Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 03.04.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

03.04.2017 - 15:06:51

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 03.04.2017 ...

Heilbronn - Heilbronn: Schwer Verletzte auf der Allee

Schwere Verletzungen erlitten zwei Autofahrer bei einem Unfall am Sonntagabend auf der Heilbronner Allee. Gegen 23 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem VW Polo vom Theater kommend in Richtung Wollhauszentrum. An der Kreuzung mit der Karlstraße wendete er, obwohl dies an der Stelle verboten ist und übersah dabei offensichtlich den Opel Corsa eines in Richtung Theater fahrenden 18-Jährigen. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der Polo nach links abgewiesen und prallte gegen ein Baum auf dem Mittelstreifen.

Heilbronn-Frankenbach: Unfallzeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls mit einem Linienbus in Heilbronn-Frankenbach in der vergangenen Woche. Am Mittwoch, 29. März fuhr ein Mann mit seinem dunkelgrauen Ford auf der Saarbrückener Straße in Richtung Böckingen. An der Bushaltestelle Leintalstraße fuhr ein Linienbus an, als der junge Mann gerade vorbei fuhr, so dass sich die beiden Fahrzeuge streiften. Da der genaue Unfallverlauf bislang unklar blieb, bittet die Polizei Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07131 204060, beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden.

Bad Rappenau: Keine Freundin der Polizei

Ein Streit zwischen mehreren Personen bei der S-Bahnhaltestelle Paulinenstraße wurde der Heilbronner Polizei am Sonntagmorgen, um 8 Uhr gemeldet. Als die Polizei eintraf wurde den Beamten mitgeteilt, dass sich eine sehr aggressive Frau in Richtung K3 entfernt habe. Die 30-Jährige konnte kurz darauf angetroffen werden. Sie brüllte die Polizisten sofort an und reagierte auf keine Anweisungen. Aufgrund ihrer Aggressivität waren die Beamten gezwungen, ihr Handschließen anzulegen. Die Frau beleidigte ihre Gegenüber auf das Übelste und begann nach ihnen zu treten. Mit einem Tritt traf sie einen Beamten, der dadurch leicht verletzt wurde. Einen anderen Ordnungshüter bespuckte sie. Das nützte ihr alles nichts, sie musste ihre Freiheit mit einer Gewahrsamszelle tauschen. Auf sie warten nun Anzeigen wegen Widerstandes, Körperverletzung und Beleidigung.

Neckarsulm: Geschädigte gesucht

Einen Schlangenlinien fahrenden Mercedes meldeten Verkehrsteilnehmer am Sonntagvormittag, um 11 Uhr. Ein 69-Jähriger war mit diesem PKW auf der Neckartalstraße von Heilbronn in Richtung Obereisesheim unterwegs. An auf Grün geschalteten Ampeln hielt er an und beim Fahren geriet der Wagen immer wieder auf die Gegenfahrspur. Die Polizei konnte den Mann bei Obereisesheim anhalten. Die Ermittlungen ergaben, dass dieser nicht unter alkoholischer Beeinflussung stand, sondern offensichtlich gesundheitlich Probleme hatte. Verkehrsteilnehmer, die von dem goldfarbenen Mercedes gefährdet wurden, möchten sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, melden.

Offenau: Zeuge klärt Unfallflucht

Einem Zeugen hat es ein 59-Jähriger zu verdanken, dass er nicht auf dem Unfallschaden an seinem Auto in Höhe von weit über 1.000 Euro sitzen bleibt. Der Mann hatte seinen VW Golf am Sonntagabend in der Offenauer Hauptstraße geparkt, als ein zunächst Unbekannter beim Ausparken mit seinem Auto gegen den Wagen stieß. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher einfach weg. Ein Zeuge hatte alles gesehen und das Kennzeichen notiert. So konnte die Polizei das Fahrzeug des Geflüchteten rasch finden und anhand der Unfallschäden feststellen, dass es sich tatsächlich um den beteiligten PKW handelte.

Einbrecher in Firmengebäude

Auf eine Mülltonne kletterten Unbekannte in der Nacht zum Montag, um an einem Firmengebäude in der Ilsfelder Robert-Mayer-Straße ein in 1,50 Meter Höhe befindliches Fenster aufzuwuchten. Nachdem sie durch dieses ins Innere gelangt waren, entwendten sie dort seltsamerweise nichts. Die Polizei wurde um 1.30 Uhr alarmiert und fuhr mit mehreren Streifen an. Nachdem das Gebäude umstellt war, wurde es innen durchsucht. Die Einbrecher waren allerdings nicht mehr da.

