Polizei, Kriminalität

Schockanrufe in der Wetterau ++ Unfälle mit Personenschäden und Unfallfluchten ++ etc.

04.07.2017 - 14:46:42

Polizei Wetterau-Friedberg / Schockanrufe in der Wetterau ++ ...

Friedberg - Pressemeldungen 04.07.2017

Trotz Lenkradschloss - Mofa entwendet

Florstadt: Es war ein blaues Piaggio Mofa, das der Besitzer am Sonntag gegen 20 Uhr in der Frankfurter Straße in Nieder-Mockstadt abstellte. Um es gegen Wegnahme zu sichern, hatte er das Lenkradschloss eingerastet. Am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr musste er dann feststellen, dass sein Mofa entwendete worden war. Das Fahrzeug hat einen Wert von etwa 700 Euro. Als Information an den Langfinger sei bemerkt: Die Nutzung von Fahrzeugen mit überwundenem Lenkradschloss kann sehr gefährlich sein, denn die Lenkung kann, auch plötzlich während der Fahrt, blockieren. Zeugen die Angaben zum Diebstahl oder dem Verbleib des Fahrzeugs machen können wenden sich bitte an die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0.

Fahrräder aus Hausflur gestohlen

Florstadt: Auf einem Abstellplatz unter der Treppe im Hausflur eines Mehrfamilienhauses hatten die Geschädigten ihre beiden Fahrräder am Samstag gegen 21.00 Uhr abgestellt. Am Sonntag um 23.00 Uhr mussten die beiden Damen feststellen, dass beide Trekkingräder entwendet worden waren. Offensichtlich war die Haustür des Mehrfamilienhauses nicht verschlossen. Die beiden roten Räder der Marke Vista haben einen Wert von insgesamt 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Motorroller entwendet - Zeugen gesucht!

Bad Vilbel: In der Paul-Gerhardt-Straße vor einem Supermarkt war am Montag ein schwarzer Roller Explorer Kallio abgestellt. In der Zeit von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr wurde das Fahrzeug mit einem Wert von etwa 200 Euro durch bislang unbekannte Täter entwendet. Zeugen können sich mit der Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101-5460-0 in Verbindung setzen.

Verkehrsunfälle und Unfallfluchten

PKW nimmt Sattelzug die Vorfahrt

Florstadt: Ein 45-Jähriger aus Bad Homburg fuhr mit seinem Mercedes C250 am Samstag gegen 111.30 Uhr die Kellerstraße in Nieder-Mockstadt. An der Einmündung Lauterbacher Straße bog er nach links ab und nahm hierbei einem Sattelzug die Vorfahrt, der die Lauterbacher Straße befuhr. Durch den Zusammenstoß wurde die 65-jährige Beifahrerin des Mercedesfahrers leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden an der Fahrzeugseite und -front in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Schaden an der Zugmaschine des Sattelzuges beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Gewendet, Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Bad Vilbel: Weil wegen eines Straßenfestes kein Durchkommen war, wollte ein 61-jähriger Pole am Samstag gegen 18.30 Uhr auf dem Berkersheimer Weg sein Fahrzeug wenden. Hierbei stieß er mit seinem schwarzen Daimler Chrysler beim Rückwärtsfahren gegen ein geparktes Wohnmobil. Ohne sich weiter um den entstandenen Schaden zu kümmern verließ er die Unfallstelle, konnte aber von einem Zeugen beobachtet und letztlich überführt werden. Am Wohnmobil entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro, am Daimler des Unfallverursachers in Höhe von ca. 1000 Euro.

Abgefahrenen Spiegel zurückgelassen - Zeugen gesucht!

Bad Vilbel: Ein im Samlandweg geparkter Ford Fiesta wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Außenspiegel des Fahrzeuges hing lediglich noch an den Kabeln der Elektronik als die Verantwortliche am Sonntag gegen 12 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam. Das Fahrzeug war am Samstag beim Abstellen gegen 18.30 Uhr noch unbeschädigt. Der Schaden wird auf etwa 200 Euro beziffert. Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Porsche streift Porsche

Bad Vilbel: Im Rahmen eines Porsche-Golf-Turniers parkte ein 47-jähriger aus Bad Vilbel seinen Porsche Carrera am Montag gegen 08.00 Uhr in Dortelweil im Lehnfurter Weg bei der dortigen Golfanlage. Gegen 18.45 Uhr musste er feststellen, dass sein Fahrzeug Unfallspuren am Fahrzeugheck aufwies. Der Schaden belief sich auf etwa 1000 Euro. In Verdacht geriet der Führer eines schwarzen Porsche Cayenne, der in unmittelbarer Nähe geparkt war und dessen Stoßfänger und Kotflügel im vorderen Berreich Unfallspuren aufwiesen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Geparkten Volvo gestreift und geflüchtet

Reichelheim: Bereits am letzten Mittwoch gegen 19.50 Uhr streifte ein Fahrzeugführer mit seinem PKW einen am Fahrbahnrand der Kirchgasse geparkten Volvo V40. Der Volvo wurde im Bereich der Stoßstange und des Kotflügels vorne links beschädigt, der Außenspiegel abgefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, konnte aber glücklicher-weise von zwei Zeugen beobachtet werden.

Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht und davongefahren...

