Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung der Polizeidirektion Hochtaunus

19.10.2016 - 13:50:32

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

Bad Homburg v.d. Höhe - Pressemitteilung der Polizeidirektion Hochtaunus vom Mittwoch, 19. Oktober 2016

1.Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall, Kronberg, Bundesstraße 455, Dienstag, 18.10.2016, 20:30 Uhr,

Ein Leichtverletzter und rund 10.000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend in Kronberg. Gegen 20:30 Uhr befuhr ein 19 Jahre alter Mann aus Kronberg mit seinem VW Polo die B 455 von Kronberg kommend in Richtung Königstein. Zur selben Zeit war ein 29-jähriger Eschborner mit einem VW Touran in entgegengesetzter Richtung auf der Bundesstraße unterwegs. In Höhe des Kreuzungsbereiches "Falkensteiner Stock" zeigte die dortige Ampelanlage für beide Verkehrsteilnehmer grün. Der 19-Jährige bog jedoch nach links ab und missachtete dabei die Vorfahrt des entgegenkommenden 29-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 19-Jährige leicht verletzt, er konnte sich jedoch eigenständig in ärztliche Behandlung begeben. Außerdem wurde sein Fahrzeug gegen ein Verkehrsschild und einen Teil der Ampelanlage geschleudert, wobei weiterer Sachschaden entstand.

2.Versuchter Handtaschendiebstahl, Bad Homburg, Louisenstraße, Dienstag, 18.10.2016, 17:40 Uhr,

In Bad Homburg hat ein unbekannter Täter am Dienstagnachmittag versucht, einer Frau die Handtasche zu entwenden. Ein Zeuge war gegen 17:40 Uhr in der Louisenstraße unterwegs, als er beobachtete, wie sich ein Fahrradfahrer einer älteren Dame näherte und im Vorbeifahren versuchte, ihr die Handtasche von der Schulter zu nehmen. Der Versuch misslang jedoch, woraufhin der Täter in unbekannte Richtung flüchtete. Doch auch die Geschädigte, welche offenbar nichts bemerkt hatte, setzte ihren Weg fort und konnte durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden.

Der Täter soll männlich, dunkelblau gekleidet und auf einem roten Damenfahrrad unterwegs gewesen sein.

Die Polizei in Bad Homburg bittet weitere Zeugen sowie die Geschädigte, sich unter Telefon (06172) 120-0 zu melden.

3.Zwei versuchte Einbruchdiebstähle, Friedrichsdorf-Köppern, Pfingstweidstraße; Köpperner Straße, Montag, 17.10.2016, 18:00 Uhr bis Dienstag, 18.10.2016, 09:00 Uhr,

Einbrecher haben in der Nacht zu Dienstag zwei Mal vergeblich versucht, sich Zutritt zu Gebäuden in Friedrichsdorf-Köppern zu verschaffen. In der Pfingstweidstraße versuchten die Täter, die Eingangstür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Nur etwa 100 Meter Luftlinie entfernt, in der Köpperner Straße, scheiterten die Diebe an der Eingangstür eines Blumenladens. Insgesamt hinterließen die erfolglosen Langfinger einen Sachschaden von über 1.000,- Euro.

Die Kriminalpolizei Bad Homburg bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06172) 120-0.

4.Mercedes bei Verkehrsunfallflucht beschädigt, Bad Homburg, Augustaallee, Dienstag, 18.10.2016, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr,

In Bad Homburg ist ein Pkw am Dienstag bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt worden. Der Geschädigte hatte seinen grauen Mercedes E250 gegen 10:00 Uhr auf einem Parkplatz in der Augustaallee abgestellt. Als er nur zwei Stunden später zurückkehrte, musste er einen Schaden an der der Fahrbahn zugewandten Fahrzeugfront feststellen. Offenbar war ein unbekannter Autofahrer mit dem Mercedes kollidiert und hatte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 5.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Homburg unter Telefon (06172) 120-0 entgegen.

5.Pkw angefahren und geflüchtet, Friedrichsdorf-Köppern, Zum Köpperner Tal, Dienstag, 18.10.2016, 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr,

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Dienstagnachmittag in Friedrichsdorf-Köppern einen geparkten Pkw angefahren und beschädigt. Anschließend entfernte sich die Fahrerin oder der Fahrer unerlaubt vom Unfallort, ohne Angaben zur Person zu machen oder die Polizei zu informieren. Die Geschädigte hatte ihren grünen Renault Megane Scenic gegen 13:30 Uhr in der Straße "Zum Köpperner Tal" abgestellt. Als sie gegen 16:00 Uhr wieder zurückkehrte, fand sie das Fahrzeug mit beschädigter Fahrertür vor. Der Schaden wurde auf 3.000,- Euro beziffert.

Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Homburg unter Telefon (06172) 120-0 zu melden.

OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50152 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50152.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei schießt Mann an Berliner Krankenhaus an. Es sei noch unklar, ob einer oder mehrere Beamte geschossen hätten, sagte eine Polizeisprecherin. Auch zu den Gründen für die Schussabgabe und zum genauen Ort des Vorfalls war zunächst nichts bekannt. Die Rettungsstelle war am Nachmittag weiträumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Mehrere Polizisten sicherten die Umgebung. Berlin - An der Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann von der Polizei angeschossen und am Bein verletzt worden. (Politik, 27.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

Polizei darf bei der Verbrecher-Jagd Zufallskontrollen vortäuschen. Solche «legendierten» Kontrollen sind grundsätzlich zulässig, wie der Bundesgerichtshof entschied. Die Karlsruher Richter hatten den Fall eines bei einer vorgeblichen Verkehrskontrolle überführten Drogenkuriers zu entscheiden. Um einen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, wurde sein Auto ohne richterlichen Beschluss durchsucht. Mit dem Urteil steht fest, dass die Polizisten die knapp acht Kilo Kokain so oder so aus dem Verkehr ziehen durften. Karlsruhe - Ermittler dürfen Kriminelle durch Vortäuschen einer zufälligen Polizeikontrolle gezielt auf frischer Tat ertappen. (Politik, 26.04.2017 - 16:50) weiterlesen...

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...