Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 10.07.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

10.07.2017 - 15:16:22

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 10.07.2017 ...

Heilbronn - Eppingen: Nachtrag zur Festnahme Kindergarteneinbrecher

Wie bereits berichtet (siehe PM v. 7. Juli) konnte in der Nacht zum Freitag mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen in Eppingen-Richen ein Einbrecher festgenommen werden. Wie inzwischen feststeht, brach der 26-Jährige in den Richener Kindergarten ein, wuchtete dort mehrere Behältnisse auf, flüchtete nach seiner Entdeckung allerdings ohne Beute. Der einschlägig polizeibekannte Mann legte inzwischen ein Geständnis ab. Gemäß diesem ist er für mindestens zehn Einbrüche in Kindergärten im und außerhalb des Landkreises Heilbronn verantwortlich. Erbeutet hat er bei seinen Streifzügen entweder nichts oder nur kleine Geldbeträge. Der angerichtete Sachschaden war in der Regel deutlich höher als das Diebesgut. Trotz seines Geständnisses glauben die Ermittler, dass der 26-Jährige noch für mehr Einbrüche in Frage kommt, weshalb die Ermittlungen andauern.

Neuenstadt: Sachbeschädigung war Unfallflucht

Nach einem Zeugenaufruf wegen einer Sachbeschädigung am Neuenstadter Marktplatz am 3. Juli meldeten sich Zeugen. Diese hatten am Abend einen Schlag gehört und als sie nachgesehen haben, lag ein zerstörter Blumenkübel auf der Fahrbahn der Hauptstraße. Um einen Folgeunfall zu verhindern, räumte eine Anwohnerin das Hindernis von der Straße. Deshalb ging die Polizei zunächst von einer Sachbeschädigung aus, ist nun aber ziemlich sicher, dass jemand mit seinem Fahrzeug oder einem Anhänger an dem Blumenkübel und an einer Sitzbank hängen blieb. Zeugen, die am Montag, 3. Juli, in der Zeit zwischen 19.15 und 19.30 Uhr, etwas beobachtet haben werden gebeten, sich beim Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, zu melden.

Heilbronn: Youngtimer beschädigt

Einen auffälligen Youngtimer der Marke Matra, Typ Murena, beschädigte ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag in Heilbronn. Ein 53-Jähriger hatte das magma-orange-farbene Auto am Samstagnachmittag, um 13 Uhr, auf dem Parkplatz vor dem City-Parkhaus abgestellt. Als er am Sonntagnachmittag wieder zurück kam, sah er die Beschädigungen auf der Beifahrerseite. Offensichtlich stieß ein Aus- oder Einparkender mit seinem PKW gegen den Matra und fuhr weg, ohne sich um den Schaden in Höhe von über 2.000 Euro zu kümmern. An den Beschädigungen fand die Polizei gelbe Lackantragungen vom Verursacherfahrzeug. Eventuell hat dieses am Heck Beschädigungen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Nordheim: Steinskulptur beschädigt

Eine Steinskulptur beschädigten Unbekannte in der Nach zum Sonntag in Nordheim. Die Figur stand im Rahmen einer Ausstellung auf der Terrasse des Rathauskellers in der Hauptstraße. Den Sachschaden schätzen Experten auf rund 3.400 Euro. Da die Polizei keine Hinweise auf den oder die Täter hat werden Zeugen gebeten, sich mit dem Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090, in Verbindung zu setzen.

Neudenau: 30 Meter in die Tiefe gestürzt

Weil ein 17-Jähriger in der Nacht zum Sonntag nicht nach Hause kam, verständigten die besorgten Eltern am Nachmittag die Polizei. Es konnte ermittelt werden, dass der Jugendliche in der Nacht zum Sonntag in Kochertürn auf einer Geburtstagsfeier war und am frühen Morgen zu Fuß nach Hause in Richtung Neudenau ging. Eine Suchaktion brachte keinen Erfolg. Gegen 19 Uhr gelang dem Gesuchten ein Handykontakt mit seinem Vater. Er konnte durchgeben, dass er im Bereich des Häckselplatzes eingeklemmt liegen würde. Kurz darauf wurde er dann vom Vater und einem Mitarbeiter des Bauhofs am Fuß eines Felshanges gefunden. Es stellte sich heraus, dass er in der Dunkelheit ungefähr 30 Meter in die Tiefe stürzte, wobei ein großer Baum den Fall abbremste und ihm wohl das Leben rettete. Der 17-Jährige wurde von der alarmierten Feuerwehr Neudenau geborgen, mit einem Rettungswagen zum Herbolzheimer Sportplatz gefahren und von dort mit einem Rettungshubschruber ins Krankenhaus geflogen. Der Schwerverletzte war wohl 12 bis 14 Stunden in der misslichen Lage. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich bislang nicht.

Neckarsulm: Sandfarbener Mischling mit Frauchen gesucht

Die Polizei sucht einen sandfarbenen, mittelgroßen Mischlingshund, der am Sonntagmorgen in Neckarsulm einen anderen, kleineren Hund gebissen und verletzt hat. Gegen 8.45 Uhr ging ein Mann mit seinen zwei angeleinten Rehpinschern an der Sulm entlang, als in Höhe des Festplatzes Pichterich ein nicht angeleinter Hund kam und sofort auf einen der beiden los ging und biss. Obwohl der Hund blutete, weigerte sich die hinzu gekommene Besitzerin, ihre Personalien anzugeben, sondern entfernte sich mit ihrem Tier in Richtung Aquatoll. Die Frau wurde beschrieben als 50 bis 60 Jahre alte und etwa 1,70 Meter große Blondine. Das Haar der Ausländerin ist leicht lockig und schulterlang. Der Hund hatte ein Halsband und ein Geschirr an. Hinweise auf die Frau gehen an die Polizeihundeführerstaffel, Telefon 07136 963910.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1012 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de