Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 12.11.2017

12.11.2017 - 14:01:23

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 12.11.2017

Heilbronn - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Beilstein-Schmidhausen: Fußgängerin schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine 65-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am späten Samstagnachmittag in Schmidhausen. An der Einmündung Schmidhausener Straße / Löwensteiner Straße wollte sie an einer schlecht einsehbaren Stelle die Fahrbahn überqueren. Dabei wurde sie von einem 47-jährigen BMW-Fahrer erfasst, der in Richtung Oberstenfeld unterwegs war und die Fußgängerin zu spät erkannte. Die Frau erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen. Der BMW-Lenker blieb unverletzt. An seinem Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5 000 Euro.

Heilbronn: Rückwärts oder aufgefahren? Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Heilbronn sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag, gegen 20.10 Uhr, in Heilbronn in der Oststraße, Kreuzung Weinsberger Straße, ereignet hat. Der 19-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz ML hielt, auf der Oststraße fahrend, laut seinen Angaben an einer rot zeigenden Ampel an und wollte nach links in die Weinsberger Straße abbiegen. Der Mercedes-Fahrer befand sich dabei auf der rechten von zwei Abbiegespuren. Nach den Angaben des 19-Jährigen fuhr plötzlich der 61-jährige Fahrer eines BMW auf den Mercedes auf. Der BMW-Fahrer wiederum gibt an, dass der Fahrer des Mercedes plötzlich rückwärts gefahren sei. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro. Die Beifahrerin in dem BMW wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizei in Heilbronn, Tel. 07131 1042500, sucht nun Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich angeblich auf der linken der beiden Abbiegespuren mehrere Fahrzeuge, deren Insassen das Unfallgeschehen möglicherweise beobachteten.

Ellhofen: Zusammenstoß - Unfallhergang unklar

Am Freitag, gegen 15.35 Uhr, kam es in Ellhofen in der Hauptstraße, Einmündung Kirchstraße, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw. Laut ihren Angaben fuhr eine 41-jährige Renault Clio-Fahrerin auf der Hauptstraße in Richtung Lehrensteinsfeld. An der Einmündung Kirchstraße fuhr eine 30-jährige VW-Lenkerin in die Hauptstraße ein, ohne die Vorfahrt der Renault-Lenkerin zu beachten. Im Einmündungsbereich kam es daraufhin zu einem leichten Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Da die VW-Lenkerin den Unfallhergang in einer anderen Version schilderte, werden Zeugen des Verkehrsunfalles gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Tel. 07134 9920, zu melden

Neckar-Odenwald-Kreis

Höpfingen: Vorfahrt nicht beachtet - Sachschaden -

Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich am Samstagabend in Höpfingen. Eine 56-jährige Opel-Fahrerin war in Höpfingen in der Straße "Am Mantelsgraben" unterwegs. An der Kreuzung Am Mantelsgraben / Friedensstraße übersah sie eine auf der vorfahrtberechtigten Friedensstraße fahrende 44-jährige Daimler-Lenkerin. Dadurch kam es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Autos. Während an dem Opel ein Schaden in Höhe von ca. 4 000 Euro entstand, beträgt der an dem Daimler verursachte Schaden ca. 3 000 Euro.

Buchen: Auto beschädigt und geflüchtet

Einen Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall am Samstag, zwischen 14.15 Uhr und 15.00 Uhr, in Buchen. Die Fahrerin eines Audi A1 parkte ihr Auto gegen 14.15 Uhr auf dem unteren Parkdeck eines Einkaufzentrums in der Daimlerstraße. Bei ihrer Rückkehr musste sie feststellen, dass ihr Audi mittlerweile seitlich hinten links von einem anderen Fahrzeug beschädigt worden war. Der Verursacher beging Unfallflucht. Die Polizei in Buchen, Tel. 06281 9040, sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können.

Mosbach: Einbruch in Metzgerei

In der Nacht von Freitag auf Samstag war eine Metzgerei in der Schlachthofstraße in Mosbach das Ziel von Einbrechern. Nachdem sie ein Fenster eingeschlagen hatten, gelangten sie in das Gebäude und konnten aus einem Büro einen geringen dreistelligen Geldbetrag stehlen. Die Polizei in Mosbach, Tel. 06261 8090, sucht Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern geben können

Mosbach: Beim Ausparken Auto beschädigt und geflüchtet

Bereits am Freitag, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, wurde ein in der Bahnhofstraße, Höhe Gebäude 1A, in Mosbach abgestellter Renault Laguna von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Renault wurde vermutlich beim Ausparken eines anderen Fahrzeuges im Bereich des hinteren linken Stoßstangenecks beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete vom Unfallort und hinterließ einen Schaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt das Polizeirevier Mosbach, Tel. 06261 8090, entgegen.

