Polizei, Kriminalität

Trickdiebstahl - "Alter Bekannter" stahl Geldbörse

16.08.2017 - 14:07:13

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Trickdiebstahl - Alter ...

Meerbusch-Büderich - Dreiste Trickdiebe waren am Dienstagvormittag (15.08.) in Büderich unterwegs. In einem Fall waren sie erfolgreich und fingerten einem Senior das Portmonee aus der Kleidung.

Gegen 11:00 Uhr sprach ein unbekannter Mann an der Dorfstraße einen 78-jährigen Meerbuscher an. Dieser stellte sich dem Senior als "alter Bekannten" vor. Während eines Gesprächs lotste der Verdächtige den älteren Herrn geschickt zu einem in der Nähe wartenden Auto. Dort legte ein Insasse dem 78-Jährigen eine "Lederjacke" um und bot sie ihm für zehn Euro zum Verkauf an. Der Senior lehnte das Angebot ab. Im gleichen Augenblick bemerkte er, wie sich der Verschluss seiner Halskette löste. Der Unbekannte versuchte, dem Rentner einzureden, dass der Verschluss defekt sei und bat ihm gleichzeitig eine Reparatur an. Dem Meerbuscher, dem die Situation nun äußerst suspekt vorkam, ließ die Unbekannten richtigerweise einfach stehen.

Zu einem ähnlich gelagerten Fall kam es etwa 20 Minuten später. Auch hier sprach ein bislang unbekannter Mann einen 88-jährigen Meerbuscher an der Dorfstraße an. Mit der gleichen Masche führte er ihn zu einem weißen Auto, in dem sich zwei weitere Insassen befanden. Unter einem fadenscheinigen Vorwand lockte das Trio den älteren Herrn in den Wagen, um ihn dann am Dr.-Franz-Schütz-Platz zu verabschieden. Kurze Zeit später stellte der 88-Jährige in einem Lokal den Diebstahl seiner Geldbörse fest.

Beide Senioren informierten die Polizei. Eine Fahndung nach dem weißen PKW, vermutlich mit Dortmunder Städtekennung (DO), verlief ohne Erfolg.

Einer der vermeintlichen Trickdiebe kann vage beschrieben werden: Etwa 175 Zentimeter, 35 bis 40 Jahre alt, er trug eine Kappe und sprach mit ausländischem Akzent.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Flüchtigen oder deren Auto geben können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät: Wird man von Fremden angesprochen, sollte in jedem Fall Abstand gehalten werden. Trickdiebe gehen geschickt vor und lenken Sie ab, so dass es zumeist unbemerkt zum Diebstahl von Bargeld oder Portemonnaies kommt. Sofern man massiv bedrängt wird, zum Beispiel in der Fußgängerzone oder am Geldautomaten, ist es wichtig, durch Rufen auf sich aufmerksam zu machen und durch direkte Ansprache Passanten um Hilfe zu bitten. Aktuelle verdächtige Beobachtungen melden Sie bitte umgehend dem Notruf der Polizei unter 110.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!