Polizei, Kriminalität

Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 12.04.2017

12.04.2017 - 16:56:47

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Neuwagen "hochgebockt" - Offenbach

(aa) Diebe waren in der Nacht zum Dienstag auf dem Gelände eines Autohauses an der Waldstraße in Höhe der Hausnummer 218 zugange; an fünf Neuwagen wurden die Radsätze samt Felgen gestohlen. Zwischen 19 und 6.20 Uhr hatten die Täter die Audi-Karossen auf Backsteinen abgestellt, die Räder abmontiert und vermutlich in ein größeres Fahrzeug verladen. Der Wert der Beute liegt im fünfstelligen Euro-Bereich. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Wer ist der Hundehalter? - Heusenstamm

(aa) Die Polizei (06104 6908-0) bittet um Hinweise zu einem Vorfall zwischen zwei Hundebesitzern, der sich bereits am 3. April im Gebiet "Buchwald" ereignet hatte. Gegen 10.30 Uhr war ein 78-jähriger Fahrradfahrer mit seinem angeleinten Hund im Wald unterwegs. Plötzlich wurde sein Dobermann von einem freilaufenden schwarzen Riesenschnauzer angegriffen und gebissen. Der verantwortliche Hundehalter kümmerte sich jedoch nicht darum. Der Fahrradfahrer gab an, dass der 35 bis 40 Jahre alte und etwa 1,75 Meter große Unbekannte ungehalten und bedrohlich auftrat. Der Mann hatte eine Glatze.

3. Einbrecher brachen 90 Hütten auf - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Rund 90 Gartenhütten haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in der Gartenkolonie "An der Lettkaut" aufgebrochen. Zum Abtransport der Beute kamen die Diebe vermutlich mit einem Transporter oder ähnlich großem Fahrzeug. Zwischen 18 und 10 Uhr hebelten die Täter die Türen und Fenster der Lauben auf und richteten einen Schaden von etwa 5.000 Euro an. Gestohlen wurde unter anderem Werkzeug wie Bohrmaschinen und Bohrschrauber sowie Pumpen, Generatoren und ein Fahrrad. Eine genaue Auflistung liegt noch nicht vor. Der Wert der Beute liegt bei mindestens 10.000 Euro. Die Polizei Neu-Isenburg bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06102 2902-0.

4. Polizei nimmt 36-jährigen Mann fest - Langen

(aa) Polizeibeamte nahmen am Dienstagabend nach einem Diebstahl in der Röntgenstraße einen Mann vorläufig fest. Der 36-Jährige soll sich kurz nach 19 Uhr am Krankenhaus in einen Aufenthaltsraum geschlichen und einen Geldbeutel sowie ein Handy gestohlen haben. Als eine Mitarbeiterin hinzukam, flüchtete der mutmaßliche Täter mit einem Fahrrad vom Klinikgelände. Kurz darauf wurde der Verdächtige gestoppt und das Fahrrad sichergestellt. Der Festgenommene verbrachte die Nacht im Gewahrsam und wurde schließlich dem Fachkommissariat 35 der Offenbacher Kriminalpolizei übergeben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wird der Beschuldigte, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, im Laufe des Dienstags zur richterlichen Vorführung gebracht.

5. Betroffene und Zeugen bitte melden! - Langen

(aa) Die Polizei bittet mehrere Auto- und zwei Fahrradfahrer, die am Dienstagabend von dem Lenker eines Peugeot zum Abbremsen gezwungen und abgedrängt wurden, sich zu melden. Als mutmaßlicher Fahrer konnte die Polizei einen 19-Jährigen aus Langen ermitteln. Der Peugeot-Fahrer soll gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße 3262 von Dreieich kommend an der Ampel zum Krankenhaus über die Linksabbiegerspur die geradeaus fahrenden Autos überholt und beim Wiedereinscheren diese teilweise bis zum Stillstand abgebremst haben. An der nächsten Lichtzeichenanlage soll dann der junge Mann in seinem schwarzen Kleinwagen rechts überholend auf der Frankfurter Straße weitergefahren sein. Am Wilhelm-Leuschner-Platz wären dann zwei Radler abgedrängt worden. Die Polizei bittet diese und weitere Betroffene sowie Zeugen, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden.

