Polizei, Kriminalität

Schlägereien, Unfälle, Brand u.a.

18.06.2017 - 16:02:17

Polizeipräsidium Reutlingen / Schlägereien, Unfälle, Brand u.a.

Reutlingen - Reutlingen: Schlägerei (1) - ZEUGENSUCHMELDUNG -

Am Sonntag gegen 04:25 ist es in der Emil-Adolff-Straße zu einer erheblichen tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand haben bislang zwei unbekannte männliche Personen auf einen 27-Jährigen eingeschlagen. Dabei wurde das auf dem Boden liegende Opfer von beiden Angreifern noch einmal erheblich angegangen. Auch ein hinzukommender Freund des Opfers wurde mit einem Schlag mit dem Knie auf die Nase verletzt. Beide verletzte Personen mussten in einem Klinikum in Reutlingen behandelt werden. Ein Täter war hellhäutig, ca. 185 cm groß und trug ein weißes T-Shirt und eine schwarze Jacke. Der zweite Täter war dunkelhäutig, ebenso 185 cm groß und trug ein grünes Oberteil. Hinweise erbittet in diesem Zusammenhang das Polizeirevier Reutlingen unter der Rufnummer: 07121/942-3333

Pliezhausen (RT). Verkehrsunfall - ZEUGENSUCHMELDUNG-

Leicht verletzt wurde ein 43-jähriger Radfahrer bei einem Unfall am Samstag gegen 18:32 Uhr auf der B 297 aus Mittelstadt kommend in Richtung Pliezhausen. Auf Höhe der K 6756 - untere Bachstraße - kam es bei einem Abbiegevorgang eines 68-jährigen BMW-Lenkers zu einer Kollision bei welcher der Radfahrer stürzte und sich leichtere Schürfverletzungen zuzog. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen welche Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise erbittet das Polizeirevier Reutlingen unter der Rufnummer 07121/942-3333

Metzingen (RT): Unfall beim Kletterkurs

Bei ihrem ersten Kletterversuch im Freien am Wiesenfels verletzte sich eine 29-jährige Kletterin am Samstagnachmittag. Die Kursteilnehmerin musste sich über die Kante des ca. 20 Meter hohen Felsens abseilen. Durch eine Fehlbedienung drehte sich die Frau ein und prallte mit ihrem Rücken gegen die Felswand. Sie wurde durch die Kursleitern und einem Mitarbeiter der Bergwacht gerettet und im Anschluss mit mittelschweren Verletzungen in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Plochingen (ES): Motorradfahrer übersehen

Beim Einfahren mit seinem Pkw auf die B10 an der Anschlussstelle Reichenbach/Hochdorf übersah ein 50-jähriger Ford-Lenker aus Fellbach am Samstagmittag gegen 12:40 Uhr, einen 55-jährigen Motorradfahrer aus Eislingen, welcher mit seiner Yamaha auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs war. Nachdem es zur seitlichen Kollision kam, geriet das Kraftrad ins Schlingern und prallte in Folge gegen die Mittelleitplanke, worauf der Motorradfahrer von seinem Gefährt abgeworfen wurde. Erst nach mehreren Metern kam das Motorrad auf dem linken Fahrstreifen zur Endlage. Der Motorradfahrer wurde dabei mittelschwer verletzt und durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro und mussten abgeschleppt werden. Die linke Fahrspur war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt, weshalb der Verkehr nur einseitig vorbeigeleitet werden konnte. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Filderstadt (ES): Jugendlicher leistet Widerstand und verletzt Polizeibeamten

