Polizei, Kriminalität

Pressemeldung 02.12.2016

02.12.2016 - 12:25:57

Polizei Eschwege / Pressemeldung 02.12.2016

Eschwege - Polizei Eschwege

Wildunfall: Ort: Gem. Meißner, zwischen Weidenhausen und Eltmannshausen Zeit: 02.12.2016, 07.30 Uhr

Ein 54-jähriger Pkw-Fahrer aus der Gemeinde Meißner hatte zwischen Weidenhausen und Eltmannshausen in Höhe des Abzweigs nach Gut Mönchhof ein Zusammenstoß mit einem Reh. Am Pkw entstand Sachschaden, das Reh verendete an der Unfallstelle.

Polizei Sontra

Wildunfall: Ort: Gem. Ringgau, K 24 zwischen Röhrda und Grandenborn Zeit: 02.12.2016, 07.10 Uhr

Ein 35-jähriger aus dem Ringgau hatte auf der Strecke zwischen Röhrda und Grandeborn ein Zusammenstoß mit einem Reh. Das Reh entfernte sich von der Unfallstelle, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1000.-EUR.

Polizei Hessisch Lichtenau

Pkw missachtet Vorfahrt: Ort: 37235 Hessisch Lichtenau, Mühlweg/Friedenstraße/Poststraße Zeit: 02.12.2016, 08.24 Uhr

Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer aus Großalmerode befuhr in Hessisch Lichtenau die Poststraße in Richtung Mühlweg. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin aus Hessisch Lichtenau befuhr in Hessisch Lichtenau die Friedenstraße in Richtung Sälzer Straße. An der Kreuzung Poststraße/Mühlweg/Friedenstraße missachtete der 46-jährige die Vorfahrt der bevorrechtigten Frau. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 8000.-EUR.

Pkw überholt Bus und streift dabei ein anderes Fahrzeug: Ort: Gem. Großalmerode-Uengsterode, Siedlungsstraße /Einmündung L 3238 Zeit: 01.12.2016, 08.10 Uhr

Eine 60-jährige Pkw-Fahrerin aus Großalmerode befuhr in Großalmerode-Uengsterode die Siedlungsstraße und wollte von dort nach rechts auf die Landesstraße L 3238 in Richtung Witzenhausen einbiegen. Ein 21-jähriger aus Witzenhausen befuhr seinerseits mit einem Pkw die Landesstraße L 3238 aus Richtung Witzenhausen kommend in Richtung Hessisch Lichtenau. Im Einmündungsbereich zur Siedlungsstraße überholte der 21-jährige einen Bus und streifte dabei leicht den Pkw der 60-jährigen. An deren Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 100.-EUR. Der andere Pkw blieb unbeschädigt.

Unfallflucht, beschädigte Lichtzeichenanlage fällt aus: Ort: 37235 Hessisch Lichtenau, Wallstraße /Ecke Friedenstraße Zeit: 01.12.2016, 19.38 Uhr

Eine 81-jährige Pkw-Fahrerin aus Hessisch Lichtenau befuhr in Hessisch Lichtenau die Wallstraße aus Richtung Burgstraße kommend und wollte von der Wallstraße nach links in die Friedenstraße einbiegen. Dabei kam sie vmtl. aufgrund eines Fahrfehlers von der Fahrbahn ab und stieß auf einer angrenzenden Grünfläche gegen eine Lichtzeichenanlage. An der Lichtzeichenanlage, die sowohl den Fahrzeugverkehr und den Schienenverkehr im Bereich Friedenstraße/Wallstraße regelt, entstand Sachschaden in Höhe von 1000.-EUR. Aufgrund des Pkw-Aufpralls fiel die Lichtzeichenanlage schließlich gänzlich aus. Nach der Kollision verließ die Frau den unerlaubt den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Aufgrund von Zeugenangaben konnte die Frau aber schließlich ermittelt werden. Am Pkw der Frau ist ebenfalls Sachschaden in Höhe von 800.-EUR entstanden.

Wildunfall: Ort: Gem. Hessisch Lichtenau-Reichenbach, L 3249, zw. Reichenbach und Bundesstraße 7 Zeit: 02.12.2016, 08.00 Uhr

Eine 51-jährige Pkw-Fahrerin aus Hessisch Lichtenau hatte auf der Landesstraße 3249 zwischen Reichenbach und der Anschlussstelle zur Bundesstraße 7 ein Zusammenstoß mit einem Reh. Das Reh entfernte sich von der Unfallstelle, am Pkw entstand leichter Sachschaden in Höhe von 100.-EUR.

Polizei Witzenhausen

Zusammenstoß zweier Pkw`s auf B 451: Ort: Gem. Witzenhausen, B 451, Höhe Abzweig Dohrenbach Zeit: 01.12.2016, 16.05 Uhr

Ein 63-jähriger aus Bad Sooden-Allendorf befuhr mit seinem Pkw die Bundesstraße B 451 aus Richtung Hundelshausen kommend, in Richtung Witzenhausen. In entgegengesetzter Richtung war eine 53-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrer 13-jährigen Beifahrerin unterwegs. Kurz vor dem Abzweig nach Dohrenbach geriet der 63-jährige aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Die Frau wollte dem Pkw des 63-jährigen noch ausweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr gänzlich verhindern, so dass es zu einem seitlichen Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 20000.-EUR. Die 53-jährige und die 13-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Zur genaueren Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Witzenhausen unter 05542/93040 zu melden.

Pressestelle PD Werra-Meißner, POK Först

OTS: Polizei Eschwege newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44151 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44151.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-129 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...