Polizei, Kriminalität

Streit im Straßenverkehr - Polizei sucht Zeugen

20.04.2017 - 15:07:52

Polizei Düren / Streit im Straßenverkehr - Polizei sucht Zeugen

Jülich - Eine Auseinandersetzung zweier Autofahrer führte am Mittwochvormittag zu einer umfangreichen Strafanzeige. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, der bislang nur aus Sicht der beiden Beteiligten geschildert wurde.

So hatten die Männer im Alter von 47 und 66 Jahren mit ihren Pkw gegen 11:20 Uhr die L 136, jeweils aus Richtung Jülich und Aldenhoven kommend, befahren. An der Einmündung nach Koslar beabsichtigte der 47-jährige Linnicher nach rechts, also in Richtung Koslar, abzubiegen. Zeitgleich jedoch steuerte auch sein späterer Kontrahent seinen Wagen in diese Richtung, bog also nach links ab. Dabei geriet der Mann aus Hückelhoven jedoch zu weit nach rechts, so dass der Linnicher eine Kollision beider Fahrzeuge befürchtete. Diese blieb letztlich aus. Dennoch hatte der 47-Jährige mehrmals die Hupe betätigt, was der Hückelhovener ebenfalls mit Hupe und Lichthupe quittierte, als er hinter dem Linnicher einscherte. Schließlich gerieten beide Verkehrsteilnehmer in einen Streit, der dazu führte, dass, nachdem beide ihre Fahrt im Bereich der Hasenfelder Straße in Koslar unterbrochen hatten, sie sich körperlich auseinander setzten. Unter wüsten Beschimpfungen fügten sie sich gegenseitig leichte Verletzungen zu und ließen erst voneinander ab, als die Beifahrerin des Lebensälteren die Männer zu Vernunft aufrief.

Die herbei gerufenen Polizeibeamten fertigten letztlich eine umfangreiche Strafanzeige. Gesucht werden nun Zeugen des Vorfalls. Sie werden gebeten, sich zu Bürodienstzeiten mit dem zuständigen Ermittler des Verkehrskommissariats unter der Rufnummer 02421 949-5233 in Verbindung zu setzen. Außerhalb dieser nimmt die Leitstelle unter 02421 949-6425 Anrufe entgegen.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de