Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 08.05.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

08.05.2017 - 17:51:34

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 08.05.2017 ...

Heilbronn - Bad Rappenau: Falsche Polizisten schon wieder aktiv

Die falschen Polizisten, die in den vergangenen Wochen immer wieder versucht haben, ahnungslose Menschen abzuzocken, lassen offensichtlich nicht locker. Am Montag meldeten sich bis 14 Uhr zwölf Bad Rappenauer beim örtlichen Polizeiposten, weil sie entsprechende Anrufe bekamen. Die Unbekannten rufen bei den Leuten an und melden sich als Polizeibeamter vom Posten Bad Rappenau. Es seien Einbrecher festgenommen worden, bei denen ein Zettel mit der Adresse des Angerufenen gefunden wurde. Dann beginnt der falsche Polizeibeamte, sein Opfer nach den persönlichen Verhältnissen, nach Verstecken von Bargeld und Schmuck und nach anderen Dingen auszufragen. Die Polizei rät, nicht auf die Betrüger einzugehen. Niemals würde ein Polizeibeamter solche Fragen am Telefon stellen. Die Opfer sollten einfach auflegen und sofort die richtige Polizei verständigen.

Brackenheim: Autofahrer überfallen

Seiner heftigen Gegenwehr hatte es ein Autofahrer am Sonntagnachmittag zu verdanken, dass er nicht ausgeraubt wurde. Der 36-Jährige fuhr kurz vor 16 Uhr mit seinem Auto in Brackenheim in Richtung Botenheim, als er kurz vor dem Ortsende ein Kind mit schwarzen Locken auf dem Gehweg sah. Er verlangsamte seine Fahrt. Plötzlich lief das Kind unmittelbar vor seinem PKW auf die Fahrbahn und stolperte vermutlich. Er konnte noch rechtzeitig anhalten und stieg aus. Das Kind stand auf und rannte weg. In diesem Moment, so berichtete der Autofahrer der Polizei, sei ein Mann von hinten auf ihn zugekommen und habe ihn am Hals gepackt. Eine zweiter Unbekannter kam von vorne und habe gesagt: "Gib Geld". Der 28-Jährige konnte sich aus dem Würgegriff befreien und begann um sich zu schlagen. Nachdem er einen der Männer im Gesicht getroffen hatte, rannten beide in Richtung der dortigen Anhöhe. Das etwa sechs Jahre alte Kind und die beiden Täter haben eine dunkle Hautfarbe. Die Männer sind beide etwa 1,85 Meter groß und haben kurze, schwarze, krause Haare. Der eine trug eine schwarze Lederjacke und eine dunkle Brille, der andere war bekleidet mit einem hellen Oberteil. Beide hatten eine Jeanshose an. Die Polizei hofft nun, dass jemand Hinweise auf die zwei Täter und das Kind, das zur Tatzeit eine grüne oder gelbliche Jacke trug, geben kann. Zeugen sollten sich melden bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1012 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de