Polizei, Kriminalität

Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

20.03.2017 - 16:06:50

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemeldung der ...

Bad Homburg v.d. Höhe - PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

1. Falsche Polizeibeamte erfolglos Bad Homburg, Ortsteile: Dornholzhausen, Kirdorf und übriges Stadtgebiet Sonntag, 19.03.2017, ab 19:00 Uhr

Am Sonntagabend erhielten wieder einmal mehrere Bürgerinnen und Bürger in Bad Homburg Anrufe von angeblichen Polizei- bzw. Kriminalbeamten. Bisher haben sich zehn Geschädigte gemeldet, die vorbildlich reagierten und frühzeitig die "richtige" Polizei informierten. Ein finanzieller Schaden ist nach bisherigen Erkenntnissen nicht entstanden. Die Ermittler des Betrugskommissariates gehen davon aus, dass der/die Anrufer Vorbereitungshandlungen tätigten. In verschiedenen Varianten versuchen falsche Polizeibeamte Informationen über Bargeldbestände oder Art und Höhe von Geldanlagen der Angerufenen bei Banken zu erlangen. Unter dem vermittelten Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch oder einem Raubüberfall, versucht man in weiteren Telefonaten die Angerufenen dahingehend zu manipulieren, dass sie ihr Bargeld und Ersparnisse abheben und anschließend zur Eigentumssicherung an die angeblichen Polizisten übergeben. Hierzu wird vor allem auch das Vertrauen in staatliche Organisationen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft, erheblich missbraucht.

Um den Trickbetrügern nicht selbst zum Opfer zu fallen, gibt die Polizei folgende Tipps:

- Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu ihren Lebensverhältnissen preis! - Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen in der Wohnung oder Vermögenswerten! - Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken! - Die Polizei stellt kein Bargeld oder andere Wertsachen vorsorglich sicher! - Sollten Sie sich beim Telefonat unter Druck gesetzt fühlen, beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die örtliche Polizei! - Wichtig: Die Polizei ruft niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an!

Zeugen und Hinweisgeber sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bad Homburg unter Telefon (06172) 120-0 zu melden.

2. Versuchter Einbruch in Wohnung Oberursel, Lessingstraße Freitag, 17.03.2017, 10:00 Uhr, Sonntag, 19.03.2017, 21:00 Uhr

Bei einem Einbruch am vergangenen Wochenende in Oberursel wurden die Täter offenbar gestört. Im Zeitraum von Freitagmorgen, 10:00 Uhr, bis Sonntagabend, 21:00 Uhr, betraten der oder die Einbrecher das Grundstück eines Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße. Anschließend begaben sie sich zu einem Fenster einer Erdgeschosswohnung und versuchten dieses aufzuhebeln. Während der Ausführung brachen die Täter offenbar ihr Vorhaben ab und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Einbruch in Kindergarten Oberursel, Dornbachstraße Sonntag, 19.03.2017, 07:20 Uhr

In Oberursel brach am Sonntagmorgen ein unbekannter Täter in einen Kindergarten ein. Gegen 07:20 Uhr betrat die Person das Gelände in der Dornbachstraße und hebelte auf der Rückseite ein Fenster auf. Anschließend betrat der Einbrecher die Innenräume und durchwühlte diese nach Wertsachen. Er flüchtete durch das Fenster ins Freie. Dabei wurde der Unbekannte von Zeugen gesehen. Er soll ca. 180 cm groß und sportlich gewesen sein. Bekleidet war er mit einem anthrazitfarbenen Kapuzenshirt, dunkler Hose und einer türkisfarbenen Baseballmütze.

Die Polizeistation in Oberursel bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 624-00 zu melden.

4. Mercedes entwendet Usingen, Johann-Sebastian-Bach-Straße Sonntag, 19.03.2017, 20:00 Uhr, bis Montag, 20.03.2017, 08:00 Uhr

Ein Auto im Zeitwert von mindestens 70.000,- Euro entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag in Usingen. Der Eigentümer eines schwarzen Daimler Benz S 350 CDi, mit den Kennzeichen "WL-JL 7733", hatte sein Fahrzeug, Sonntagabend, gegen 20:00 Uhr, in der Johann-Sebastian-Bach-Straße abgestellt. Am Montagmorgen, gegen 08:00 Uhr, stellte er den Diebstahl fest.