6. Sieben Autos zerkratzt - Mühlheim/ Dietesheim

(ah) In der Nacht zum Montag zerkratzte ein Unbekannter in der Taunusstraße sechs Autos. Ein weiteres Fahrzeug wurde im Wingertsweg beschädigt. Die Tatzeit kann auf einen Zeitraum zwischen Sonntagabend, 19 Uhr und Montagfrüh, 6.50 Uhr, eingegrenzt werden. Bei den Beschädigungen handelt es sich um Kratzer, die auf der kompletten Fahrzeugseite angebracht wurden; hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. In einem Fall konnte ein Zeuge eine Beobachtung machen: Am frühen Montagmorgen, gegen 1.45 Uhr, vernahm der Zeuge ein lautes Knirschen aus Richtung eines im Bereich der 20er-Hausnummern geparkten Fahrzeuges. Anschließend sah er einen jungen Mann mit mittellangen dunklen Haaren, den er auf etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß schätzte, vom Auto weglaufen; der Mann trug einen Rucksack. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise geben können, sich auf der Polizeistation in Mühlheim unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu melden.

7. Motorradfahrer prallt gegen Traktor - Seligenstadt

(neu) Beim Zusammenstoß mit einem abbiegenden Traktor ist am Montagnachmittag ein 42 Jahre alter Motorradfahrer aus Seligenstadt schwer verletzt worden und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klink. Gegen 17.15 Uhr soll der Mann nach ersten Erkenntnissen der Polizei mit seiner 1200er Suzuki auf der Landesstraße 3121 in Richtung Seligenstadt gefahren sein und dabei mehrere Fahrzeuge überholt haben. Als ein Traktor nach links in einen Feldweg abbog, konnte der 42-Jährige nicht mehr ausweichen und prallte gegen das landwirtschaftliche Gerät. Dabei zog sich der Zweiradfahrer mehrere Knochenbrüche zu. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

8. Beim Wenden gegen geparktes Auto gestoßen - Seligenstadt

(neu) Einen Schaden von rund 500 Euro hat ein bislang unbekannter Autofahrer am Dienstagnachmittag, zwischen 12 Uhr und 17.15 Uhr, in der Franz-Böres-Straße in Höhe der Hausnummer 42 verursacht und ist dann einfach abgehauen. Dort hatte die Fahrerin eines roten Opel Adam ihren Wagen geparkt und beim Zurückkommen bemerkt, dass die Stoßstange hinten links beschädigt war. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Wache in Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 8930-0 in Verbindung zu setzen.

Bereich Main-Kinzig

1. Polizei warnt vor unseriösen Arbeitern - Hanau

(neu) Vor einer scheinbar unseriösen Arbeiterkolonne warnt aus aktuellem Anlass die Polizei in Großauheim und rät zur Vorsicht bei scheinbar günstigen Geschäften an der Haustür. Nach Ansicht der Ermittler kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Betrüger auch weiter in der Region unterwegs sind. Am vergangenen Freitag, dem 7. April, erschienen drei Männer an der Haustür eines älteren Ehepaares im Auwannenweg und boten verschiedene Restaurierungsarbeiten am Dach an. Die beiden Senioren fühlten sich zwar regelrecht überrumpelt, willigten jedoch ein, ohne dass zunächst ein Preis vereinbart wurde. Sowohl am Freitag als auch am darauffolgenden Montag deckten die Arbeiter das komplette Dach neu ein und stellten dem Ehepaar schließlich eine fünfstellige Summe in Rechnung. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei dürfte der reelle Wert für Arbeitslohn und Material wesentlich geringer sein, weshalb nun ein Ermittlungsverfahren wegen Wuchers eingeleitet wurde. Die gebrochen deutsch sprechenden Arbeiter waren mit einem Transporter mit Berliner Kennzeichen und einem VW Kastenwagen mit polnischem Kennzeichen unterwegs. Zwei der Gesuchten sind 45 bis 50 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und haben einen dunklen Teint. Einer der Männer hat einen markanten dicken Schnauzbart und eine breite kräftige Statur. Sein Kompagnon hat eher dünne Haare und ist auffallend schlank. Hinweise auf die Arbeiterkolonne nimmt die Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 entgegen.

