Polizei, Kriminalität

Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

20.04.2017 - 16:01:43

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemeldung der ...

Bad Homburg v.d. Höhe - PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

1. Falsche Polizeibeamte erfolglos Friedrichsdorf mit Ortsteilen und Bad Homburg Mittwoch, 19.04.2017, 14:45 Uhr

Am Mittwoch erhielten wieder einmal mehrere Bürgerinnen und Bürger im Hochtaunuskreis Anrufe von angeblichen Polizeibeamten. Bisher haben sich drei Geschädigte gemeldet, die vorbildlich reagierten und frühzeitig die "richtige" Polizei informierten. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Ermittler des Betrugskommissariates gehen davon aus, dass der/die Anrufer Vorbereitungshandlungen tätigten. In verschiedenen Varianten versuchen falsche Polizeibeamte Informationen über Bargeldbestände oder Art und Höhe von Geldanlagen bei Banken zu erlangen. Unter dem vermittelten Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch oder einem Raubüberfall, versucht man in weiteren Telefonaten die Angerufenen dahingehend zu manipulieren, dass sie ihr Bargeld und Ersparnisse abheben und anschließend zur Eigentumssicherung an die angeblichen Polizisten übergeben. Hierzu wird vor allem auch das Vertrauen in staatliche Organisationen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft, erheblich missbraucht.

Um den Trickbetrügern nicht selbst zum Opfer zu fallen, gibt die Polizei folgende Tipps:

- Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu ihren Lebensverhältnissen preis! - Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen in der Wohnung oder Vermögenswerten! - Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken! - Die Polizei stellt kein Bargeld oder andere Wertsachen vorsorglich sicher! - Sollten Sie sich beim Telefonat unter Druck gesetzt fühlen, beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die örtliche Polizei! - Wichtig: Die Polizei ruft niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an!

Zeugen und Hinweisgeber sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bad Homburg unter Telefon (06172) 120-0 zu melden.

2. Reifen geklaut Königstein, Sodener Straße Samstag, 15.04.2017, 15:00 Uhr, bis Montag, 17.04.2017, 18:00 Uhr

Reifen mit Felgen im Wert von mehreren Tausend Euro entwendeten unbekannte Täter am Osterwochenende in Königstein. Zudem entstand infolge der unfachmännischen Demontage ein hoher Schaden am PKW. Die Diebe begaben sich im Zeitraum von Samstag, 15:00 Uhr, bis Montag, 18:00 Uhr, auf das Gelände in der Königsteiner Straße und demontierten die Kompletträder eines dort abgestellten Audi A 6. Das Fahrzeug wurde mit der Karosserie auf das Schotterbett abgelegt. Anschließend versuchten sie die Reifen eines weiteren Audi zu entwenden. Nach Lockerung der Radschrauben brachen sie die Tat ab.

Die Polizeistation in Königstein hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06174) 9266-0 zu melden.

3. Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt Königstein, Limburger Straße Mittwoch, 19.04.2017, 14:10 Uhr

Ein 10-jähriges Mädchen wurde am Mittwochmittag bei einem Verkehrsunfall in Königstein leicht verletzt. Gegen 14:10 Uhr beabsichtigte ein 66-jähriger Autofahrer mit seinem VW Passat von einem Grundstück aus auf die Limburger Straße einzubiegen. Dabei übersah er das Kind, das mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg, aus Richtung Kirchstraße kommend, fuhr. Bei dem folgenden Zusammenstoß stürzte das Mädchen und zog sich Verletzungen an der Hand zu. Die 10-Jährige wurde ärztlich versorgt. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

4. Mit Reh zusammengestoßen

Schmitten, Ortsteil: Niederreifenberg, L 3025 Mittwoch, 19.04.2017, 22:50 Uhr

Gemarkung Usingen, L 3063 Donnerstag, 20.04.2017, 05:35 Uhr

Zwei Wildunfälle ereigneten sich gestern Abend und heute Morgen im Bereich der Polizeistation Usingen. Am Mittwochabend, gegen 22:50 Uhr, befuhr eine 57-jährige Autofahrerin aus Usingen mit ihrem Mitsubishi die Landesstraße 3025, aus Richtung Schmitten kommend, in Fahrtrichtung Niederreifenberg, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Frau konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Tier zusammen. An dem PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro. Auf der Landesstraße 3063 in der Gemarkung Usingen stieß am Donnerstagmorgen, eine weitere Autofahrerin mit einem Reh zusammen. Die 54-jährige Frau aus Grävenwiesbach war gegen 05:35 Uhr mit ihrem Toyota Verso, aus Richtung Wilhelmsdorf kommend, in Fahrrichtung Usingen unterwegs. An ihrem PKW entstand ebenfalls ein Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro.

In beiden Fällen verendeten die Tiere am Unfallort.

5. Versuchter Rollerdiebstahl - Täter ertappt Oberursel, Hohemarkstraße Dienstag, 18.04.2017, 17:00 Uhr

In Oberursel versuchten am Dienstag zwei unbekannte Täter einen Roller zu entwenden. Die Diebe begaben sich zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr auf ein Privatgrundstück in der Hohemarkstraße. Von dort aus betraten sie eine Garage, in der ein PKW und ein Roller abgestellt waren. Aus dem unverschlossenen Auto entwendeten sie eine Funkfernbedienung für das Garagentor. Anschließend versuchten sie das Lenkradschloss des Rollers zu überwinden. Hierbei wurden die Ganoven jedoch von dem Eigentümer überrascht, worauf sie in unbekannte Richtung flüchteten.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Oberursel unter der Telefonnummer (06171) 624-00 zu melden.

OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50152 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50152.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de