Polizei, Kriminalität

Rettungssanitäter angespuckt

09.10.2017 - 13:26:41

Polizeipräsidium Mainz / Rettungssanitäter angespuckt

Mainz-Laubenheim - Samstag, 07.10.2017, 13:05 Uhr:

Ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes befand sich bei einem medizinischen Notfall auf einem Tankstellengelände in der Oppenheimer Straße. Der Rettungswagen verstellte dabei teilweise die Reifenluftdruckanlage. Ein PKW-Fahrer ärgerte sich darüber, hupte mehrfach und fuhr unmittelbar vor den Rettungswagen. Der PKW-Fahrer stieg aus und trat schreiend an die Fahrerseite des Rettungswagens heran. Der Fahrer des Rettungswagens öffnete das Fenster, wurde vom PKW-Fahrer angesprochen und dann sofort ins Gesicht gespuckt. Der 22-jährige Rettungssanitäter wurde direkt im Auge getroffen. Der PKW-Fahrer pumpte dann die PKW-Reifen auf und entfernte sich anschließend in Richtung Autobahn.

Der 22-jährige Sanitäter war unter dem Eindruck des Angriffs nicht mehr dienstfähig. Er begab sich daraufhin in die Universitätsmedizin Mainz, um Prophylaxe-Maßnahmen gegen eine mögliche Infektion einzuleiten. Der 40-jährige Tatverdächtige konnte mittlerweile identifiziert, aber bislang noch nicht angetroffen werden.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!