Kriminalität, Polizei

Unfall mit Pedelec - Radfahrer flüchtet

29.12.2016 - 14:05:38

Polizei Wolfsburg / Unfall mit Pedelec - Radfahrer flüchtet

Wolfsburg - Wolfsburg, Otto-Wels-Platz 28.12.2016, 14.15 Uhr

Zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall mit anschließender Flucht kam es am frühen Mittwochnachmittag auf dem Otto-Wels-Platz. Ein 70 Jahre alter Wolfsburger und eine 64 Jahre alte Wolfsburgerin gingen gegen 14.15 Uhr zu Fuß auf dem kombinierten Fuß-Radweg über den Otto-Wels-Platz. Plötzlich und für beide nicht wahrnehmbar näherte sich ihnen von hinten ein 79 Jahre alter Wolfsburger auf seinem Pedelec (Fahrrad mit Elektromotor) und wollte zwischen beiden Personen hindurchfahren. Der 79-Jährige unterschätzte die Schnelligkeit seines Fahrrades und den Abstand zwischen den Personen und er touchierte nacheinander die beiden Passanten. Beide Fußgänger wurden dabei leicht verletzt. Obwohl die 64-Jährige und ihr Begleiter lautstark den Radfahrer aufforderten stehen zu bleiben, fuhr der Rentner ohne sich um die beiden zu kümmern auf und davon. Dies ließ der 70-Jährige jedoch nicht auf sich sitzen, nahm die Verfolgung des flüchtigen Radfahrers auf und konnte ihn etwa 200 Meter weiter im Wendehammer der Adolf-Kolping-Straße stellen. Von hier aus wurde dann die Polizei benachrichtigt, die den Vorfall aufnahm und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den 79-Jährigen einleitete.

Pedelecs sind immer häufiger im Straßenverkehr zu beobachten. Diese Räder erfreuen sich insbesondere bei älteren Menschen immer größerer Beliebtheit. Die Polizei in Wolfsburg registrierte in diesem Jahr allerdings auch insgesamt 12 Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Pedelecs. Dabei waren neun Radfahrer im Altersbereich zwischen 60 und 75 Jahren in unterschiedlicher Verantwortlichkeit beteiligt. Unfallursächlich beobachtet die Polizei dabei verschieden Aspekte: Diese Räder legen durch die Unterstützung eines Elektromotors Wegstrecken schneller zurück als herkömmliche Radfahrer und werden von Autofahrern oftmals erst zu spät wahrgenommen. Zudem kommt hinzu, dass diese Räder in ihrer Kraft von den Benutzern unterschätzt werden und es, wie im geschilderten Fall, zu Unfällen kommen kann. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an alle Radfahrer, aber auch insbesondere an die Benutzer von Pedelcs, an weitsichtiges Verhalten im Straßenverkehr und an das Tragen Schutzhelmen. Diesem neuen Phänomen der Teilnahme von Pedelecs am Straßenverkehr wird sich die Polizei mit ihren Kooperationspartnern zukünftig verstärkt widmen.

OTS: Polizei Wolfsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56520 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56520.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Thomas Figge Telefon: +49 (0)5361 4646 204 E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de