Polizei, Kriminalität

Trickdiebe mit Blumenstrauß in Grevenbroich unterwegs

16.12.2016 - 14:31:11

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Trickdiebe mit ...

Grevenbroich - Am Donnerstag (15.12.) war eine bislang unbekannte Frau als Trickdiebin in Elsen unterwegs. Gegen 11:30 Uhr, klingelte die Täterin bei einem Anwohner der Hebbelstraße. Mit einem Blumenstrauß in der Hand stellte sie sich als Nichte eines entfernten Verwandten vor. So verschaffte sie sich Zutritt zur Wohnung des Senioren. Die Blumen habe die Frau dem späteren Opfer als Geschenk mitgebracht. Als die Täterin sich plötzlich in der Wohnung umsah, wurde der ältere Herr misstrauisch und bugsierte die Unbekannte nach draußen. Nachdem sie die Wohnung verlassen hatte, fiel dem Opfer der Diebstahl einer Schmuckschatulle auf.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung der Polizei konnte die Verdächtige entkommen. Der Senior beschreibt sie wie folgt: Gepflegte Erscheinung, Anfang bis Mitte zwanzig, zirka 180 Zentimeter groß, schulterlanges, glattes, braunes Haar, auffallend große "Hakennase". Sie war bekleidet mit einem dunkelbeigen Parka, vermutlich mit Pelzkragen, einem Rock sowie hohen Stiefeln und sprach mit einem leichten Akzent.

Die Polizei bittet Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die 02131 - 3000 anzurufen.

Gleiches gilt für einen ähnlichen Sachverhalt, der sich am Freitag (16.12.), gegen kurz nach 11 Uhr, an der Straße "Bahnhofsvorplatz" zutrug. Auch hier versuchte eine unbekannte Frau mit einem Blumenstrauß und unter einem Vorwand, in eine Wohnung zu gelangen.

Die Tatverdächtige war etwa 165 Zentimeter groß, von kräftiger Statur und trug eine dunkelrote Jacke, einen knielangen Rock und war etwa 25 Jahre alt. Nach ersten Erkenntnissen machte die Unbekannte keine Beute und entfernte sich in Richtung Dechant-Schütz-Straße, bevor der Wohnungsinhaber die Polizei verständigte.

Diese Fälle nimmt die Polizei zum Anlass, vor Trickdieben zu warnen. Einem Betrüger oder Dieb sind seine finsteren Absichten in den seltensten Fällen anzusehen. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf. Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann oder alter Bekannter aus, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Um ans Ziel zu gelangen, überraschen die Täter immer wieder mit außerordentlichem Ideenreichtum. Die Polizei rät daher: Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in Ihre Wohnung. Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch: Fordern Sie sie laut und deutlich auf, zu gehen oder rufen Sie um Hilfe. Bei aktuellen verdächtigen Situationen oder Beobachtungen rufen Sie sofort die Polizei über den Notruf 110.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!