Polizei, NRW

Reken - Groß-Reken - Erneut falscher Polizist am Telefon

24.08.2017 - 14:01:49

Kreispolizeibehörde Borken / Reken - Groß-Reken - Erneut ...

Reken - Groß-Reken - (dm) Am Montag erhielt ein 75-jähriger Mann aus Groß-Reken gegen 19.15 Uhr einen Anruf von einem unbekannten Mann, der sich als Polizist ausgab. Unter dem Vorwand, es seien in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden, erkundigte sich dieser nach Wertgegenständen des Groß-Rekeners. Nachdem der 75-Jährige ein Treffen mit dem Unbekannten vereinbaren wollte, beendete der Betrüger das Telefonat. Im Display wurde die Rufnummer "110" angezeigt. Die Polizei Borken möchte wiederholt darauf hinweisen, dass durch Polizisten telefonisch keinerlei private Informationen wie zum Beispiel die Art der im Haushalt vorhandenen Wertgegenstände erfragt werden. Haben Sie Zweifel an der Echtheit eines Polizeibeamten am Telefon, lassen sie sich seinen Namen und eine Rückrufnummer geben und wählen Sie anschließend den Notruf 110 ohne eine Vorwahl. Hier können Sie sich bestätigen lassen, ob es sich bei dem Anrufer um einen "echten" Polizeibeamten handelt.

OTS: Kreispolizeibehörde Borken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/24843 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_24843.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle Danièl Maltese Telefon: 02861-9002222 http://www.polizei.nrw.de/borken/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!