Polizei, Kriminalität

Raub in Wohnung zum Nachteil eines 78-Jährigen

10.10.2016 - 16:06:04

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Raub in Wohnung zum ...

Nienburg - REHBURG-LOCCUM / WINZLAR (mue) Bereits am Freitag, 23.09.16, kam es in Winzlar, innerhalb eines Wohnhauses in der Straße "Auf der Horst", zu einer Raubtat gegenüber eines 78-Jährigen. Ein unbekannter Täter verschaffte sich durch eine unverschlossene Hintertür Zugang in das Haus. Dort traf er auf den Bewohner und schlug diesen von hinten nieder. Bevor sich der Täter wieder unerkannt entfernte, entwendete er noch eine Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld.

Als dann am Freitag, 07.10.2016, gegen 11.45 Uhr, ein Beamter des Polizeikommissariats Stolzenau den Geschädigten zu Hause aufsuchen wollte, verließen in diesem Moment eine Frau und ein Mann das Wohnhaus. Sie stiegen in einen vor dem Grundstück geparkten Pkw. In diesem wartete noch eine weitere männliche Person.

Insgesamt kam dem Beamten die Situation sehr merkwürdig vor, so dass er den 78-Jährigen nach den Personen befragte. Dieser berichtete, dass das Pärchen zuvor intensiv an der Haustür geklopft und angegeben hätten, vom Versorgungsamt zu sein. Zudem verlangten sie lautstark Zutritt. Als die Personen im Haus waren, durchsuchten sie in allen Räumen sämtliche Schränke nach Wertgegenständen. Außerdem soll das Pärchen gegenüber dem gebrechlichen Mann auch leichte körperliche Gewalt angewendet haben. Letztendlich wurde auch dieses Mal eine geringe Menge Bargeld entwendet.

Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Pkw anschließend durch weitere Beamte des Polizeikommissariats Stolzenau festgestellt und angehalten werden. Die drei Insassen, 44, 53 und 61 Jahre alt, wurden vorläufig festgenommen. In der ersten Vernehmung bestritten sie jedoch die Tat. Alle drei Tatverdächtigen stammen aus Rahden, NRW, und mussten nach der Vernehmung wieder entlassen werden.

Sofern es Zeugen zu beiden Vorfällen gibt, werden diese gebeten, sich bei der Polizei Stolzenau, 05761/92060, zu melden.

Die Polizei gibt in diesem Zusammenhang nochmals den Ratschlag, sich durch die gesicherte Haustür oder ein Fenster mögliche Ausweise oder andere Legitimatonen zeigen zu lassen. Notfalls sollen Nachbarn zu Hilfe gerufen werden. Im Zweifelsfall kann auch die Polizei angerufen werden, insbesondere dann, wenn die Personen ausfallend oder wie in diesem Fall sehr forsch und aufdringlich auftreten.

OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57922 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57922.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 Nienburg Thomas Münch Telefon: 05021/9778-104 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!