Polizei, Kriminalität

Unbekannte stehlen Sprinter samt Werkzeug

19.10.2016 - 17:30:47

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Unbekannte stehlen ...

Korschenbroich-Kleinenbroich - Unbekannte Autodiebe entwendeten irgendwann in der Nacht zu Mittwoch (19.10.) in Kleinenbroich zwei Kleintransporter. Bei dem ersten Wagen handelt sich es um einen orangefarbenen Daimler Sprinter, Baujahr 2014, mit den amtlichen Kennzeichen MS-BE7700. Der Wagen, in dem sich auch Elektrowerkzeuge befanden, stand zur Tatzeit auf der Straße "Hohe Brücke". Bei dem zweiten Auto handelt es sich ebenfalls um einen Daimler Sprinter, Erstzulassung 2009, in der Farbe Weiß. Der Transporter mit den amtlichen Kennzeichen NE-CP1987 war in der betroffenen Nacht an der Straße "Am Hallenbad" abgestellt.

Bislang liegen der Polizei keine Hinweise zu den Tätern oder der Tat vor. Mögliche Zeugen, die Auskunft über den Verbleib der gestohlenen Fahrzeuge geben können oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 02131-3000 mit dem zuständigen Sachbearbeiter der Kripo in Verbindung zu setzen.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...