Fahrenbach: Betrügerischer Telefonanrufe

In jüngster Zeit mehren sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Mosbach die betrügerischen Anrufe eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters. So auch am Samstagvormittag, als ein 47-jähirger Mann einen entsprechenden Anruf erhielt. Der Anrufer, der in gebrochenem Deutsch sprach, teilte dem 47-Jährigen mit, dass dessen PC einem Hackerangriff zum Opfer gefallen sei. Der Angerufene wurde angewiesen, seinen PC einzuschalten und danach die Tastenkombination "Microsoft + R" zu drücken. Der 47-Jährige war jedoch richtigerweise skeptisch und beendete das Gespräch. Die Polizei warnt davor, bei Anrufen in der beschriebenen Art den Anweisungen zu folgen, da von betrügerischen Absichten des angeblichen Microsoft-Mitarbeiters ausgegangen werden kann.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Brennholz gestohlen

Ein unbekannter Holzdieb war von Donnerstag bis Samstag im Tauberbischofsheim-Hochhausen, Gewann "Fuchsenlöcher", unterwegs. Er stahl einen Ster gespaltene Meterstücke Buchen- und Eschenholz. Hinweise zu dem Dieb erbittet die Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Tauberbischofsheim: Abfallholz verloren

Eine Streife des Polizeireviers Tauberbischofsheim war am Samstagmittag auf der B 27 stadtauswärts von Tauberbischofsheim Richtung Autobahnanschlussstelle Tauberbischofsheim unterwegs. Dabei konnten die Polizeibeamten beobachten, wie aufgrund des Fahrtwindes vom Anhänger eines Pkw-Gespannes fünf Abfallbretter fielen. Zum Glück wurde dabei kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet und der 32-jährige Fahrer des Gespanns hielt auch sofort an. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und der 32-Jährige muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

Wertheim: Ampel angefahren und geflüchtet

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, prallte ein zunächst Unbekannter in Wertheim gegen einen Ampelmasten in der Bismarckstraße an der sogenannten Spessartkreuzung. Der Unbekannte hinterließ eine stark beschädigte Ampelanlage mit einem Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro und flüchtete vom Unfallort. Eine Streife des Polizeireviers Wertheim konnte am Unfallort jedoch ein Kennzeichenschild des Unfallverursachers und alsbald in der Nähe das dazugehörige Auto, einen Opel Corsa, ausfindig machen. Die weiteren Ermittlungen führten dann zu einem 31-Jährigen, der als der gesuchte Unfallflüchtige festgestellt wurde. Eine Alkoholüberprüfung ergab bei ihm einen Wert von über 1,2 Promille. Den Führerschein des 31-Jährigen konnte die Polizei nicht beschlagnahmen, denn der Unglücksfahrer besitzt keine Fahrerlaubnis. Der Sachschaden an seinem Opel beträgt ca. 1 000 Euro

Hohenlohekreis

Öhringen: Vandalismus an Auto

Eine böse Überraschung erlebte ein 56-jähriger Daimler-Besitzer am Samstagmorgen. Er hatte seinen Daimler am Freitagmorgen auf dem Parkplatz für Bedienstete des Krankenhauses Öhringen in der Hindenburgstraße, Einmündung Kastellstraße, abgestellt. Als er am Samstagmorgen, gegen 09.00 Uhr, zu seinem Auto zurückkam, musste er feststellen, dass zwischenzeitlich die beiden Außenspiegel an dem Auto abgetreten, die Scheibenwischer im Frontbereich abgerissen und die Windschutzscheibe beschädigt worden waren. Zudem ließ der Vandale die Luft aus dem rechten Hinterreifen und beschädigte dabei das Ventil. Zu guter Letzt riss er noch die beiden Kennzeichenschilder aus den Halterungen und nahm sie mit. Das Polizeirevier Öhringen erbittet Zeugenhinweise unter 07941 9300.

Öhringen: Heizöl ausgelaufen

Kurzzeitig gesperrt werden musste die Straße "Steinsfeldle" am frühen Samstagnachmittag in Öhringen. Auf dem Gelände einer Heizölfirma war über ein Überlaufventil eine geringe Menge Heizöl aus einem Lkw geflossen und durch den Regen auf die Straße gespült worden. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr Öhringen konnte das Öl gebunden werden, so dass kein größerer Schaden entstehen konnte. Die Straße musste aufgrund der Rutschgefahr während der Reinigungsarbeiten gesperrt werden.

