Polizei, Kriminalität

(UL) Ulm - Senioren auf Zack / Betrüger wollten am Donnerstag drei Ulmer um ihre Habe bringen - vergeblich.

08.09.2017 - 13:01:44

Polizeipräsidium Ulm / Ulm - Senioren auf Zack / Betrüger ...

Ulm - In Böfingen und Wiblingen wohnen die Senioren, die am Donnerstag den Anruf erhielten. Die 90 und 92 Jahre alten Ulmerinnen und Ulmer erkannten im Gespräch jedoch, dass es kein Verwandter war, den sie am Telefon hatten. Als solcher hatten sich die Anrufer ausgegeben. In allen Fällen hatten die Unbekannten Geld gefordert. Bis zu 70.000 Euro wollten sie von den Senioren. Die aber waren clever: Sie beendeten das Gespräch und meldeten sich bei der Polizei (Tel. 0731/1880). Die ermittelt jetzt wegen des versuchten Betrugs.

Tipps der Polizei:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

++++++++++ 1704508 1706061

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de