Polizei, Kriminalität

Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 10.10.2016

10.10.2016 - 16:55:40

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

Offenbach - Bereich Offenbach

Wo ist Rudi? - Offenbach

(ah) Da hatten die Einbrecher wohl Schwein gehabt - sehr zum Leidwesen der Schweinebesitzerin, deren geliebtes Tier sie mitgehen ließen. In der Nacht zum Samstag überstiegen bislang unbekannte Täter den 1,40 Meter hohen Maschendrahtzaun in einer Kleingartenanlage in Bürgel, öffneten dort ein Tiergehege und nahmen das etwa 35 Zentimeter große zahme Minischwein namens "Rudi" mit. Sowohl von den Tätern als auch von dem kleinen Borstentier fehlt bisher jede Spur. Die Polizei sucht nun nach beidem. Wer Hinweise geben kann oder "Rudi" gesehen hat, möge sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 melden.

2. Einbruch misslang - Offenbach

(aa) Passanten und Anwohner der Straße "Am Anger" könnten am frühen Samstag etwas gehört oder gesehen haben: Einbrecher hatten gegen 2 Uhr versucht, die Glaseingangstür zu einem Geschäft zu zertrümmern. Die Täter flüchteten schließlich ohne Beute. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Mögliche Dealer festgenommen - Offenbach

(sk) Am Sonntagnachmittag führten Polizisten im Hexenpark Personenkontrollen durch. Es wurden drei Männer im Alter zwischen 21 und 22 Jahren vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht mit Drogen gehandelt zu haben. Die Beamten fanden mit Hilfe eines Drogenspürhundes etwa 60 Gramm Marihuana. Gegen alle drei Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

4. Fahrradfahrer flüchtet nach Verkehrsunfall - Hainburg

(sk) Am Mittwoch, gegen 14 Uhr, beschädigte ein Fahrradfahrer vermutlich mit seinem Lenker einen geparkten Mercedes in der Auheimer Straße Höhe Hausnummer 21. Der Fahrradfahrer soll ein Junge im Alter von etwa 13 Jahren gewesen sein. Der 45-jährige Mercedes-Besitzer beschreibt den Jungen als etwa 1,50 Meter groß mit kurzen blonden Haaren und einem runden Gesicht. Er trug langärmlige Kleidung, Turnschuhe und einen Schulrucksack. Das Kind fuhr von der Feldstraße in Richtung Mühlgrabenstraße. Hinweise zu dem jungen Radfahrer bitte an die Polizeistation Seligenstadt unter Telefon 06182 8930-0.

5. Fassadenbrand am Ärztehaus - Neu Isenburg

(sk) Am Montag, gegen 11.15 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Großbrand in der Robert-Koch-Straße aus; es brannten großflächig die Außenfassaden des Gebäudes. Personen im Brandobjekt konnten schnell durch die Rettungskräfte evakuiert werden; es kam zu keinem Personenschaden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 700.000 Euro. Die Kriminalpolizei Offenbach hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

6. Unfallverursacher flüchtet - Mainhausen

(sk) In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Nissan einer 52-jährigen Seligenstädterin beschädigt. Das Fahrzeug war am Fahrbahnrand in der Rheinstraße Höhe Hausnummer 12 abgestellt. Vermutlich beschädigte ein Pkw den Nissan am Fahrzeugheck und flüchtete. Hinweise zum Unfallhergang oder dem Verursacher nimmt die Polizeistation Seligenstadt unter 06182 8930-0 entgegen.

7. Unfallflucht auf Autobahn - Gemarkung Rodgau, Autobahn 3

(sk) Am Freitag, gegen 18.45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 an der Anschlussstelle Hanau aus Richtung Frankfurt kommend zur Bundesstraße 45 in Richtung Hanau. Vermutlich ein silberner Kombi fuhr auf das Fahrzeugheck eines 31-jährigen Opel-Fahrers. Beide Unfallbeteiligten hielten auf dem Seitenstreifen, doch als der Geschädigte die Polizei verständigte, flüchtete der Unfallverursacher auf der A3 in Richtung Dieburg; am Fahrzeug waren keine Kennzeichen. Der Fahrer wird beschrieben als männlich, etwa 30 bis 40 Jahre alt, schlanke Figur, braune kinnlange Haare; er sprach akzentfreies Deutsch. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an die Verkehrsunfallfluchtgruppe, Telefon 06183 91155-0.

