Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 10.10.2016 Main-Tauber-Kreis

10.10.2016 - 16:26:02

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 10.10.2016 ...

Heilbronn - Wertheim: Unfallflucht Dank Zeuginnen schnell geklärt

Schnell geklärt werden konnte eine Unfallflucht in Wertheim am Sonntagabend. Ein zunächst Unbekannter parkte kurz vor 20 Uhr in der Linken Tauberstraße rückwärts aus. Dabei stieß sein PKW gegen den geparkten Mercedes einer 24-Jährigen. Wie mehrere Zeugen angaben, stieg der Fahrer aus, schaute sich den angerichteten Schaden an, stieg wieder in seinen BMW ein und fuhr weg. Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen, so dass die Polizei direkt im Anschluss mit den Ermittlungen beginnen konnte.

Wertheim: Zeugen einer Nötigung im Straßenverkehr gesucht

Was ein Unbekannter am Samstag, 24. September, von einer 53-Jährigen wollte und warum er diese mit seinem Auto bedrängte, ist unbekannt. Auch der Mann selbst ist unbekannt. Da die Ermittlungen die Polizei bislang nicht weiter brachten, werden Zeugen gesucht. Die 53-Jährige fuhr an diesem Tag gegen 18 Uhr mit ihrem Porsche in einem 70 km/h-Bereich zwischen Wertheim und Urphar, in Höhe des Sägewerks, als ein Mann mit seinem silbergrauen Mercedes mit TBB-Kennzeichen auf einer längeren Strecke so dicht auffuhr, dass die Frau die Frontlichter des Mercedes nicht mehr sehen konnte. Auch innerorts behielt er diesen minimalen Abstand bei. Als die Porschefahrerin an der Einmündung zur Maintalstraße bremsen und anhalten musste, sei es nach ihren Angaben beinahe zu einem Auffahrunfall gekommen, was den Daimlerfahrer veranlasste, Licht- und normale Hupe mehrmals zu betätigen. Als die 53-Jährige ausstieg, um ihn zur Rede zu stellen, gab er Gas und fuhr mit quietschenden Reifen in Richtung Wertheim weg. Falls jemand durch die Fahrweise des Mannes, von dessen Fahrzeug das Kennzeichen bekannt ist, behindert oder gefährdet wurde, oder Zeuge des Nötigens der Porschefahrerin war, möge er sich mit dem Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890, in Verbindung setzen.

Großrinderfeld: Sachbeschädigungen

In der Nacht von Sonntag, 2., auf Montag, 3. Oktober, beschädigte ein Unbekannter in einem Garten an der Großrinderfelder Alemannenstraße mehrere Gegenstände. Drei Solarlaternen aus Aluminium, eine Kunststoffkette und ein Reiher aus Kunststoff beschädigte der Täter und ließ die Gegenstände liegen. Hinweise auf ihn gibt es keine, weshalb Zeugen gebeten werden, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Bad Mergentheim: Zeugen und Geschädigte gesucht

Eine Gruppe von Punkern ging in der Nacht zum Sonntag, gegen Mitternacht, durch die Bad Mergentheimer Bahnhofstraße. Einer der Männer, so meldeten Zeugen, trat gegen den Fahreraußenspiegel eines geparkten PKW, so dass dieser beschädigt wurde. Die Gruppe ging dann weiter in Richtung eines Einkaufsmarktes hinter dem Bahnhof, wo eine Streife der alarmierten Polizei die Punker im Rahmen der eingeleiteten Fahndung anhalten konnte. Dank einer guten Beschreibung war rasch klar, wer als Tatverdächtiger in Frage kam. Gegen den 18-Jährigen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Sollte es weitere Geschädigte in diesem Bereich oder weitere Zeugen geben, möchten sich diese beim Polizeirevier in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, melden.

Creglingen: Frecher Müllentsorger gesucht

So kann man es auch machen. Ein Unbekannter fuhr in der Zeit zwischen dem 6. Oktober und vergangenem Samstag in eine offene Scheune in Creglingen und legte 34 Altreifen hinein. Das Gebäude steht in der Verlängerung der Streichdorfer Straße an einem Feldweg 500 Meter nach dem öffentlichen Kompostplatz der Gemeinde. Zeugen, die gesehen haben, wie jemand in die Scheune fuhr und dies nicht mit einer Straftat in Verbindung gebracht hatten , sollten sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, melden.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1012 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de