Tourismus, Verbraucher

Psychologie des Einkaufens - Wie man online am besten shoppt! (AUDIO)

03.07.2017 - 11:07:16

InterContinental Hotels Group / Psychologie des Einkaufens - Wie man ...

Berlin - Anmoderationsvorschlag: Sommerzeit ist Reisezeit. Online Flüge oder Zimmer zu buchen, liegt dabei im Trend. Wer auf großen Internet-Reiseportalen seinen Urlaub plant, gerät aber auch schnell unter Druck, wenn dort angezeigt wird, dass es nur noch einige wenige günstige Restangebote gibt. Warum das so ist und was Sie tun können, um am Ende wirklich den besten Preis zu bekommen, verrät Ihnen Helke Michael.

Sprecherin: "Nur noch ein Zimmer verfügbar. Sechs andere Personen schauen sich gerade dieses Angebot an. Achtung! Der Deal endet um Mitternacht!": Wer so etwas auf einer Internetseite liest, gerät fast automatisch in einen psychologischen Ausnahmezustand:

O-Ton 1 (Dr. Hans-Georg Häusel, 39 Sek.): "Wenn wir so einen Hinweis sehen, setzt unser Verstand aus. Das kommt aus unserer alten Zeit als Jäger und Sammler, wo Dinge knapp wurden. Wir haben immer Angst, dass etwas knapp wird, an uns vorbeigeht und vor allem, dass andere uns das auch wegschnappen können. In der Verkaufspsychologie heißt dieses Thema 'Verknappungsprinzip'. Wir schlagen dann ganz schnell zu, ohne wirklich darüber nachzudenken, ob das tatsächlich wirklich ein gutes Angebot ist. Das heißt, wir werden einfach von so einem alten Ur-Mechanismus in unserem Gehirn überlistet."

Sprecherin: Sagt der Psychologe und Experte für Neuromarketing Dr. Hans-Georg Häusel und erklärt, welche Auswirkungen diese Methode auf uns Verbraucher hat:

O-Ton 2 (Dr. Hans-Georg Häusel, 41 Sek.): "Es gibt eine Umfrage, die von forsa im Auftrag der InterContinental Hotels Group gemacht wurde, und da kam raus: Zwei von drei Verbrauchern fühlen sich durch diese Art der Verknappung fürchterlich unter Druck gesetzt. Sie schlagen zu, sie kaufen, und dann stellen sie plötzlich fest, wenn sie ein bisschen Abstand dazu haben; Menschenskinder, so gut war das Angebot gar nicht. Deshalb mein Tipp: Lassen Sie sich niemals zu einer übereilten Kaufentscheidung durch solche Verkaufstricks drängen. Ruhig bleiben, mal weggehen vom Computer, in aller Ruhe vergleichen mit anderen Angeboten: Das bringt in der Regel die besten Ergebnisse."

Sprecherin: Wer gerade seine nächste Reise plant, kann - wenn er in Ruhe vergleicht - vor allem bei der Zimmerbuchung richtig viel Geld sparen, sagt Birte Carstens von der InterContinental Hotels Group:

O-Ton 3 (Birte Carstens, 24 Sek.): "Ja, man muss einfach wissen, dass viele Hotels auf ihren eigenen Webseiten oder auch über die Apps Zimmer zu Tarifen anbieten, die es so auf Reiseportalen gar nicht zu finden gibt. Wer zum Beispiel Mitglied in einem kostenlosen Treue-Programm ist, wie dem IHG Rewards Club, und direkt bucht, spart erheblich. Wenn Sie also gerade Ihre nächste Reise planen, kann ich nur empfehlen, immer auch direkt auf die Webseite oder über die App Ihres Lieblingshotels zur gehen, denn das lohnt sich richtig! "

Abmoderationsvorschlag:

Online-Reiseportale können bei der Suche nach einem schönen und preiswerten Hotelzimmer sicher helfen. Richtige Schnäppchen können Sie als Direktbucher machen. Alle Infos dazu gibt's auf der Website von IHG: IHG.com oder über die kostenfreie IHG App.

OTS: InterContinental Hotels Group newsroom: http://www.presseportal.de/nr/62675 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_62675.rss2

Pressekontakt: Luise Lück fischerAppelt, relations Tel. +49 (0)30-726 146-714 E-Mail: ihg-presse@fischerappelt.de

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!