Untergruppenbach: Fast dreieinhalb Promille

Eine Frau, die im Untergruppenbacher Mühlweg gegen Autos tritt, wurde der Polizei am Sonntagabend gemeldet. Die angerückte Weinsberger Streife stellte zwar keine Beschädigungen an den PKW fest, nahm aber die 38-Jährige aufgrund ihres Zustandes trotzdem mit. Ein Atemalkoholtest ergab fast dreieinhalb Promille. Sie musste ihren Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Lehrensteinsfeld: Einbrecher in Wohnhaus

Die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Lehrensteinsfelder Brahmsstraße brachen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag oder im Laufe des Sonntags auf. Im Inneren des Gebäudes durchsuchten sie wohl alle Räume. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang noch unklar. Verdächtige Beobachtungen im Zeitraum zwischen Samstag und Sonntag, jeweils 18 Uhr, im Bereich der Brahmsstraße und der Beethovenstraße sollten dem Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, gemeldet werden.

Löwenstein: Motorradkontrollen

Rechtzeitig zu Saisonbeginn führten die Spezialisten der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg am Sonntag eine Motorradkontrolle in den Löwensteiner Bergen durch. In der Zeit von 11:00 - 17:30 Uhr wurden sowohl der technische Zustand unter die Lupe genommen, wie auch die Geschwindigkeit mit der Laserpistole gemessen. Rund 270 Motorräder wurden genau untersucht, hierbei kamen zehn erhebliche Mängel zutage, bei denen jeweils die Betriebserlaubnis erloschen war. Die Fahrer mussten nach der Kontrolle die Fahrt nach Hause antreten, außerdem kommt ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro und ein Punkt in Flensburg auf sie zu. Der schnellste Motorradfahrer wurde auf der Strecke Unterheinriet-Vorhof mit 104 km/h im 70 km/h Bereich gemessen, auch hier müssen sieben Verkehrsteilnehmer mit einer Geldbuße und Punkte rechnen.

Kuriosum am Rande: Nach zweimaliger Vorbeifahrt an der Kontrollstelle fiel ein 1er Golf mit H-Kennzeichen auf, weil der schön restaurierte Pkw sehr tief und mit extremer Bereifung daherkam. Schon beim Einfahren in die Kontrollstelle streifte die Ölwanne auf der Fahrbahn. Weder das Fahrwerk noch die Rad-/Reifenkombination waren abgenommen. Die Fahrt für den 28-jährigen Tuner und seine Freundin war deshalb an der Kontrollstelle zu Ende.

Heilbronn: Unfallhergang unklar

Der Hergang eines Unfalls am Dienstag, 21. März, in der Heilbronner Theodor-Heuss-Straße, bei dem ein Kind verletzt wurde, ist bislang immer noch unklar. Kurz vor 18 Uhr stand eine Mutter mit ihrer vierjährigen Tochter an der Fußgängerfurt. Als die Fußgängerampel auf Grün schaltete, so ergaben die ersten Ermittlungen, riss sich die Kleine los und rannte über die Furt. Gleichzeitig fuhr dort eine 43-Jährige mit ihrem Mitsubishi, so dass das Mädchen gegen die Beifahrertür des PKW prallte. Aufgrund unterschiedlicher Aussagen was die Ampelstellungen betrifft, sucht die Polizei einen Mann, der an der Unfallstelle angehalten hatte sowie andere Zeugen, die sich beim Revier in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, melden möchten.

Eppingen: Unfall auf der B 293

Mittelschwer verletzt wurde ein 30-Jähriger bei einem Unfall am frühen Montagmorgen bei einem Unfall auf der B 293. Ein 52-Jähriger bog bei Eppingen auf die Bundesstraße ein und übersah hierbei offensichtlich den aus Richtung Heilbronn heranfahrenden Audi des 30-Jährigen. Dieser musste aufgrund seiner Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden, der mutmaßliche Unfallverursacher blieb unverletzt. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschlepper aufgeladen werden. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1012 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de