Polizei, Kriminalität

SELB, LKR.

21.04.2017 - 17:41:26

Polizeipräsidium Südhessen / SELB, LKR. WUNSIEDEL / ...

Eppertshausen - Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof

Selber Schleierfahnder schnappen wieder zwei Autodiebe

Am Donnerstagmorgen gelang es den Selber Schleierfahndern wieder zwei mutmaßliche Autodiebe zu schnappen und die beiden kurz zuvor im hessischen Eppertshausen gestohlenen Autos sicherzustellen. Nach der Kontrolle des ersten Audi Q5 im Selber Norden leiteten die Einsatzkräfte eine Großfahndung nach weiteren entwendeten Fahrzeugen ein und stießen prompt in unmittelbarer Nähe auf einen weiteren Wagen desselben Typs. Kripo und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln nun gegen die beiden polnischen Fahrer. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft befinden sich die zwei Männer inzwischen in Untersuchungshaft.

Festnahme eines Autodiebes auf frischer Tat

Zum dritten Mal innerhalb von wenigen Wochen konnten Polizisten unter Federführung von Selber Schleierfahndern zwei Autodiebe auf frischer Tat festnehmen. Gegen 7.15 Uhr geriet ein Audi Q5 mit Zulassung aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg nahe der Anschlussstelle Selb-Nord der Autobahn A93 ins Visier der Zivilbeamten. Obwohl der in der Nacht zuvor entwendete Wagen im Wert von rund 25.000 Euro noch gar nicht als gestohlen gemeldet war, bemerkten die speziell geschulten Ordnungshüter schnell den Diebstahl. Eine Rücksprache mit der örtlich zuständigen Polizei in Dieburg bestätigte den Verdacht, woraufhin die Beamten den 26-jährigen Fahrer vorläufig festnahmen und das Diebesgut sicherstellten.

Weiterer Tatverdächtiger geht nach Großfahndung ins Netz

Sogleich veranlasste die oberfränkische Einsatzzentrale daraufhin eine Fahndung nach möglichen Mittätern des Langfingers und weiteren entwendeten Fahrzeugen. Dabei erhielten die Selber Beamten auch tatkräftige Unterstützung der umliegenden Polizeidienststellen sowie durch Streifen von Bundespolizei und Zoll. Etwa eine Stunde später zahlten sich die intensiven Bemühungen der Beamten aus. Wieder waren es Selber Zivilkräfte, denen ein weiterer Audi Q5 aus dem Zulassungsbereich Darmstadt auffiel. Bei der sofort durchgeführten Kontrolle stellten die Fahnder ebenso rasch fest, dass der Wagen kurz zuvor gestohlen worden war. Auch diesen 20-jährigen Fahrer nahmen sie vorläufig fest und das Auto im Wert von etwa 15.000 Euro in amtliche Verwahrung. Wie der Lenker des ersten kontrollierten Audi stand auch der Jüngere der beiden unter Drogeneinfluss, darüber hinaus besitzt er keine gültige Fahrerlaubnis.

Beide Fahrer in Haft

Staatsanwaltschaft Hof und das Fachkommissariat für grenzbezogene Kriminalität der Kripo Hof ermitteln nun gegen die zwei 20- und 26-jährigen Männer und prüfen Zusammenhänge zwischen den beiden Taten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Donnerstag Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls gegen die beiden polnischen Staatsangehörigen. Beamte brachten sie daraufhin in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

Text: Peter Müller

Polizeipräsidium Oberfranken Pressestelle Ludwig-Thoma-Str. 4 95447 Bayreuth www.polizei-oberfranken.de

Tel.: 0921-506-1034 Fax: 0921-506-1019 E-Mail: pressestelle-oberfranken@polizei.bayern.de

OTS: Polizeipräsidium Südhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Andrea Löb Telefon: 06151/969-2418 o. Mobil: 0173/659 7598 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...