Polizei, Kriminalität

Twitter

30.11.2016 - 17:20:25

Polizeiinspektion Hildesheim / Twitter

Hildesheim - Bereits ab dem Spätsommer 2016 twittern Kollegen und Kolleginnen der Polizeidirektion Göttingen unter anderem zu größeren Veranstaltungen in deren Bereich. Ab Morgen twittern nun auch die Beamten der Polizeiinspektion Hildesheim. Dazu gehören natürlich die Bereiche der Polizeikommissariate Elze, Sarstedt, Alfeld und Bad Salzdetfurth. Der Twitter-Account der Hildesheimer Polizei ist über Google zu finden. Er lautet: @Polizei_HI. Jeder Bürger kann dort auch ohne Anmeldung den Verlauf der Tweets verfolgen. Über dieses soziale Netzwerk möchte die Polizei Informationen zum Beispiel zu Präventionsmaßnahmen weitergeben und zu polizeilichen Ereignissen kurz und knapp berichten, eine neue Zielgruppe ansprechen und bei größeren Einsatzlagen schneller informieren. Bei dem Hildesheimer Twitter Account wird zunächst werktags in dem Zeitraum von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr getwittert. Zudem ist geplant, dass auch bei größeren Veranstaltungen wie Demonstrationen und auch bei größeren polizeilichen Einsatzlagen den Account bedient wird.

OTS: Polizeiinspektion Hildesheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57621.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin Schuster Telefon: 05121/939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...