Öhringen: Betrunkener Taxifahrer

Unverantwortlich handelte ein 54-jähriger Taxifahrer am frühen Sonntagmorgen in Öhringen. Eine Streife des Polizeireviers Öhringen kontrollierte das Taxi, das mit 4 Fahrgästen besetzt war, gegen 3 Uhr in der Lindenallee. Bei einem Alkoholtest ergab sich ein Wert von beinahe 1,4 Promille. Das Ende der Fahrt, eine Blutentnahme sowie die Wegnahme des Führerscheines waren die Folge für den 54-Jährigen.

Bretzfeld: Auto gerammt und geflüchtet - Seat Arosa gesucht -

Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagmorgen, gegen 01.55 Uhr, auf der Kreisstraße 2337 von Schwabbach in Richtung Langenbeutingen. Der noch unbekannte Fahrer eines Pkw Seat Arosa, Baujahr 1997 bis 2000, bog in Schwabbach, aus Richtung Bitzfeld kommend, nach rechts in Richtung Langenbeutingen ab. Kurz danach geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden 25-jährigen Audi-Fahrer zusammen. Dieser schleuderte daraufhin in den Straßengraben und kam anschließend wieder auf der Straße zum Stehen. Der unbekannte Unfallverursacher stieg aus seinem Auto aus, sammelte sein bei dem Unfall abgefallenes Kennzeichen wieder ein und stellte auch einen Leitpfosten wieder auf. Ohne sich weiter um das Unfallgeschehen sowie die Insassen des Audis zu kümmern, machte er sich in Richtung Langenbeutingen aus dem Staub. Er hinterließ an dem Audi einen Totalschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro. Zudem wurden der Audi-Fahrer sowie seine beiden 21 und 18 Jahre alten Beifahrerinnen bei dem Unfall leicht verletzt. Durch die am Unfallort vorgefunden Fahrzeugteile konnte die Polizei in Öhringen ermitteln, dass es sich bei dem geflüchteten Auto um einen Pkw Seat Arosa, Baujahr 1997 bis 2000, handeln muss, der im Frontbereich starke Beschädigungen aufweisen dürfte. Die Polizei in Öhringen, Tel. 07941 9300, erbittet Hinweise zu dem Seat.

Weißbach: In Gaststätte randaliert und Person verletzt

Zu einer Körperverletzung und einer Sachbeschädigung kam es am frühen Sonntagmorgen vor und in einem Bistro in Weißbach. Ein 22-Jähriger hatte zunächst einem 21-Jährigen vor dem Bistro einen Kopfstoß verpasst. Dieser erlitt dadurch einen Nasenbeinbruch. Anschließend ging der 22-Jährige in das Lokal und wischte mit einem Arm die auf einer Theke stehenden Gläser und Flaschen zu Boden. Dadurch wurde auch eine Scheibe des Bistros stark beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Kupferzell-Westernach: Blick vernebelt

Die Orientierung verloren hatte offensichtlich ein 68-jähriger Volvo-Fahrer am Samstagabend auf der B19 bei Westernach. Er wollte, aus Richtung Schwäbisch Hall kommend, nach rechts in Richtung Eschental abbiegen. Da er auf der Abbiegespur zu weit nach rechts fuhr, geriet er in eine Wiesenfläche. Nach einer kurzen Fahrt auf der Wiese blieb der 68-Jährige in einem Graben stecken. Die von Zeugen hinzugerufene Polizei konnte dann schnell die Ursache für den Verlust der Orientierung herausfinden: Bei dem Volvo-Fahrer wurden über 1,8 Promille festgestellt.

Kupferzell: Straßenlaterne beschädigt

Ein unbekannter Fahrzeug-Lenker beschädigte in der Zeit vom 10.11.2017, 12.00 Uhr, bis zum 11.11.2017, 09.00 Uhr, eine in Kupferzell, Ecke Marktplatz / Gerberstraße, aufgestellte Straßenlaterne. Der Unbekannte stieß so stark gegen die Laterne, dass diese aus der Verankerung gerissen wurde und der Leuchtkörper zu Boden stürzte. Anschließend beging der Unbekannte Unfallflucht. Die Höhe des Schadens beträgt ca. 1 500 Euro. Das Polizeirevier Künzelsau, Tel. 07940 9400, erbittet Hinweise hinsichtlich des Unfallverursachers.

Kupferzell: Geparktes Auto beschädigt

Am Freitag, zwischen 12.20 Uhr und 12.40 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz eines Discounters in Kupferzell geparkter BMW 116i vermutlich von einem ein- oder ausparkenden Fahrzeug beschädigt. Anschließend beging der Verursacher Unfallflucht. An dem BMW waren bei dem Streifvorgang der hintere rechte Radlauf sowie die Stoßstange beschädigt worden. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 800 Euro. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich beim Polizeirevier Künzelsau, Tel. 07940 9400, zu melden.

Werner Lösch

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!