Polizei, Kriminalität

(UL)Ulm - Korrektur der Pressemitteilung "Drei Verletzte nach Unfällen" vom 08.05.2017 - 12:14: Der Unfall in der Heidenheimer Straße ereignete sich am Samstag.

08.05.2017 - 17:46:40

Polizeipräsidium Ulm / Ulm - Korrektur der Pressemitteilung .... Die Ermittler suchen Zeugen.

Ulm - Bereits am Freitag übersah eine 71-Jährige gegen 18.10 Uhr ein Motorrad. Die Fahrerin wollte in der Neue Straße die Spur wechseln und krachte mit dem Motorrad zusammen. Der 21-Jährige stürzte dabei auf die Straße. Ein Rettungsdienst bracht ihn leicht verletzt in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstand Schaden von rund 3.000 Euro. Die Polizei Ulm nahm den Unfall auf.

Am Sonntag wurde ein Radfahrer gegen 14.30 Uhr in der Engelbergstraße verletzt. Ein 60-Jähriger kam mit seinem Peugeot aus dem Hindenburgring. An der Kreuzung zur Engelbergstraße übersah er den 22-Jährigen auf seinem Fahrrad. Der fiel zunächst auf das Auto und rollte anschließend auf die Straße. Mit leichten Verletzungen brachte der Rettungsdienst den Mann in eine Klinik. Er gab gegenüber der Polizei Ulm an, zukünftig nur noch mit Helm Fahrrad zu fahren. Die Beamten ermitteln nun gegen den 60-Jährigen. Schaden entstand in Höhe von etwa 500 Euro.

In der Heidenheimer Straße krachte am Samstag ein VW mit einem Fußgänger zusammen. Der 25-Jährige fuhr gegen 22 Uhr die Heidenheimer Straße entlang in Richtung Innenstadt. Was er nicht sah: Auf Höhe einer Tankstelle überquerte ein 23-Jähriger die Straße. Das Auto erfasste den Fußgänger. Der 23-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn umgehend in eine Klinik. Durch den Aufprall entstand am VW ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Verkehrspolizei Laupheim (07392/96300) ermittelt nun, wer von beiden zum Unfallzeitpunkt die rote Ampel nicht beachtet hatte. Dabei hoffen die Ermittler auf Hinweise von Zeugen.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in allen drei Fällen. Die Fahrer erwartet eine Strafanzeige.

Hinweis der Polizei: Als eine der wichtigsten Grundregeln mahnt die Straßenverkehrsordnung zu ständiger Vorsicht. Verkehrsteilnehmer müssen jederzeit aufmerksam sein und Ablenkungen vermeiden. Jede Unaufmerksamkeit kann schwerwiegende Folgen haben. Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

++++0832819++++0842245++++0841664

Wolfram Bosch, Pressestelle, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de