Die "AG PKW" der Kriminalpolizei Bad Homburg hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 624-00 zu melden.

5. Werkzeug gestohlen Königstein, Ortsteil: Mammolshain, Hardtgrundweg Samstag, 18.03.2017, 23:30 Uhr bis Sonntag, 19.03.2017, 10:00 Uhr

Zwei Kettensägen im Wert von 1.400,- Euro entwendeten unbekannte Täter am vergangen Wochenende in Königstein-Mammolshain. Die Diebe gaben sich im Zeitraum von Samstag, 23:30 Uhr, bis Sonntag, 10:00 Uhr, auf das Grundstück in der Straße "Hardtgrundweg". Von dort entwendeten sie die Kettensägen der Marke: Stihl, die der Eigentümer auf seiner Terrasse deponiert hatte.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 in Verbindung zu setzen.

6. Rucksack aus Auto entwendet Oberursel, Ortsteil: Oberstedten, Heckenweg Sonntag, 19.03.2017, 14:00 Uhr, bis Montag, 20.03.2017, 07:10 Uhr

In Oberursel-Oberstedten musste ein Autofahrer die Erfahrung machen, dass man Wertgegenstände besser nicht im geparkten Fahrzeug liegen lässt. Ein Auto ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. Der Eigentümer eines schwarzen Volvo hatte sein Fahrzeug am Sonntagmittag, gegen 14:00 Uhr, am Fahrbahnrand des Heckenweges abgestellt. Seinen Rucksack ließ er im Innenraum des PKW zurück. Nach seiner Rückkehr am Montagmorgen, gegen 07:10 Uhr, stellte er fest, dass die hintere rechte Dreieckscheibe eingeschlagen und der Rucksack, in dem sich lediglich ein Handyladekabel befand, entwendet worden war. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 300,- Euro.

Die "AG PKW" der Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 624-00 zu melden.

7. Auto beschädigt Bad Homburg, Güldensöllerweg Samstag, 18.03.2017, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 19.03.2017, 17:00 Uhr

Einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro richteten Vandalen an, die am vergangenen Wochenende in Bad Homburg einen PKW mit schwarzer Lackfarbe beschmiert hatten. Der Eigentümer hatte seinen grauen VW Beetle Carbrio am Samstagabend, gegen 18:00 Uhr, am rechten Fahrbahnrand der Straße "Güldensöllerweg" abgestellt. Am Sonntagabend, gegen 17:00 Uhr, stellte er die Beschädigungen auf der Beifahrerseite seines Autos fest.

Die Polizeistation in Bad Homburg bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

8. Auto beschädigt und abgehauen Kronberg, Ortsteil: Schönberg, Friedrichstraße Samstag, 18.03.2017, 13:45 Uhr bis Sonntag, 19.03.2017, 11:00 Uhr

In Kronberg-Schönberg beschädigte ein/e unbekannte/r Autofahrer/in am vergangen Wochenende einen geparkten PKW und flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne schadensregulierende Maßnahmen einzuleiten. Die Eigentümerin eines blauen VW EOS hatte ihr Fahrzeug am Samstagmittag, gegen 13.45 Uhr, am Fahrbahnrand der Friedrichstraße geparkt. Nach ihrer Rückkehr am Sonntagvormittag, gegen 11:00 Uhr, stellte sie die Beschädigungen an ihrem Auto fest. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000,- Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 erbeten.

9. Mit Wildschwein kollidiert Bad Homburg, Landesstraße 3205 Sonntag, 19.03.2017, 22:15 Uhr

Ein Sachschaden in Höhe von 3.000,- Euro entstand am Sonntagabend bei einem Wildunfall auf der L 3205 bei Bad Homburg. Ein 53-jähriger Autofahrer aus dem Wetteraukreis befuhr gegen 22:15 Uhr mit seinem PKW die Landesstraße (Vilbeler Straße), aus Richtung Bad Homburg kommend, in Fahrtrichtung Nieder-Erlenbach. Kurz nach vor der Ausfahrt nach Karben querte ein Wildschwein die Fahrbahn. Der 53-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Tier, das an der Unfallstelle verendete, zusammen. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50152 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50152.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!