Polizei, Kriminalität

Versammlungen in Troisdorf verliefen bislang friedlich

04.03.2017 - 18:41:26

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis / Versammlungen in ...

Troisdorf - Die heutigen Versammlungen (04.03.2017) rund um den ersten Sitzungstag der AfD in der Troisdorfer Stadthalle verliefen nach der vorläufigen Bilanz der Polizei ohne besondere Vorkommnisse. Gegenüber der Stadthalle, auf dem Platz vor dem Rathaus und auf der Kölner Straße, hatte ein Bündnis verschiedener Parteien und Gruppierungen ein Programm aus Rede - und Musikbeiträgen aufgestellt. Zu Spitzenzeiten versammelten sich dort ab dem Vormittag etwa 400 Bürgerinnen und Bürger, um friedlich ihren Protest kundzutun. Einen Aufzug durch Teile der Innenstadt und die Fußgängerzone hatte die Linksjugend Rhein-Sieg (solid) angemeldet. Der etwa einstündige Weg der Gruppierung mit rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlief samt der Zwischenkundgebungen ebenfalls friedlich. Lediglich kurz vor dem Ziel, in Höhe der Heidestraße/Kölner Straße, wurde offenbar aus der Gruppe heraus ein Rauchtopf entzündet. Zu Verletzten oder Schäden führte dies aber nicht. Die Polizei legte eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen dieses Verstoßes vor und nahm die Ermittlungen auf. Zur Gewährleistung eines störungsfreien Ablaufs aller Versammlungen musste die Polizei die Stadthalle weiträumig absperren. Kurzzeitige Sperrmaßnahmen waren auch während des Aufzuges durch die Kölner Straße und die Schloßstraße erforderlich. Der Einsatz unter Leitung von Polizeidirektor Uwe Pasternak wurde von Frauen und Männern der Bereitschaftspolizeien aus Bonn, Köln und Aachen unterstützt. Bereits gegen 14:00 Uhr leerte sich der Kundgebungsplatz vor dem Rathaus merklich und es wurde mit den Abbauarbeiten begonnen. Die Polizei wird noch bis zum Ende der AfD-Veranstaltung präsent bleiben. Auch am Sonntag, den 05.03.2017, wird die Polizei mit starken Kräften vor Ort sein wird. Allerdings sind deutlich weniger Verkehrssperrungen vorgesehen. Insbesondere auf der Kölner Straße und der Mühlheimer Straße wird der Verkehr freigegeben.(Ri)

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65853 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65853.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

@ presseportal.de