Polizei, Kriminalität

Pressebericht der PI Bad Neuenahr-Ahrweiler für das WE 18.

20.08.2017 - 16:06:33

Polizeidirektion Mayen / Pressebericht der PI Bad ...

Bad Neuenahr-Ahrweiler - Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person Gegen 14.00 Uhr ereignete sich am Freitag auf der B 257 zwischen Kalenborn und dem Meckenheimer Kreuz ein Verkehrsunfall, bei dem der 19-jährige Fahrer des unfallverursachenden PKW schwer verletzt, der 68-jährige Fahrer des entgegenkommenden PKW leicht verletzt wurde. Der 19-jährige war auf regennasser Fahrbahn, offensichtlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schleudern geraten und mit dem entgegenkommenden PKW zusammen gestoßen. Während der junge Fahrer mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma und Prellungen in die Uniklinik Bonn eingeliefert werden musste, kam der Fahrer des anderen PKW mit leichten Verletzungen davon. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12000,- EUR. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die B 257 teilweise voll gesperrt werden. Bei beiden Fahrzeugen dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein.

Auf der L 83 zwischen Bad Neuenahr und Königsfeld verunfallte am Freitag gegen 14.45 Uhr ebenfalls auf regennasser Straße ein PKW. In einer Rechtskurve kam der 21-jährige Fahrer eines PKW nach rechts von der Straße ab und anschließend im Straßengraben zum Stehen. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 1000,- EUR. Der Fahrer blieb unverletzt.

Körperverletzung / Widerstand /Beleidigung Auf dem Weinfest in Heimersheim wurde in der Nacht zum Samstag, gegen 00.45 Uhr, ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes von einem randalierenden Festbesucher angegriffen. Der 33-jährige erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde im KHS versorgt. Der 24-jährige Angreifer wurde bis zum Eintreffen der Polizei von weiteren anwesenden Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes festgehalten. Durch die eingesetzten Beamten musste der leicht alkoholisierte junge Mann anschließend fixiert und in Gewahrsam genommen werden, um weitere Übergriffe zu verhindern. Eine verbale Kommunikation war aufgrund schlechter Deutschkenntnisse nur schwer möglich. Nach zunächst weiterem aggressivem Verhalten gegenüber den eingesetzten Beamten steigt er letztlich widerstandslos in den Streifenwagen ein. Die ebenfalls anwesende Lebensgefährtin des Randalierers versuchte, die Ingewahrsamnahme zu verhindern. und konnte im Handgemenge mit einem weiteren Einsatzteam der Polizei die hintere Tür des abfahrbereiten Streifenwagens öffnen, so dass der dort befindliche Beschuldigte das Einsatzfahrzeug verlassen konnte. Nur durch das energische Einschreiten der Beamten konnte die Befreiung verhindert werden. Nach teils massivem Widerstand und Beleidigungen der eingesetzten Beamten wurde der Beschuldigte weiter fixiert und konnte letztendlich dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er konnte am Morgen entlassen werden.

Verkehrsunfallflucht Gegen 02.45 Uhr ereignete sich in der Nacht zum Samstag in Lohrsdorf, Großer Weg, eine Verkehrsunfallflucht, bei der die 29-jährige Fahrerin eines Ford Fiestas einen parkenden LKW schrammte und anschließend eine Verkehrsinsel überfuhr. Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Im Rahmen der Unfallermittlungen am frühen Samstagmorgen konnte die Verursacherin ermittelt werden. Ihr droht nun der Entzug der Fahrerlaubnis. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- EUR. Am PKW Fiesta entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Verkehrsunfall nach Vorfahrtverletzung Sachschaden in Höhe von ca. 15.000,- EUR und eine leicht verletzte Person waren Am Samstagnachmittag Folge eines Verkehrsunfalles an der Einmündung der L 84 zur B 267 in Ahrweiler. Die 80-jährige Fahrerin eines Kleinwagens wollte gegen 11.40 Uhr von der B 267 auf die L 84 Richtung Ahrweiler abbiegen und übersah hierbei offensichtlich einen aus Richtung Ahrweiler kommenden PKW. Im Einmündungsbereich kam es daraufhin zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Der 25-jährige Fahrer des vorfahrtberechtigten PKW wurde dabei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Sachbeschädigung durch Graffiti Im Bereich des Übigstunnels in Altenburg wurden in der Nacht zum 19.08. an Brückenpfeilern und den Tunnelwänden mehrere Graffiti gesprüht. Von einem Zeugen wurden Personen beobachtet, die ihren PKW in Tatortnähe abgestellt hatten und mit Taschenlampen hantierten. Bei Eintreffen der von ihm verständigten Polizei waren die Täter geflüchtet. Tunnelwände und Pfeiler wurden auf größerer Fläche verunreinigt. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht festgestellt.

