Polizei, Kriminalität

Straßenbahn stößt mit Krankenwagen zusammen

16.02.2017 - 16:31:51

Polizei Braunschweig / Straßenbahn stößt mit Krankenwagen zusammen

Braunschweig - 16.02.17, 11.53 Uhr Braunschweig, Gliesmaroder Straßenbahn

Mit einem Krankenwagen stieß kurz vor 12.00 Uhr eine Straßenbahn der Linie 3 auf der Gliesmaroder Straße zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 8.000 Euro.

Die 29 Jahre alte Fahrerin des Krankenwagens war mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs zu einem Krankheitsfall und wollte von der Wilhelm-Bode-Straße kommend nach links in Richtung Innenstadt abbiegen. Trotz Vollbremsung konnte der 54 Jahre alte Fahrer der Straßenbahn nach Gliesmarode einen Zusammenstoß mit dem Krankentransporter nicht verhindern.

Das Einsatzfahrzeug war nach der Karambolage nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der Straßenbahn wurde der Einstieg vorne eingedrückt. Sie konnte aus eigener Kraft weiterfahren.

Die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten behinderten den Verkehr auf der Gliesmaroder Straße wurde für etwa eine halbe Stunde.

OTS: Polizei Braunschweig newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11554 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11554.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033 Fax: 0531/476-3035 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Herten bei Recklinghausen - Messerangriff: Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher. Herbeigeeilte Polizisten treffen auf einen mutmaßlichen Einbrecher mit Messer. Es fällt mindestens ein Schuss. Der Mann stirbt. Eine Rentnerin hört Einbruchgeräusche und flüchtet aus ihrer Wohnung. (Politik, 20.02.2017 - 09:34) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher in Herten. Der Mann soll die Beamten am Abend mit einem Messer angegriffen haben, als sie die Erdgeschosswohnung kontrollierten. Daraufhin habe ein Polizist seine Waffe gezogen und mindestens einen Schuss abgeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch vor Ort. Die Beamten hatten Rettungskräfte gerufen. Die 72-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung hatte die Polizei alarmiert. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Einbrecher in einer Wohnung in Herten nahe Recklinghausen erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 09:28) weiterlesen...

Sicheres Gebet Buddhistische Mönchen der Dhammakaya Bewegung beim Gebet in einem Tempel im thailändischen Pathum Thani. (Media, 20.02.2017 - 09:16) weiterlesen...

Herten bei Recklinghausen - Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher. Der Mann soll Beamte angegriffen haben. In einer Wohnung in Herten schießt ein Polizist auf einen mutmaßlichen Einbrecher. (Politik, 20.02.2017 - 07:18) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher in Herten. Nach ersten Erkenntnissen sei der Mann am Abend gewaltsam eingedrungen und habe Beamte angegriffen, teilten die Polizei Münster und die Staatsanwaltschaft Bochum in einer gemeinsamen Erklärung mit. Er sei durch die Schüsse eines Beamten so schwer verletzt worden, dass er noch vor Ort starb. Die Polizisten seien unverletzt geblieben. Weitere Angaben zu dem Fall gab es zunächst nicht. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Einbrecher in einer Wohnung in Herten nahe Recklinghausen erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 01:12) weiterlesen...

Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos sprach von einer gezielten Tat. «Wir verurteilen die Attacke gegen Polizisten, die die Sicherheit in La Macarena garantieren.» Das Viertel ist bei Touristen beliebt. Die Explosion ereignete in der Nähe einer Gruppe von Polizisten, die einen geplanten Stierlauf durch die Straßen bewachen sollten. Bogotá - Bei der Explosion eines Sprengsatzes sind im Zentrum der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mindestens 30 Personen verletzt worden, darunter mehrere Polizisten. (Politik, 20.02.2017 - 00:30) weiterlesen...