstelle Ebersbach ausgeleitet worden. Gegen 14.50 Uhr herrschte wieder freie Fahrt. (fn)

Esslingen (ES): Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Ein schwerer Auffahrunfall hat sich am Dienstagnachmittag in Esslingen ereignet. Gegen 13.50 Uhr fuhr der 49 Jahre alte Lenker eines Citroen-Kastenwagens die Ulmer Straße in Richtung Oberesslingen entlang. Auf Höhe der Auffahrtsrampe zur Konrad-Adenauer-Brücke musste er sein Fahrzeug wegen einer Rotlichtphase zum Stillstand bringen. Eine 29-jährige Mercedes-Lenkerin hinter ihm registrierte das zu spät und fuhr mit erheblicher Wucht auf den Kastenwagen auf. Durch den Zusammenprall wurden beide Fahrzeuglenker schwer verletzt und mussten vom Rettungsdienst und der Feuerwehr Esslingen wirbelsäulenschonend aus ihren Fahrzeugen geborgen werden. Ein Mitfahrer im Citroen blieb dagegen unverletzt. An dem Mercedes, der nicht mehr fahrtüchtig war, entstand ein Blechschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Sachschaden am anderen Fahrzeug wird auf 3.500 Euro geschätzt. (fn)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Frank Natterer (fn), Tel: 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel: 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!