Polizei, Kriminalität

Silvesterbilanz PP Reutlingen, Verkehrsunfälle, Einbrüche

01.01.2017 - 14:15:40

Polizeipräsidium Reutlingen / Silvesterbilanz PP Reutlingen, ...

Reutlingen - Silvesterbilanz des Polizeipräsidiums Reutlingen

Im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen waren in der Silvesternacht über 400 Einsätze zu verzeichnen. Hierbei handelte es sich überwiegend um randalierende oder hilflose alkoholisierte Personen, kleinere Schlägereien, Sachbeschädigungen, Verstöße gegen das Waffengesetz sowie 35 Brände. Bei den Bränden wurden überwiegend Mülleimer sowie Kleider- und Altpapiercontainer beschädigt, in einigen Fällen wurde die Feuerwehr auch zu brennendem Unterholz in Waldgebieten gerufen.

Auf dem Marktplatz in Reutlingen beschoss ein 31-Jähriger Pakistani um 0.30 Uhr mittels einer Feuerwerksbatterie dort aufhältliche Personen sowie Einsatzkräfte der Polizei. Eine Polizeibeamtin sowie eine Passantin wurden hierbei von einem Feuerwerkskörper getroffen, zogen sich glücklicherweise jedoch keine Verletzungen zu. Der 31-Jährige wurde nachfolgend festgenommen, woraufhin die eingesetzten Polizeibeamten durch mehrere männliche Personen aus der Gruppe des Beschuldigten heraus körperlich und verbal angegangen wurden. Erst nach Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte und der Erteilung von Platzverweisen beruhigte sich die Situation. Zwei alkoholisierte Personen aus der Gruppe mussten anschließend noch in Gewahrsam genommen werden, da sie anstatt den erteilten Platzverweisen Folge zu leisten die eingesetzten Beamten beleidigten.

In Tübingen kam es gegen 22.30 Uhr vor dem Bahnhof zwischen 5 Personen aus bislang unbekanntem Grund zu einer Auseinandersetzung, in dessen Verlauf ein 16-Jähriger einem Gleichaltrigen mit einem Klappmesser eine Stichverletzung am Oberarm zufügte. Der Beschuldigte wurde vor Ort festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, der Geschädigte wurde mittels eines Rettungswagens zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht.

In Nürtingen-Raidwangen zündete ein 27-Jähriger gegen 0.20 Uhr einen Böller auf einer selbst gebauten Abschussrampe. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen im Gesicht zu, da der Böller ersten Ermittlungen nach sofort nach dem Anzünden explodierte. Der 27-Jährige musste mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik verbracht werden. Die Ermittlungen zur Herkunft des Böllers bzw. zur genauen Unfallursache dauern noch an.

Metzingen (RT): Alkoholisiert gegen Mauer und geparkten Pkw geprallt

Mit der Beschlagnahme seines Führerscheins durch die Polizei endete für einen 23-jähriger Pkw-Lenker das vergangene Jahr. Der 23-Jährige kollidierte am Silvesterabend, gegen 20 Uhr, in einem Teilort von Metzingen mit seinem Pkw zunächst mit einer Mauer. Nachfolgend fuhr er trotz erheblicher Beschädigungen an seinem Pkw weiter und streifte anschließend einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Suzuki. Die verständigte Polizeistreife stellte beim Fahrzeugführer starke Alkoholbeeinflussung fest, woraufhin dieser zwei Blutentnahmen über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste.

