Polizei, Kriminalität

(UL) Ulm - Fußgänger angefahren / Am Dienstag übersah ein Autofahrer in Ulm einen Fußgänger auf dem Zebrastreifen.

01.12.2016 - 16:35:54

Polizeipräsidium Ulm / Ulm - Fußgänger angefahren / Am ...

Ulm - Der Fußgänger schob gegen 22 Uhr sein Fahrrad im Weinbergweg über die Fahrbahn. Ein Auto fuhr langsam an den Zebrastreifen heran. Die Scheiben des Audis waren verschmutzt. Deshalb sah der Fahrer niemand auf der Straße. Das Auto erfasste den Fußgänger. Der Rettungsdienst brachte den 46-Jährigen leicht verletzt in ein Ulmer Krankenhaus. Das Polizeirevier Ulm-West ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Ermittler sicherten die Spuren an der Unfallstelle.

Die Straßenverkehrsordnung sagt: Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht nicht durch den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt wird. Das bedeutet, schmutzige Scheiben müssen vor der Fahrt geputzt werden. Auch vereiste Scheiben im Winter müssen frei gekratzt sein.

++++2231881

Wolfram Bosch, Pressestelle, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm E-Mail: Wolfram.Bosch@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...