Polizei, Kriminalität

Verdächtiges Fahrzeug gestellt

30.11.2016 - 13:30:55

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Verdächtiges Fahrzeug ...

Schmallenberg - Am Dienstag erhielt die Polizei Schmallenberg einen telefonischen Hinweis auf zwei mögliche Einmietbetrüger, die im Raum Latrop und Fleckenberg mit einem Auto unterwegs sein sollen. Die Polizei Schmallenberg konnte das entsprechende Fahrzeug in Schmallenberg an der Bahnhofstraße anhalten. Am Steuer saß ein 50-jähriger Mann aus Niedersachsen. Er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und konnte auch den Fahrzeugschein für den Opel Astra nicht vorweisen. Eine Überprüfung der an dem Wagen angebrachten Kennzeichen ergab, dass diese ursprünglich für einen Krefelder BMW ausgegeben und gestohlen worden waren. Der 50-Jährige sowie sein 18-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Niedersachsen, wurden zunächst mit zur Wache gebracht. Von dort konnten sie nach erfolgter Personalienfeststellung entlassen werden. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und das Fahrzeug verbleibt bis zur Klärung der Eigentumsverhältnisse bei der Polizei.

OTS: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65847 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65847.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Bianca Scheer Telefon: 0291-9020-1012 Fax: 0291-9020-1019 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...