8. Zeugen gesucht! - Dietzenbach

(sk) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, im Kreuzungsbereich Elisabeth-Selbert-Straße/Ober-Rodener-Straße ereignete. Ein Mercedes und ein BMW waren zunächst hintereinander in die Kreuzung hineingefahren. Während die 68 Jahre alte Mercedes-Fahrerin nach links abbiegen wollte, fuhr der 44-jährige 5er-Lenker aus Dietzenbach offensichtlich links an ihr vorbei. Dabei kam es zur Berührung beider Autos und es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.500 Euro; die 68-jährige Rodgauerin wurde obendrein leicht verletzt. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Dietzenbach (Telefon 06074 837-0) zu melden.

9. Zeugen von Schlägerei gesucht! - Dietzenbach

(sk) Die Polizei sucht Zeugen einer Schlägerei im "Hessentagspark" am Sonntag, gegen 17.40 Uhr. Mehrere Jugendliche sollen auf eine Person eingeschlagen und getreten haben. Dabei wurde ein 17-Jähriger aus Heusenstamm verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Laut ersten Erkenntnissen sollen von Zeugen Handyaufnahmen gemacht worden sein. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeistation Dietzenbach unter 06074 837-0 zu melden.

10. Peugeot-Fahrerin fuhr davon - Dietzenbach

(aa) Eine etwa 45 Jahre alte Peugeot-Lenkerin verursachte am Freitagmittag auf der Babenhäuser Straße einen Unfall, kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von mehreren hundert Euro und fuhr davon. Gegen 12 Uhr warteten in Höhe der Hausnummer 29a ein 60-jähriger VW-Fahrer und der Peugeot zunächst hintereinander an der "roten" Ampel. Bei Grünlicht fuhr der Caddy geradeaus weiter. Der Peugeot jedoch lenkte links am VW Caddy vorbei, um auf einen Parkplatz abzubiegen. Allerdings kam es zur seitlichen Berührung beider Autos. Bis der Caddy-Fahrer gedreht hatte und auf dem Parkplatz ankam, war die Verursacherin nicht mehr da. Die Unbekannte hatte dunkelblondes Haar und trug einen grauen Mantel. Bei dem Peugeot soll es sich um ein neueres Modell gehandelt haben. Die Beamten der Polizeistation Dietzenbach gehen davon aus, dass Besucher des dortigen Ärztehauses sowie andere Verkehrsteilnehmer das Unfallgeschehen gesehen haben. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06074 837-0.

11. Bedrohte Radler einen Fußgänger? - Heusenstamm

(aa) Polizeibeamte nahmen am Samstagabend vor einem Einkaufsmarkt einen Mann vorläufig fest, der sich nun wegen Verdachts der Bedrohung einem Strafverfahren stellen muss. Der 30-Jährige soll gegen 19.10 Uhr auf dem Fuß- und Radweg "Am Lindenbaum" eine Waffe auf einen Fußgänger aus Heusenstamm gerichtet haben. Wie der 43-jährige Anzeigenerstatter berichtete, war er mit seinem Hund Gassi, als von hinten ein Fahrradfahrer herankam und seinen Hund durch mehrfach geräuschvolles Bremsen erschreckte. Als er den Radler darauf hinwies, bedrohte dieser ihn mit einer Waffe. Anschließend fuhr der Biker in Richtung des Verbrauchermarktes und schloss dort sein Fahrrad an; der 43-Jährige verlor den Mann aus den Augen. Mehrere Streifen der Polizei riegelten kurz darauf den Einkaufsmarkt ab und durchsuchten diesen. Der Gesuchte war jedoch nicht im Markt. Der mutmaßliche Täter wurde dann allerdings am Fahrradständer festgenommen. Die Beamten stellten schließlich eine Softairwaffe sicher. Da der Verdächtige aus Heusenstamm offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, musste er auf der Dienststelle eine Blutprobe abgeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 30-Jährige wieder entlassen; die Ermittlungen dauern indes an. Zeugen des Geschehens melden sich bitte auf der Wache in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch in Gemeindehaus und Kita - Hanau

(sk) Unbekannte sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag, nach dem Aufhebeln jeweils eines Fensters, in ein evangelisches Gemeindehaus und einer angrenzenden Kita in der Marienstraße eingestiegen. Sie durchwühlten die Büroräumlichkeiten und flüchteten anschließend unerkannt. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau entgegen, Telefon 06181 100-123.