Am Sonntag, gegen 02:00 Uhr überprüfte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Flughafen den Spielplatz in der Turnackerstraße im Ortsteil Bernhausen, nachdem es dort zu Ruhestörungen kam. Beim Betreten des Spielplatzes rannten 2 männliche Personen weg. Auf der Sitzbank konnte ein Mobilfunktelefon, ein Ausweis sowie eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Ein 17-jähriger Jugendlicher kam zurück an die Tatörtlichkeit. Der Jugendliche wurde aufgefordert, die beiden Beamten zum Streifenfahrzeug zu begleiten, um sich dort einer Personenkontrolle unterziehen zu lassen. Dieser Aufforderung kam der sichtlich alkoholisierte Jugendliche zunächst widerwillig nach. Am Dienstfahrzeug entleerte der 17-Jährige zunächst seine Hosentaschen und fing an, die beiden eingesetzten Polizeibeamten mit nicht zitierfähigen Worten zu beleidigen. Nachdem der Jugendliche versuchte das aufgefundene Mobilfunktelefon und das Betäubungsmittel wieder an sich zu nehmen, musste der 17-Jährige aufgrund seines extremen aggressiven Verhaltens mittels einer Handschließe fixiert werden. Hierbei erlitt ein 54-jähriger Polizeibeamter leichte Verletzungen. Der 17-Jährige wurde zur Personalienfeststellung zum Polizeirevier Filderstadt verbracht und im Anschluss seiner Mutter in Obhut gegeben.

Kirchheim/T. (ES): Alkoholisierter Radfahrer erlitt bei Sturz schwere Verletzungen

Am Sonntag, gegen 02:00 Uhr, befuhren 2 Jugendliche nach einem Fest in Owen mit ihren Fahrrädern entlang von Geh-/Rad-/ und landwirtschaftlichen in Richtung Kirchheim, Ortsteil Jesingen. Nachdem das Fahrrad des 17-Jährigen unbeleuchtet ist, folgte dieser seinem vorausfahrenden Bekannten. Nach Überquerung der K1265 rutschte der 17-Jährige zunächst mit seinem Fahrrad beim Abbiegen in einen Straßengraben, konnte jedoch die Fahrt zunächst fortsetzen. Vor der Verlängerung der Kapellenstraße kam der 17-Jährige erneut mit seinem Fahrrad vom befestigten Weg ab. Durch den Sturz erlitt der 17-Jährige erhebliche Verletzungen im Gesichtsbereich und wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum eingeliefert. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Beide Radfahrer trugen keinen Schutzhelm. Das Polizeirevier Kirchheim/T. hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen (ES): Fernseher vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten

Am Samstag, gegen 23:20 Uhr, geriet vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ein Fernsehgerät in einer Wohnung in der Kapfstraße in Brand. In der Wohnung hielten sich die 49-jährige Bewohnerin sowie die 13-jährige Tochter auf. Durch die 13-Jährige sowie einem weiteren 54-jährigen Hausmitbewohner konnte der Brand mit einem Feuerlöscher noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr abgelöscht werden. Durch die Feuerwehr wurde die komplett verrauchte Wohnung druckbelüftet. Die 13-Jährige kam mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Kinderklinik. Die 49-jährige Bewohnerin verbrachte die Nacht über bei Verwandten. Die Feuerwehr war mit 2 Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst befand sich ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Aichtal (ES): Mehrere Schubladen im Hallenbad aufgebrochen

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen drangen unbekannte Täter auf bislang unbekannte Art und Weise in das Hallenbad ein. Im Theken- und Bürobereich wurden mehrere Schubladen aufgehebelt. Eine Schublade wurde durchwühlt, wobei offenliegendes Bargeld unangetastet blieb. Ein Versuch in den Tresorraum zu gelangen schlug fehl. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim/T.: Randalierer leistet Widerstand und verletzt zwei Polizeibeamtinnen leicht

Am Samstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, randalierte ein unter Medikamenteneinfluss stehender 33-Jähriger in der elterlichen Wohnung in der Henriettenstraße. Beim Eintreffen der Streifenbesatzungen saß der Randalierer am Zugang zum elterlichen Wohngebäude. Nachdem der 33-Jährige durch die eingesetzten Beamten aufgefordert wurde, den Eingangsbereich zu verlassen, äußerte sich der Randalierer dahingehend, dass er einen anderen oder sich selbst abstechen werde. Nachdem der Randalierer die Fäuste ballte, wurde dieser in Gewahrsam genommen und zum Streifenfahrzeug verbracht. Bei der Gewahrsamsnahme wehrte sich der 33-Jährige heftig und trat zunächst mit dem Fuß gegen den Oberschenkel einer Beamtin. Im weiteren Verlauf trat er noch gegen das Knie einer weiteren Polizeibeamtin. Die ganze Zeit über wurden alle eingesetzten Polizeibeamten mit Schimpfwörtern beleidigt. Aufgrund der eingenommenen Medikamente musste der 33-Jährige die Nacht über auf der Intensivstation eines Klinikums verbringen.