Wölfersheim: Ausgerechnet in den Zaun eines Schrotthändlers Im Leituch steuerte ein 29-jähriger Wölfersheimer seinen grünen Peugeot 406 am Dienstag gegen 3 Uhr. Hierbei beschädigte er nicht nur das von ihm geführte Fahrzeug und verusachte einen Schaden in Höhe von ca. 8000 Euro, sondern ebenfalls den Zaun der Firma und einen Anhänger im Wert von etwa 1500 Euro. Er flüchtete von der Unfallstelle konnte aber aufgrund von Zeugenaussagen und den Maßnahmen der Polizei in Friedberg ermittelt werden. Da er Alkohol konsumiert hatte, musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Gegen den bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Mann werden nun Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrerflucht, sowie wegen der Trunkenheitsfahrt geführt.

Geparkten blauen Hyundai angefahren und geflüchtet

Butzbach: Ein in der Großen Wendelstraße geparkter Hyundai wurde in der Zeit von letztem Freitag, 17 Uhr und Sonntag 08.15 Uhr von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Dieser flüchtete ohne seinen Fahrzeugführerpflichten nachzukommen und hinterließ am Hyundai einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel: 06033/91100 in Verbindung zu setzen.

Schaden von 2000 Euro verursacht und davongefahren

Niddatal: Ein in der Friedberger Straße in Ilbenstadt geparkter 3er-BMW wurde von einem Unfallflüchtigen beschädigt. Das Fahrzeug war am Freitag gegen 16 Uhr geparkt worden. Der Fahrzeughalter stellte den Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro an der linken Fahrzeugseite am Montag gegen 7 Uhr fest. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Geparkten Mazda angefahren - Zeugen gesucht!

Bad Nauheim: Tiefe Kratzer an Kotflügel und Fahrertür hinterließ ein Unfallflüchtiger an einem silbernen Mazda in der Mondorfstraße. Das Fahrzeug war am Sonntag gegen 16 Uhr am rechten Fahrbahnrand geparkt worden. Montags gegen 10.30 Uhr musste die Eigentümerin den Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro feststellen. Offensichtlich wurde das Auto im Vorbeifahren gestreift und der Unfallverursacher flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Ohne Helm mit dem Rad auf dem Gehweg unterwegs...

Friedberg: Mit Kopfverletzungen kam ein 11-jähriger Junge aus Friedberg ins Krankenhaus, nachdem er mit seinem Fahrrad mit dem VW Golf eines 19-jährigen Friedbergers zusammengestoßen war. Der Golffahrer war dem abknickenden Verlauf der Fritz-Reuter-Straße gefolgt und hatte den auf dem Gehweg fahrenden Radfahrer nicht wahrgenommen, der durch den Zusammenstoß stürzte. Der Junge wurde mit Kopfverletzungen und Abschürfungen in die Uni-Klinik nach Frankfurt verbracht. An Fahrrad und PKW entstand Sachschaden.

Überschlagen und auf dem Dach liegen geblieben - Fahrer leicht verletzt

Büdingen: Glimpflich ging ein Unfall auf der Landstraße zwischen Dudenrod und Büdingen-Wolf für den 21-jährigen Fahrzeugführer aus. Er befuhr am Samstag gegen 13.30 Uhr die Landstraße mit seinem silbernen Fiat und kam möglicherweise infolge nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er in die Böschung, das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der junge Mann wurde leicht verletzt in das Büdinger Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Fallrohr beschädigt und davongefahren

Büdingen: Vermutlich bei einem Wendemanöver fuhr ein Verkehrsteilnehmer am Montag in der Zeit von 17 Uhr bis 20.35 Uhr gegen ein Haus in der Kirchstraße. Hierbei knickte er ein Fallrohr um und beschädigte dabei auch das Rohr zum Kanal, sowie Sandsteine des Gebäudes. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06041/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Stoßstange eines VW Polo beschädigt und geflüchtet

Gedern: Der in der Straße An der Bornwiese geparkte graue Polo wurde am Montag in der Zeit von etwa 08.20 Uhr bis 12.30 Uhr am Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden in Höhe von etwa 250 Euro. Zeugen können sich mit der Polizei Büdingen, Tel: 06042/9648-0 in Verbindung setzen.

Schockanrufe - Enkeltrick.... Bleiben Sie wachsam!!!

Bad Vilbel: Glücklicherweise war die Bankangestellte sensibilisiert. Ihr kam es verdächtig vor, dass die 68-jährige Kundin plötzlich 15.000 Euro Bargeld abhoben wollte. Es stellte sich heraus, dass angebliche Kripobeamte sie dazu aufgefordert hätten, um nach zwei Festnahmen, weitere vier Täter festzunehmen, die sich noch auf der Flucht befänden. Die ECHTE Polizei wurde eingeschaltet und die Seniorin über die Masche der Schockanrufe aufgeklärt. Unter verschiedenen Vorwänden werden Geldforderungen erhoben, z.B. um eine Immobilie zu ersteigern, eine Krankenbehandlung zu bezahlen oder aus einer Notlage zu helfen. Aus der Wetterau sind der Polizei alleine vom Montag und Dienstag fünf Fälle bekannt, in denen versucht wurde mit dieser Betrugsmasche insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Neu diesmal war, dass das Handygespräch beim Gang zur Bank aufrechterhalten wurde und der oder die Täter somit darüber informiert waren, ob und welchen Betrag das Opfer ausgehändigt bekam oder gegebenenfalls die Polizei ins Spiel kam. Daher: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de/Schockanrufe und www.polizei.hessen.de/Enkeltrick

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de