Polizei, Kriminalität

++ Umfangreiche Ermittlungen gegen Fahrzeugführer ++

24.10.2016 - 14:15:30

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++ ...

Oldenburg - Zum Zwecke einer Verkehrskontrolle hielten Polizeibeamte am Sonntagabend um 20.10 Uhr am Großen Kuhlenweg den Fahrer eines Ford Fiesta an.

Während der Kontrolle öffnete der 30-Jährige seine Fahrertür. Dabei kam eine Schusswaffe zum Vorschein, die der Mann zwischen Tür und Fahrersitz eingeklemmt hatte. Die Beamten reagierten sofort und stellten die Waffe sicher. Die Überprüfung ergab später, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte.

Bei der weiteren Kontrolle gab der 30-Jährige zunächst falsche Personalien an, nämlich die seines eigenen Bruders. Wie die Beamten kurz darauf feststellten, hatte der Mann selbst keine Fahrerlaubnis. Zudem bestand der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hatte. Er musste die Beamten zum Drogentest mit auf die Wache begleiten.

Die Behörden ermitteln gegen den Mann nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Führen eines Fahrzeugs unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie falscher Namensangabe.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

@ presseportal.de