Rottenburg (TÜ): Schlägerei (2)

Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es am Sonntag gegen 01:45 Uhr in der Königstraße gekommen. Zwei unter Alkoholeinwirkung stehende 19 und 34 Jahre alte Männer gerieten in einen Streit in welchem der 34-Jährige den 19-Jährigen mehrmals gegen den Oberschenkel schlug. Nunmehr trat der 19-Jährige mit seinem Fuß gegen den Angreifer so dass dieser rückwärts mit dem Kopf gegen den Asphalt prallte. Mit einer erheblichen Kopfplatzwunde musste der 34-Jährige in ein Klinikum in Tübingen verbracht werden.

Tübingen: Schlägerei (3)

Im Bereich der Friedrichstraße kam es am Sonntag gegen 02:15 Uhr in einer Gaststätte zu Streitigkeiten. Nachdem in dieser Gaststätte ein 20-Jähriger einen Kopfstoß erhielt, verlagerte sich die Auseinandersetzung vor die Lokalität. Dort setzte der 20-Jährige Pfefferspray gegen seinen 34-jährigen Kontrahenten ein. Dadurch wurden zusätzlich weitere 7 Personen im Alter zwischen 17 und 33 Jahren verletzt.

Tübingen: Schlägerei (4)

Am Sonntag gegen 00:55 Uhr ist es in der Karlstraße in Tübingen zu einer Schlägerei gekommen. Ein deutlich alkoholisierter 19-Jähriger schlug einem ebenso 19-Jährigen die Faust auf seine linke Gesichtshälfte und ein weiterer 19-Jähriger wurde von dem Täter mit einem Tritt in die Niere und Faustschlägen ins Gesicht attackiert. Beide Opfer mussten mit einem Rettungswagen in eine Klinikum in Tübingen verbracht werden.

Tübingen: Brand

Aus noch bislang unbekannten Gründen geriet eine 1100 Liter fassende Mülltonne am Sonntag gegen 05:15 Uhr in der Uhlandstraße in Brand. Durch das beherzte Eingreifen eines Zeugen, wurde die Mülltonnen von einer Hauswand geschoben, so dass das Gebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Feuerwehr aus Tübingen war mit 15 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen bei der Brandbekämpfung eingesetzt. Spezialisten der Kriminalpolizei untersuchen nun die näheren Hintergründe der Tat.

Tübingen (TÜ): Glück im Unglück

Am Samstag kam es um 12:00 Uhr in dem Kreisverkehr auf der Nürtinger Straße, auf Höhe der Einmündungen Gartenstraße und Dorfstraße zu einem Unfall. Ein 48-Jähriger fuhr mit seinem Trekkingrad die Gartenstraße, aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Kreisverkehr der Nürtinger Straße. Die 34-jährige Frau fuhr mit ihrem Daimler Benz ebenfalls in den Kreisverkehr ein, jedoch ohne auf die Vorfahrt des im Kreisverkehr befindlichen 48-jährigen Radfahrers zu achten. Im Kreisverkehr kam es zur Kollision zwischen dem Daimler Benz und dem Fahrrad. Der Daimler-Benz der 34-Jährigen stieß mit seiner linken Fahrzeugfront gegen die rechte hintere Seite des Trekkingrades. Durch den Anstoß kam der 48-jährige Fahrradfahrer ins Straucheln und stürzte auf die Fahrbahn. Bei dem Sturz zog sich der 48-Jährige glücklicherweise lediglich Schürfwunden und Prellungen zu. Aufgrund des Umstandes, dass der Radfahrer einen Fahrradhelm getragen hatte wurde Schlimmeres verhindert. Auf der Fahrbahn lag an der Sturzstelle ein nagelähnlicher Gegenstand. Dieser Gegenstand bohrte sich beim Sturz des Radfahrers in dessen Helm. Durch das Tragen des Helmes konnte eine erhebliche Schädelverletzung verhindert werden. Der Gesamtschaden am Unfall betrug 200 EUR.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!