Wannweil (RT): Einbrecher festgenommen

Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Einbrecher am Samstagnachmittag festgenommen werden konnte. Nach bisherigem Ermittlungsstand schlug der 36 Jahre alte Mann, der in Tübingen wohnhaft ist, bereits in der Nacht an einem Vereinsheim in der Verlängerung des Burgwegs eine Scheibe ein und drang so in dieses ein. Anschließend übernachtete der Mann in den Räumlichkeiten und konsumierte dort vorgefunden Speisen und Getränke. Gegen 15 Uhr konnten Passanten, die zufällig am Vereinsheim vorbeikamen, aus dem Inneren des Gebäudes verdächtige Geräusche feststellen und verständigten die Polizei. Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens flüchtete der Mann in Richtung eines angrenzenden Waldstücks, wo er anschließend aber widerstandslos von der Polizei gestellt und festgenommen werden konnte. Im Zuge der Durchsuchung eines mitgeführten Rucksacks konnte weiteres Diebesgut aus dem Vereinsheim, eine geringe Menge Marihuana sowie ein ebenfalls nicht erlaubtes Springmesser aufgefunden werden. Gegen den 36-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auf den Köngen (ES): Einbruch in Familienbildungsstätte - Tresor entwendet

Zu einem Einbruch in die Familienbildungsstätte im Kiesweg kam es im Zeitraum von Donnerstagabend bis Samstagmorgen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich durch Eintreten der Eingangstüre Zugang zu der Bildungsstätte und entwendeten aus einem Büroraum einen Tresor. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro, zum Wert des Diebesgutes liegen bislang noch keine Erkenntnisse vor.

Rottenburg-Ergenzingen (TÜ): Pkw von der Fahrbahn abgekommen und ausgebrannt

Glück im Unglück hatte in der Silvesternacht ein 26-jähriger aus Gäufelden, als er mit seinem Pkw von der Fahrbahn abkam und dieser nachfolgend ausbrannte. Der 26-Jährige fuhr gegen 02.00 Uhr mit seinem Seat auf der Bundesstraße 28a in Fahrtrichtung Rottenburg und wollte von dieser in Richtung Bondorf abfahren. Im Bereich der Abfahrt fuhr er über einen Verkehrsteiler, prallte danach in die Leitplanke und kam letztlich in der Böschung zum Stehen. Glücklicherweise konnte sich der Fahrer selbst aus seinem Pkw befreien, denn dieser fing unmittelbar danach Feuer und brannte trotz Einsatz der Feuerwehr Ergenzingen, welche mit 9 Einsatzkräften vor Ort war, komplett aus. Da die Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme bei dem 26-Jährigen Alkoholgeruch feststellen konnten, musste dieser eine Blutprobe über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben. Am Pkw und den beschädigten Verkehrseinrichtungen entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Rottenburg am Neckar (TÜ): In Schule eingebrochen und randaliert

Erheblicher Schaden ist bei einem Einbruch in eine Schule in der Straße Gelber Kreidebusen in Rottenburg entstanden. In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen mehrere Personen in das Schulgebäude ein, nachdem sie mehrere Scheiben eingeworfen hatten. Neben einem Laptop wurde ein PC-Bildschirm aus dem Rektorat gestohlen. Anschließend wurde ein Kopiergerät aus dem Schulsekretariat genommen und in den Schulhof geworfen. Auch weitere Einrichtungsgegenstände aus den Unterrichtsräumen wurden zum Teil nicht unerheblich beschädigt. Der angerichtete Sachschaden am Gebäude und am Inventar beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die entwendete Computerausrüstung hat einen Wert von 800 Euro. Die Polizei hat umfangreiche Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen aufgenommen.

Tübingen: In Baucontainer eingebrochen (Zeugenaufruf)

Ohne Beute ist ein Dieb in der Silvesternacht gegen 23.15 Uhr nach einem Einbruch in einen auf einer Großbaustelle der Stadtwerke Tübingen in der Eisenhutstraße abgestellten Baucontainer geflüchtet. Zuvor hatte der Mann eine Scheibe an einem der Baucontainer eingeworfen und war so in diesen eingestiegen. Hierbei wurde er von einem Spaziergänger beobachtet, der sofort die Polizei verständigte. Abgesehen hatte es der Dieb offensichtlich auf Werkzeug, welches er bereits aus dem Container geholt, bei seiner Flucht in unmittelbarer Nähe des Tatortes jedoch zurückgelassen hatte. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/9728660 mit dem Polizeirevier Tübingen in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de