Polizei, Kriminalität

Trickbetrüger ergaunern sich Handy-Guthaben

12.06.2017 - 17:46:30

Polizeiinspektion Wismar / Trickbetrüger ergaunern sich ...

Wismar - Die Polizei Wismar warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als autorisierte Personen ausgeben und Bezahl-Codes wie Cash-Code, Paysafe oder Prepaid in Verkaufsstellen erfragen. Dabei geben sich diese Personen regelmäßig als Mitarbeiter angeblich übergeordneter Stellen von Bezahl-Code-Systemen aus und fordern unter fadenscheinigen Gründen die Übermittlung von Codes.

Im konkreten Fall entstand dem Betreiber einer Autobahnraststätte an der A 20 (LK Nordwestmecklenburg) ein Schaden in Höhe von 550 Euro. Am frühen Morgen des 11.06.17 erhielt eine Mitarbeiterin der Raststätte einen Anruf einer Frau. Diese Frau, so eine Tankstellenangestellte, habe sich als Mitarbeiterin der "SSP Störungsstelle" ausgegeben, sei sehr freundlich und mit der Materie vertraut gewesen. Die Anruferin gaukelte eine Störung des Systems vor und bat folgend rhetorisch geschickt und überzeugend um Übermittlung von Codes mehrerer Prepaid-Guthabenkarten. Nachdem die Tankstellenangestellte dann Codes von verschiedenen Telekommunikationsdiensten am Telefon übermittelt hatte, beendete die Täterin das Gespräch und ließ sich nicht mehr von sich hören.

Die Polizei rät: Geben Sie keinesfalls Codes am Telefon weiter. Wer die Codes hat, hat das Geld!! Überprüfungen von autorisierten Personen erfolgen nicht am Telefon. Bei Eingang solcher dubiosen Anrufe sollten Sie sich die Anrufnummer und Name des Anrufers notieren. Informieren Sie umgehend die örtliche Polizeidienststelle.

OTS: Polizeiinspektion Wismar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108764 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108764.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Axel Köppen Telefon: 03841-203-304 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de