2. Telefonladen aufgebrochen - Nidderau

(neu) Mit einer Reihe hochwertiger Mobiltelefone konnten Einbrecher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Heldenbergen entkommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei knackten die Unbekannten zwischen 1.45 Uhr und 1.55 Uhr vermutlich mit einem Brecheisen die massive Eingangstür auf und stießen in einem Lagerraum auf ihre Beute im Wert von mehreren tausend Euro. Ein Anwohner erkannte, wie wenig später ein silberfarbener Kombi wegfuhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Ohne Führerschein aber unter Drogeneinfluss unterwegs - Gelnhausen

(neu) An dem Motorroller, mit dem ein 38-Jähriger aus Gelnhausen am Dienstagmittag in der Freigerichter Straße unterwegs war, hatte die Polizei nichts auszusetzen. An dem Fahrer selbst gab es allerdings einiges zu beanstanden. Die Ordnungshüter stoppten den Mann gegen 12.30 Uhr bei einer Routinekontrolle, wobei er keinen Führerschein vorlegen konnte. Recht schnell erhärtete sich der Verdacht, dass der 38-Jährige nicht etwa das Dokument vergessen haben könnte, sondern überhaupt gar keine Fahrerlaubnis besitzt, was aber noch einer weiteren Überprüfung bedarf. Zudem reagierte ein Drogentest positiv auf die Einnahme von Cannabis, weshalb sich der Verdächtige einer Blutentnahme unterziehen musste. Seinen Roller wird der Mann in nächster Zeit wohl stehen lassen müssen.

4. Unbekannter zündete Hochbeet an - Bad Soden-Salmünster

(neu) Wegen Sachbeschädigung an einem Hochbeet ermittelt die Polizei derzeit im Ortsteil Mernes und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können. Nach ersten Erkenntnissen betrat der Täter zwischen 14 und 15 Uhr ein Gartengründstück in der Straße "Im Kammerfest" und zündete ein Hochbeet an, wobei ein Schaden von rund 50 Euro entstand. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch völlig unklar. Eine Nachbarin wurde auf den Vorfall aufmerksam und konnte den Brand schnell löschen. Hinweise nimmt die Kripo Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

5. Autofahrer bei Zusammenstoß mit Lastwagen tödlich verletzt - Brachttal

(neu) Tödliche Verletzungen erlitt am Mittwochmittag ein 82 Jahre alter Mann beim Zusammenstoß seines Personenwagens mit einem Lastwagen. Der Rentner aus dem Wetteraukreis war gegen 12.30 Uhr mit seinen VW Caddy auf der Bundesstaße 276 unterwegs und zwischen Schlierbach und Hesseldorf mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Dabei wurde der Autofahrer so schwer verletzt, dass für ihn jede ärztliche Hilfe zu spät kam. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock sowie Prellungen und kam in ein Krankenhaus. Warum die beiden Fahrzeuge miteinander kollidierten, soll auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Hanau ein Sachverständiger klären. Die Unfallstelle war mehrere Stunden voll gesperrt. Die Höhe des Sachschadens stand zunächst nicht fest.

Offenbach, 12.04.2017, Pressestelle, Rudi Neu

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Petra Ferenczy (fe) - 1208 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!