Polizei, Kriminalität

Verkehrsunfall mit Flucht - Verursacherin gesucht

02.12.2016 - 12:00:40

Polizei Gütersloh / Verkehrsunfall mit Flucht - Verursacherin ...

Gütersloh - Gütersloh (FK) - Am Dienstag (29.11.) kam es gegen 14:15 Uhr auf der Friedrich-Ebert Straße in Höhe der Bismarckstraße zu einem Verkehrsunfall. Dabei entfernte sich die Unfallverursacherin vom Unfallort, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten.

Ein 55-jähriger Gütersloher stand mit seinem Volkswagen an der Kreuzung Friedrich - Ebert Straße / Bismarckstraße an der Ampel, als ihm eine Dame mit ihrem Pkw von hinten auf sein Fahrzeug fuhr. Man verabredete sich anschließend, um am Fahrbahnrand die Personalien auszutauschen. Die Dame stieg allerdings wieder in ihr Auto ein und fuhr davon.

Die Dame wird wie folgt beschrieben: 50-55 Jahre alt, graue lange Haare, längere Strickjacke. Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein dunkles Auto gehandelt haben. Eventuell um einen Renault.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Angaben dazu machen? Hinweise nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869 0 entgegen.

OTS: Polizei Gütersloh newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/23127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_23127.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...