Polizei, Kriminalität

Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

30.11.2016 - 16:00:39

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemeldung der ...

Bad Homburg v.d. Höhe - PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

1. Zwei Audis entwendet Usingen-Wernborn und Wehrheim Dienstag, 29.11.2016, 18:30 Uhr, bis Mittwoch, 30.11.2016, 08:00 Uhr

In Usingen-Wernborn und in Wehrheim wurden in der Nacht zum Mittwoch zwei Autos gestohlen. Die Täter hatten es offensichtlich auf PKW der Marke Audi abgesehen. Im Eichkopfweg in Usingen-Wernborn entwendeten die Täter einen blauen A 4 im Wert von ca. 16.000,- Euro. Der Eigentümer hatte sein Fahrzeug mit den Kennzeichen "LU-MR 885" am Dienstagabend, gegen 17:00 Uhr, am Fahrbahnrand abgestellt. Am Mittwochmorgen, gegen 05:45 Uhr, stellte er den Diebstahl fest. Einen grauen Audi A 5 im Wert von ca. 37.000,- Euro entwendeten die Ganoven in der Marienbader Straße in Wehrheim. Das Fahrzeug mit den Kennzeichen "HG-UK 999" wurde am Dienstagabend, gegen 18:30 Uhr, auf einem Privatgrundstück geparkt. Heute Morgen, gegen 08:00 Uhr, bemerkte der Eigentümer den Diebstahl seines PKW.

Die "AG PKW" der Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 624-00 zu melden.

2. Randalier unterwegs Königstein, Ortsteil: Falkenstein, Am Steingarten Sonntag, 27.11.2016 bis Dienstag, 29.11.2016

Auf der Burgruine in Königstein waren in den vergangenen Nächten Randalierer unterwegs. In der Nacht zum Montag beschädigten die Täter im Innenbereich des Geländes einen Stromverteilerkasten und den Klappladen eines Fensters. Der dabei verursachte Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt. In der darauffolgenden Nacht, von Montag auf Dienstag, wurde die Glasscheibe des Kassenhäuschens beschädigt. Als Tatmittel diente dabei ein Ast, der im Eingangsbereich der Burg zurückgelassen wurde. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,- Euro.

Die Polizeistation Königstein hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06174) 9266-0, zu melden.

3. Unfallflüchtiger stand unter Alkoholeinfluss Steinbach, Eschborner Straße Dienstag, 29.11.2016, 18:45 Uhr

Weil er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, flüchtete am Dienstagabend in Steinbach ein Autofahrer von der Unfallstelle. Der 60-jährige Mann aus Steinbach befuhr gegen 18:45 Uhr mit seinem Volvo die Eschborner Straße aus Richtung Eschborn kommend. Im Kreuzungsbereich der Niederhöchstädter Straße überholte er auf der Gegenspur die Linksabbieger und kollidierte dabei mit einem VW Golf, gesteuert von einer 38-jährigen Frau aus dem Main-Taunus-Kreis. Anschließend setzte der 60-Jährige seine Fahrt fort, ohne schadensregulierende Maßnahmen einzuleiten. Über das Kennzeichen konnte er jedoch ermittelt werden. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt; das Ergebnis der Blutuntersuchung steht noch aus. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3.000,- Euro geschätzt.

4. Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt Oberursel, Oberurseler Straße Dienstag, 29.11.2016, 17:20 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in Oberursel wurde am Dienstagnachmittag ein Fahrradfahrer schwer verletzt. Ein 53-jähriger Mann aus Frankfurt befuhr gegen 17:20 Uhr mit seinem Nissan Navara die Oberurseler Straße in Richtung Zimmersmühlenweg. Als er nach links auf ein Grundstück einbiegen wollte, übersah er einen 62-jährigen Fahrradfahrer aus Bad Vilbel, der in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Bei dem folgenden Zusammenstoß zog sich der 62-Jährige Mann Kopfverletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.200,- Euro.

OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50152 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50152.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei schießt Mann an Berliner Krankenhaus an. Es sei noch unklar, ob einer oder mehrere Beamte geschossen hätten, sagte eine Polizeisprecherin. Auch zu den Gründen für die Schussabgabe und zum genauen Ort des Vorfalls war zunächst nichts bekannt. Die Rettungsstelle war am Nachmittag weiträumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Mehrere Polizisten sicherten die Umgebung. Berlin - An der Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann von der Polizei angeschossen und am Bein verletzt worden. (Politik, 27.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

Polizei darf bei der Verbrecher-Jagd Zufallskontrollen vortäuschen. Solche «legendierten» Kontrollen sind grundsätzlich zulässig, wie der Bundesgerichtshof entschied. Die Karlsruher Richter hatten den Fall eines bei einer vorgeblichen Verkehrskontrolle überführten Drogenkuriers zu entscheiden. Um einen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, wurde sein Auto ohne richterlichen Beschluss durchsucht. Mit dem Urteil steht fest, dass die Polizisten die knapp acht Kilo Kokain so oder so aus dem Verkehr ziehen durften. Karlsruhe - Ermittler dürfen Kriminelle durch Vortäuschen einer zufälligen Polizeikontrolle gezielt auf frischer Tat ertappen. (Politik, 26.04.2017 - 16:50) weiterlesen...

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...