Polizei, Kriminalität

Randalierer kam in das Polizeigewahrsam

08.09.2017 - 12:46:44

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Randalierer kam in das ...

Kaarst - Mit einem renitenten Mann hatten es Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag (07.09.), gegen 16:20 Uhr, in Kaarst zu tun. Ein 52-Jähriger fiel auf, als er zunächst im Bereich der Alten Heerstraße mehrmals über die Fahrbahn taumelte, sodass Autos bremsen und anhalten mussten. Später beleidigte und pöbelte er am Maubiscenter Passanten an, darunter Mitarbeiter des Ordnungsamtes Kaarst. Als Polizisten den Mann zur Rede stellten, beleidigte er auch diese auf das Übelste. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen sie den offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehenden Randalierer in Gewahrsam. Mit dieser Maßnahme war er offenbar überhaupt nicht einverstanden und leistete erheblichen Widerstand. Mit Mühe gelang es, ihn unter Kontrolle zu bringen. Dazu legten ihm die Polizisten Handfesseln an. Ein Bereitschaftsarzt entnahm ihm auf der Wache eine durch einen Richter angeordnete Blutprobe. Der 52-jährige Mann wird sich demnächst wegen Beleidigung und Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten müssen.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

@ presseportal.de