Randalierer / verwirrte Person Eine randalierende Person, die Mülltonnen umtritt und Passanten verbal attackiert wurde am Samstag gegen 10.45 Uhr zunächst aus der Fußgängerzone Bad Neuenahr gemeldet. Wenig später wurde ein Krankenwagen für eine schwer verletzte Person in der Heerstraße angefordert. Die eingesetzten Beamten konnten anhand der vom Randalierer bekannten Personenbeschreibung feststellen, dass es sich bei dem Verletzten und dem Randalierer um ein und dieselbe Person handelte. Diese hatte die Randale in der Heerstraße fortgesetzt, eine Schaufensterscheibe eingetreten und sich dabei eine tiefe Schnittwunde am Unterschenkel zugezogen. Nach ärztlicher Versorgung der Wunde musste der 41-jährige Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden, um eine weitere Eigen- und Fremdgefährdung zu unterbinden.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kradfahrer Am Samstag, gegen 15.30 Uhr, will auf regennasser Fahrbahn der 23-jährige Fahrer eines Motorrades in einer Linkskurve der L 84 zwischen Ramersbach und Bad Neuenahr sein Krad abbremsen. Hierbei kommt das Krad ins Rutschen, der Fahrer stürzt und wird am Arm schwer verletzt, so dass er im Krankenhaus Bad Neuenahr stationär versorgt werden muß.

Körperverletzung Weinfest Heimersheim Der Wache der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler wird am Samstag gegen 22.40 Uhr eine wechselseitige Körperverletzung mitgeteilt: Ein 28-jähriger Sinziger und sein Vater waren mit einer weiteren Besuchergruppe des Weinfestes zunächst in eine verbale Auseinandersetzung geraten. Die Streitigkeit eskalierte, so dass beide Parteien im Weiteren mit Faustschlägen aufeinander losgingen. Auch eine Weinflasche sei hierbei zu Bruch gegangen. Ob durch einen Schlag auf den Kopf -wie durch einen der Beteiligten behauptet- oder durch das zu Boden fallen, konnte bisher nicht geklärt werden. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden zwei Beteiligte dem Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr sowie der Uniklinik Bonn zugeführt. Gegen die Beteiligten wurden Anzeigen wegen Körperverletzung gefertigt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Fahren unter Alkoholeinfluß Im Rahmen von Verkehrskontrollen wurde in der Nacht zum Samstag eine 20-jährige junge Frau aus Bad Neuenahr überprüft. Sie war gegen 01.00 Uhr wegen unsicherer Fahrweise aufgefallen. Nachdem die Dame zunächst angab, in Besitz eines ausländischen Führerscheines zu sein, gab sie wenig später allerdings zu, ohne Fahrerlaubnis unterwegs zu sein. Wenig später traf der gleichaltrige Freund an der Kontrollstelle ein. Ihm droht als Halter des PKW eine Strafe wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Gegen 04.00 Uhr stellten die Beamten der hiesigen Dienststelle bei einer 21-jährigen jungen Frau aus Niederzissen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Eine erste Überprüfung vor Ort mit einem mobilen Testgerät bestätigte die Feststellung. Bei einem weiteren freiwillig durchgeführten Test auf der Dienststelle wurde ein Wert von 0.56 Promille ermittelt, so dass ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde.

OTS: Polizeidirektion Mayen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117711 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117711.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Mayen

Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!