Polizei, Kriminalität

Schopfheim: 3.

04.04.2017 - 18:51:35

Polizeipräsidium Freiburg / Schopfheim: 3. Nachtragsmeldung ...

Freiburg - Schopfheim: 3. Nachtragsmeldung "Gefahrenlage im Industriegebiet Hohe-Flum-Straße in Schopfheim (Stand 16:30 Uhr)

Die derzeit bestehenden Absperrungen und der eingerichtete Sicherheitsbereich in der Hohe-Flum-Straße müssen bis auf weiteres aufrechterhalten werden. Dies wird so lange erforderlich sein, bis die Feuerwehr die Fabrikationshalle gereinigt und das verunreinigte Material beseitigt bzw. abgepumpt hat. Dies kann sich bis in den Abend hinziehen. Die S-Bahn-Haltestelle Schopfheim-West ist ebenfalls noch gesperrt. Eine in der Nähe befindliche Baustelle wurde vorsorglich evakuiert. Die betroffene Anlage wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen beschlagnahmt und wird zu einem späteren Zeitpunkt durch Experten begutachtet.

De

Schopfheim: 2. Nachtragsmeldung "Gefahrenlage im Industriegebiet Hohe-Flum-Straße in Schopfheim (Stand 14:55 Uhr)

Noch keine vollständige Entwarnung kann im Zusammenhang mit dem Gefahrgutunfall in Schopfheim gegeben werden. Die Absperrungen und der festgelegte Sicherheitsbereich werden nach wie vor aufrechterhalten, bis das verunreinigte Material gänzlich beseitigt ist. Bis dahin sollen Fenster und Türen vorsichtshalber weiterhin geschlossen bleiben. Der Betrieb von Lüftungsanlagen wurde von der Feuerwehr wieder freigegeben. Der vom Rettungsdienst bei der Stadthalle eingerichtete Behandlungsort für Verletzte wurde mittlerweile aufgelöst. Nach Auskunft des Leitenden Notarztes wurden dort insgesamt 71 Personen untersucht. Von Verletzten ist aber nicht auszugehen.

de

Freigegeben am 04.04.2017, 13.23 Uhr

OTS Polizeipräsidium Freiburg

Schopfheim: 1. Nachtragsmeldung "Gefahrenlage im Industriegebiet "Hohe Flum-Straße" in Schopfheim (Stand 13.10 Uhr)

04.04.2017, 13:22 Uhr

Freiburg (ots) - Schopfheim: 1. Nachtragsmeldung "Gefahrenlage im Industriegebiet "Hohe Flum-Straße" in Schopfheim (Stand 13.10 Uhr)

Nach dem Austritt eines Gefahrgutstoffes in dem in der Hohe-Flum-Straße ansässigen Betrieb haben die Absperrungen weiterhin Bestand. Gleichwohl hat sich die Lage entspannt. Der Feuerwehr gelang es, die Gefahr einzudämmen. Bei dem freigesetzten Stoff soll es sich um Titan Tetrachlorid handeln. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Einsatzkräfte wurde eine kleine Menge davon bei Wartungsarbeiten freigesetzt. Die Firma handelte rasch, schlug Alarm und traf die erforderlichen Maßnahmen. Anwohner und Bevölkerung wurden mittels Lautsprecherdurchsagen und über Verkehrswarnfunk aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Haltestelle 6 der Regio-S-Bahn wurde während des Einsatzes geschlossen. Messtrupps der Feuerwehr führten an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Messungen durch, die negativ waren. Bei der Stadthalle wurde eine Verletztensammelstelle eingerichtet. Nach derzeitigen Erkenntnissen werden dort etwa ein Dutzend Menschen untersucht, die angeblich Atemwegsreizungen haben. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst und sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Wir berichten nach.

De

Freigegeben am 04.04.2017, 11.24 Uhr

OTS Polizeipräsidium Freiburg

Schopfheim: +++ Gefahrenlage im Industriegebiet "Hohe Flum-Straße" in Schopfheim - Absperrung eingerichtet +++ (Stand: 11.20 Uhr)

04.04.2017, 11:23 Uhr

Freiburg (ots) - Schopfheim: +++ Gefahrenlage im Industriegebiet "Hohe Flum-Straße" in Schopfheim - Absperrung eingerichtet +++ (Stand: 11.20 Uhr)

Nach einem Gefahrgutunfall in einem in der Hohe-Flum-Straße in Schopfheim ansässigen Betrieb läuft derzeit ein größerer Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Hierzu wurde ein größerer Sicherheitsbereich eingerichtet und mehrere Straßen gesperrt. Anwohner werden über Verkehrswarnfunk angewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Bereich Schopfheim-West sollte momentan gemieden bzw. umfahren werden. Wir berichten nach.

de

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Dietmar Ernst Telefon: 07621 176-105 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!