2. Aus der U-Haft in die U-Haft - Hanau

(sk) Ein 29-Jähriger ohne festen Wohnsitz hat es immerhin zwei Tage auf freiem Fuß geschafft. Nachdem er am Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen worden war, wurde er bereits am Samstag nach einem mutmaßlichen Ladendiebstahl in Hanau wieder durch die Polizei festgenommen. Daraufhin ordnete ein Hanauer Richter am Sonntag erneut Untersuchungshaftbefehl gegen den Bulgaren an. Und die Moral von der "Geschicht": Aus Fehlern lernte er nicht.

3. Mann mit Schreckschusswaffe in der Innenstadt - Hanau

(sk) Am Freitagabend ist ein Mann mit einer Pistole durch die Innenstadt gelaufen. Beim Erblicken der Polizei flüchtete dieser. Nach einer Verfolgungsjagd zu Fuß nahmen die Beamten einen 23-Jährigen vorläufig fest. Der Verdächtige hatte sich in einem Restaurant auf der Toilette offensichtlich versteckt. Der Beschuldigte hatte eine Schreckschusswaffe sowie 32 Gramm Marihuana und 33 Gramm Haschisch bei sich. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der Hanauer Bereitschaftsrichter erließ Haftbefehl und die Polizei lieferte den 23-Jährigen in einer Frankfurter Justizvollzugsanstalt ab.

4. Auto fährt in Postwagen und flüchtet - Hanau

(sk) Am Wochenende ist vermutlich ein Auto in einen Postwagen gefahren und hat den linken Außenspiegel sowie die Fahrertür beschädigt, anschließend ist er geflüchtet. Das Postauto war in der Julius-Leber-Straße Ecke Jahnstraße am Fahrbahnrand geparkt. Zeugen, die Hinweise auf den Unfall oder dessen Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hanau I unter 06181 100-0 zu melden.

5. Mehrere Fahrzeuge beschmiert - Maintal

(sk) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden zwei Fahrzeuge in der Beethovenstraße mit Farbe besprüht. Der Schaden an dem Mercedes und dem Toyota wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalpolizei Hanau unter der Telefonnummer 06181 100-123.

6. Unfall mit leichtverletzter Person - Gelnhausen

(sk) Am Freitagmittag, gegen 12.40 Uhr, kam es im Einmündungsbereich Burgmühle und Altenhaßlauer Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine 55-jährige Gelnhäuserin wollte von der Straße Burgmühle in die Altenhaßlauer Straße abbiegen und übersah dabei einen 76-Jährigen (ebenfalls aus Gelnhausen), der bereits die Altenhaßlauer Straße befuhr. Bei der Kollision wurde die 55-jährige Frau leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 10.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation Gelnhausen zu melden, Telefon 06051 827-0.

7. Jugendlichem das Handy geraubt - Gelnhausen

(aa) Ein etwa 18 Jahre alter Mann drohte Freitagnacht an der Burgstraße einem Jugendlichen Schläge an und raubte ihm das Handy. Der Überfall auf den 16-Jährigen passierte kurz vor Mitternacht auf dem Schelmenmarkt. Der Täter war etwa 1,80 Meter groß und hatte gegelte schwarze kurze Haare sowie eine muskulöse Figur. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0 zu erreichen.

8. Flüchtete ein Fahrradfahrer? - Gelnhausen

(aa) Die Polizei (06051 827-0) sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Donnerstag, zwischen 6.40 und 16.45 Uhr, in der Gutenbergstraße ereignet hat. In dieser Zeit parkte gegenüber der Hausnummer 2 ein Opel. Ein Unbekannter hatte beim Vorbeifahren den braunen Astra touchiert, sodass nun im unteren Bereich der linken Autoseite mehrere Kratzer sind. Vermutlich stammen diese von einem Fahrrad. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 500 Euro.

9. Lastwagen-Fahrer nahm die Vorfahrt und flüchtete - Erlensee

(aa) Der Fahrer eines Pritschen-Lastwagens nahm am Freitagmorgen an der Einmündung der Landesstraße 3268 einem Opel-Lenker die Vorfahrt und beging anschließend eine Unfallflucht. Gegen 7.40 Uhr bog der Pritschenwagen von der Verlängerung der Brückenstraße auf die L 3268 ab. Der 65-jährige Frontera-Fahrer war auf der L 3268 von Rodenbach in Richtung Erlensee unterwegs. Der Rodenbacher konnte einen Zusammenstoß durch Ausweichen gerade noch verhindern; allerdings prallte der Opel in die Leitplanke. Der 65-Jährige blieb zum Glück unversehrt. An seinem Auto entstand jedoch ein Schaden von mehreren hundert Euro. Der Verursacher hatte sich darum nicht gekümmert. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0.

Offenbach, 10.10.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Petra Ferenczy (fe) - 1208 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!