Polizei, Kriminalität

Ungebetener Besuch landete im Bett

20.03.2017 - 17:41:47

Polizeiinspektion Wismar / Ungebetener Besuch landete im Bett

Wismar - Eine 82-jährige Dame aus Herrnburg staunte nicht schlecht, als eine offensichtlich alkoholisierte, unbekannte Frau in den frühen Abendstunden des 18.03.17 an ihrer Haustür klingelte und nach dem Öffnen einfach eintrat, ohne um Erlaubnis zu fragen. Mit dem Hinweis, dort auf ihren Freund warten zu wollen, begab sich die 41-Jährige folgend ins Schlafzimmer, legte sich ins Bett und schlief ein. Die ältere Dame informierte umgehend ihre Kinder über den Sachverhalt und diese wiederum die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen und die Frau, die sich zugedeckt, jedoch bekleidet, schlafend im Bett befand, ansprachen, reagierte diese unwirsch und verbat sich die Störung. Trotz mehrfacher Aufforderung, machte sie keine Anstalten den Ort verlassen zu wollen. Die Beamten zogen der Frau nun die Decke weg, halfen ihr auf und geleiteten sie aus der Wohnung. Da sie damit nicht einverstanden war, leistete sie Widerstand und beleidigte die Polizisten. Die Unbekannte wurde folgend zur Dienststelle verbracht, wo ihre Identität geklärt werden konnte. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

OTS: Polizeiinspektion Wismar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108764 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108764.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Axel Köppen Telefon: 03841-203-304 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!